Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg

Die Gleichstellungsstelle setzt sich für Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit in der Stadtverwaltung und in der Stadtgesellschaft ein. Sie weist auf gesellschaftliche Benachteiligungen hin und macht sie sichtbar. Dabei ist sie Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger sowie für Beschäftigte der Stadt Augsburg zu gleichstellungsrelevanten Fragen.

Aktuelles

150 Jahr § 218 StGB zwischen Selbstbestimmung und Kriminalisierung – Diskurs. Musik. Poesie

Vor 150 Jahren, im Jahr 1871, wurde im Reichsstrafgesetzbuch der § 218 eingeführt. Frauen, die eine Schwangerschaft abbrachen, drohte eine bis zu fünfjährige Zuchthausstrafe. Immer noch ist der Schwangerschaftsabbruch in Deutschland im Strafgesetzbuch geregelt und unter bestimmten Bedingungen straffrei.

Die Arbeitsgemeinschaft Augsburger Frauen (aaf) nimmt dieses Datum zum Anlass, eine Debatte zum § 218 STGB anzustoßen. 150 Jahre Kriminalisierung sind genug!

Prof. Dr. Monika Frommel wird im Rahmen eines Vortrages die historische Entwicklung des Paragrafen bis in die Gegenwart aus juristischer Sicht aufzeigen. Im Anschluss daran wird die aktuelle Situation rund um das Thema Schwangerschaftsabbruch und die Versorgungslage in Augsburg aus verschiedenen Perspektiven diskutiert.

Diskussionsrunde mit:

Prof. Dr. Monika Frommel, Professorin für Rechtsphilosophie und Strafrecht i.R., Kiel
Dr. Isabel Kratzer-Ceylan, Juristin und Anwältin Augsburg
Marianne Weiß, pro familia Augsburg
Friedrich Stapf,  Arzt, führt Schwangerschaftsabbrüche nach § 218 seit 1980 und seit 1993 in Bayern durch.

Moderation: Sophie Borchert, Netzwerk fam, Juristische Fakultät Universität Augsburg.

Bereichert wird die Veranstaltung mit kulturellen Beiträgen durch das Staatstheater Augsburg.

Zeit: 01. Oktober 2021 um 19:00 Uhr

Ort: Augustanasaal, Im Annahof 4

Anmeldung unter fachveranstaltung@augsburg.de Stichwort: § 218

 Veranstaltet von Arbeitsgemeinschaft Augsburger Frauen (aaf), Netzwerk fam (Frauen arbeiten miteinander) an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg, Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg, Evangelisches Forum Annahof.

>> Flyer zum Download