Städtebauliche Projekte

Augsburg steht wie viele andere Städte vor einem demografischen und strukturellen Wandel. Andere Lebensgewohnheiten der Menschen und neue Anforderungen an die Wirtschaftskraft und Mobilität stellen große Herausforderungen, die urbane Lebensqualität zu erhalten bzw. nachhaltig zu verbessern. Mit einer Vielzahl von städtebaulichen Projekten wird unter anderem der Grundstein für ein modernes und vitales Augsburg gelegt.


Aktive Stadt- und Ortsteilzentren „Hochzoll”

Hochzoll ist ein lebenswerter Stadtteil im Osten von Augsburg, die wenigen Gewerbebetriebe jedoch seine große Schwäche. In Zusammenarbeit mit den Anwohnern soll nun die Aufenthaltsqualität im Stadtteilzentrum verbessert und neue Anreize zur Ansiedlung von Handel und Dienstleistern geschaffen werden.

Aktive Stadt- und Ortsteilzentren „Lechhausen”

Mit Geldern der Städtebauförderung sollen im Zentrum Lechhausens städtebauliche Missstände beseitigt werden. Projekte wie der Flößerpark sollen dazu beitragen, dass Lechhausen attraktiver wird.

AUGSBURG Innovationspark

Im AUGSBURG Innovationspark soll die Lücke zwischen wissenschaftlicher Forschung und unternehmensinterner Entwicklung geschlossen werden. In direkter Nachbarschaft erhalten Spezialisten aus Wirtschaft und Wissenschaft die Chance, ihre Erkenntnisse in eine gemeinsame Produktentwicklung von zukunftsweisenden Technologien einzubringen.

Ehemalige Ladehöfe

Die ehemaligen Ladehöfe neben dem Hauptbahnhof lagen viele Jahre brach. Dies wird sich bald ändern. Am äußeren Ladehof entstehen bereits Wohnungen und auch auf den restlichen Flächen sollen bald die Bagger rollen.

Gaswerk

Das brachliegende Industriedenkmal von überregionaler Bedeutung soll zu einem Standort für Kultur- und Kreativwirtschaft entwickelt werden. Dafür sind erst einmal die Planer gefordert.

Hauptbahnhof

Der Augsburger Hauptbahnhof soll als modernes Drehkreuz ausgebaut werden. Eine unterirdische Straßenbahnhaltestelle unterhalb der Bahnsteige ermöglicht über Aufzüge und Rolltreppen schnelles und barrierefreies Umsteigen zwischen Nah- und Fernverkehr. Auch die Anzahl der Bahnsteige wird erweitert.

Mobilitätsdrehscheibe Augsburg

Augsburg bereitet sich für die Zukunft auf eine stadtverträgliche Mobilität vor. Mit dem ehrgeizigen Verkehrsprojekt „Mobilitätsdrehscheibe Augsburg“ werden insbesondere die zentralen Netzknoten modernisiert sowie das Straßenbahnnetz erweitert. Bei der Umsetzung der Verkehrsziele werden auch städtebauliche Aspekte berücksichtigt.

Neugestaltung Hallstraße

Die heutige Verkehrssituation an der Hallstraße und die Aufenthaltsqualität für die Schüler der umliegenden Schulen ist verbesserungsfähig. Ein Wettbewerb hat Lösungsvorschläge erarbeitet, die nun konkretisiert werden.

Ortsentwicklung Bergheim

Für den Stadtteil Bergheim wird ein Konzept zur Ortsentwicklung erstellt. Damit soll ein Ansatz für die zukünftige Entwicklung geschaffen werden, der auf die besonderen Stärken des Ortes aufbaut. Bei der Planung wird speziell auf den Dialog mit den Bewohnern Bergheims Wert gelegt.

Prinz-Karl-Viertel

Mit dem Prinz-Karl-Viertel entstand in zentraler Lage ein modernes Wohnquartier an einer Stelle, die viele Jahrzehnte als Kaserne genutzt wurde. Der Wandel dort ist ein gelungenes Beispiel einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme.

Reese-Kaserne

Auf dem Areal der einstigen Reese-Kaserne entstanden nach langwierigen Vorplanungen begehrte Wohnbauflächen am Rande einer großen Grünfläche. Diese gelungene Umwandlung militärischer Flächen gilt als mustergültig.

Sheridan-Kaserne

Nach dem Abzug der amerikanischen Streitkräfte standen auf dem Areal der ehemaligen Sheridan-Kaserne spontan ca. 72 ha Konversionsfläche zur städtebaulichen Neuentwicklung zur Verfügung. Siedlungs- und Landschaftsräume im Augsburger Westen konnten dadurch miteinander vernetzt werden.

Soziale Stadt „Jakobervorstadt Nord”

In der nördlichen Jakobervorstadt sollen städtebauliche, wirtschaftliche und soziale Missstände durch Maßnahmen des Städtebauförderungsprogrammes „Soziale Stadt” beseitigt werden. 

Soziale Stadt „Oberhausen-Mitte”

Die städtebauliche Aufwertung des Stadtteils Oberhausen schreitet voran. Wie auch beim benachbarten Projektgebiet „Oberhausen-Nord” wurde nun auch der Sanierungsprozess für „Oberhausen-Mitte” eingeleitet.

Soziale Stadt „Rechts der Wertach”

Im Gebiet „Rechts der Wertach” sollen städtebauliche, wirtschaftliche und soziale Missstände durch Maßnahmen des Städtebauförderungsprogrammes „Soziale Stadt” beseitigt werden.

Stadtentwicklung Haunstetten

Im Südwesten Haunstettens soll ein neues Stadtquartier entstehen. Parallel zu den Planungen hierzu soll Alt-Haunstetten mit Mitteln der Städtebauförderung aufgewertet werden.

Stadtumbau „Kriegshaber / Reese-Kaserne”

Städtebauliche Defizite und brachliegende ehemalige Militärflächen begründeten die Aufnahme Kriegshabers in das Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau-West”. Ein Handlungskonzept zeigt Schwachpunkte und Entwicklungsmöglichkeiten auf.

Stadtumbau „Pfersee / Sheridan-Kaserne”

Pfersee mausert sich seit dem Abzug der US-Streitkräfte zu einem Vorzeigestadtteil. Einen großen Anteil daran haben Maßnahmen im Rahmen des Förderprogramms „Stadtumbau-West”.

Stadtumbau „Textilviertel / Herrenbach”

Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Stadtumbau-West” wird für die Stadtbezirke Textilviertel und Herrenbach ein integriertes städtebauliches und landschaftsplanerisches Gesamtkonzept erarbeitet.

Straßenbahnlinie 5

Eine neue Straßenbahnlinie soll den Hauptbahnhof mit dem Klinikum verbinden. Bei der Suche nach der optimalen Trasse wurde im Rahmen des Bürgerdialogs GoWEST engagiert und kontrovers über den endgültigen Verlauf diskutiert.

Umgestaltung Bürgermeister-Aurnhammer-Straße

Göggingen weist ein vitales Stadtteilzentrum mit einem breiten Nahversorgungs- und Dienstleistungsangebot auf. Um möglichen Funktionsschwächen entgegen zu wirken, wird derzeit ein städtebauliches Konzept erarbeitet.

Abgeschlossene Projekte