Kultur

Die Stadt Augsburg ist reich an Tradition und Kultur. Mit ihrer über 2000 Jahre alten Geschichte hat sie viel zu bieten – von den Römern bis hin zur Textilindustrie. Hier wurde der Vater des Musikgenies Wolfgang Amadeus Mozart geboren, Bertolt Brecht besuchte in Augsburg das Gymnasium und schrieb seinen „Baal“. Der Augsburger Religionsfrieden im Jahr 1555 hat das Selbstverständnis der Stadt zum Frieden entscheidend geprägt. Zahlreiche Wassertürme, das Wasserkraftwerk an der Wolfzahnau oder das Wasserkraftwerk am Hochablass zeugen von einer langen Tradition des Wasserbaus in der Stadt.


Coronavirus: Hilfsangebote für Künstlerinnen, Künstler und Kulturschaffende

Aufgrund der Corona-Pandemie sind Veranstaltungen in den Kultur- und Freizeiteinrichtungen je nach Gefährdungslage nur mit Einschränkungen oder wie im November 2020 überhaupt nicht möglich. Um die immensen Folgen für die Kulturbranche zu lindern und finanzielle Einbußen abzuschwächen greifen diverse Unterstützungen seitens der Stadt Augsburg, des Freistaates Bayern und des Bundes. Sowohl städtische als auch staatliche Stellen können als Anlaufstelle dienen:

Übersicht über aktuelle Förderprogramme (pdf, Stand 1/2021)

Übersicht Staatliche Hilfen des Bayerischen Zentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft (bayernkreativ)

Allen selbständigen Künstlerinnen, Künstlern und Kulturschaffenden, die von existenzbedrohenden Einnahmeausfällen betroffen sind, hilft die städtische Wirtschaftsförderung mit telefonischer Beratung in Bezug auf finanzielle Soforthilfe weiter.

Corona-Hotline Wirtschaftsförderung: Tel.: 0821 324 2777
(Mo bis Do 9:00 bis 16:00 Uhr, Fr 9:00 bis 12:00 Uhr)

Für neuartige Kunst- und Kulturprojekte, die unter den Auflagen der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen realisierbar sind, können Mittel aus der Kulturförderung der Stadt Augsburg beantragt werden.

Details zu weiteren Hilfsprogrammen werden fortlaufend aktualisiert:

Soloselbstständigenprogramm („fiktiver Unternehmerlohn“) für freischaffende Künstlerinnen und Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe (FAQ):

  • Wer? Freischaffende Künstlerinnen und Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe
  • Wann? Für den Antragszeitraum Juli - Dezember 2021 bis spätestens 31. Dezember.2021
  • Wie? Beantragung über Online-Meldeverfahren (Antrag)

Überbrückungshilfe II („Corona-Soforthilfe“) des Bundes für kleine / mittelständische Unternehmen, Solo-Selbständige, Freiberufler, gemeinnützige Organisationen. Die Überbrückungshilfe II umfasst den Zeitraum von September bis Dezember 2020, ab Januar ist eine Überbrückungshilfe III in Planung. Grundsätzlich erfolgt die elektronische Antragstellung über einen prüfenden Dritten (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer oder steuerberatende Rechtsanwälte). Ausgenommen sind Solo-Selbständige, die nicht mehr als 5.000 Euro Förderung beantragen. Sie benötigen ein Elster-Zertifikat und können den Antrag selbst stellen – ohne prüfenden Dritten, sofern sie bisher noch keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben. (Antragsstellung bis 31. März 2021). Änderungsanträge können bis zum 31. Mai 2021 gestellt werden. Infos / Leitfaden.

Überbrückungshilfe III des Bundes für Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler aller Branchen. Förderzeitraum: November 2020 bis Juni 2021. Antragsberechtigt sind Unternehmen, die in einem Monat einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019 erlitten haben. Sie können die Überbrückungshilfe III für den betreffenden Monat beantragen. Eine Doppelförderung ist ausgeschlossen, daher sind Unternehmen, die November- bzw. Dezemberhilfe erhalten haben, für diese beiden Monate nicht antragsberechtigt, Leistungen nach der Überbrückungshilfe II für diese Monate werden angerechnet. Infos

  • Neustarthilfe für Soloselbständige als einmalige Betriebskostenpauschale (einmalig 50 Prozent des sechsmonatigen Referenzumsatzes, maximal aber 7.500 Euro)
  • Förderzeitraum: 1. Januar bis 30. Juni 2021
  • Antragsstellung Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021 (Frist verlängert).
  • Neustarthilfe Plus: Die Neustarthilfe Plus schließt mit höheren Vorschüssen an die Neustarthilfe an und umfasst den Förderzeitraum 1. Juli - 30. September 2021. Sie unterstützt weiterhin Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.
     

Kulturstabilisierungsprogramm der Bayerischen Staatsregierung mit Teilprogrammen für Solo-Selbständige im Kunst- und Kulturbereich und Stipendienprogrammen für Berufsanfänger*innen. Das Paket beinhaltet neben den Künstlerhilfen auch Verlängerungen bzw. Aufstockungen der Hilfsprogramme für kulturelle Spielstätten / Kulturveranstalter, (Antragsstellung für das erste Halbjahr 2021 bis spätestens 30. September 2021) Laienmusikvereine und Kinobetreiber. (Antragsstellung bis 31. Januar 2022) Infos.

Stipendienprogramm für Künstler*innen in der Anfangsphase ihrer professionellen künstlerischen Existenz. Pauschalbetrag von 5.000 €, der künstlerisches Arbeiten für einen Zeitraum von 12 Monaten unterstützen soll. Die Anträge für den ersten Call sind bis spätestens 31. Mai 2021 elektronisch zu stellen.Der zweite Call startete am 01.07.2021, die Anträge sind bis spätestens 31.08.2021 zu stellen. FAQ

NEUSTART KULTUR - Rettungspaket des Bundes für den Kultur- und Medienbereich mit unterschiedlichen Teilprogrammen. Infos.

  • Künstler*innenförderung der Initiative Musik für Solokünstler*innen und Bands, die in Deutschland leben und finanzielle Unterstützung für Albumproduktionen und -veröffentlichungen sowie für Konzerttourneen beantragen möchten. Infos zur Förderrunde 2021 / Programmbeschreibung.
  • Projektförderung über den Musikfonds für innovative Projektvorhaben, die trotz der durch die Corona-Krise erschwerten Bedingungen den Neustart des kulturellen Lebens in Deutschland stimulieren. Anträge für die 3. reguläre Förderrunde des Musikfonds  (FR 03-2021) können ab dem 30. August 2021 über das Antragssystem des Musikfonds online eingereicht werden. Die Antragsfrist hierfür endet am 30. September 2021 (18:00 MEZ). Das Projektvorhaben darf nicht vor dem 1. Dezember 2021 beginnen. Die beantragten Fördersummen können zwischen 2.000 und maximal 50.000 EUR liegen.
  • Förderung von partizipative Kulturprojekten über den Fonds Soziokultur e.V. Infos. Neues Förderprogramm des Fonds Soziokultur im Rahmen von NEUSTART KULTUR ab August 2021.
  • Förderprogramm für Live-Kulturveranstaltungen – Wort, Varieté und Kleinkunst:Förderung als einmalige Projektförderung als nicht rückzahlbarer Zuschuss. Projekte dürfen im Rahmen dieser Förderung noch nicht begonnen haben. Anträge auf „förderunschädlichen vorzeitigen Vorhabenbeginn“ sind möglich. Kosten aus der Vergangenheit insbesondere Schulden oder Ausfallgagen sind nicht förderfähig. Digitale Antragstellung bis 31. Dezember 2021. FAQ
  • „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft“Die Förderung richtet sich an Kultureinrichtungen, deren Regelbetrieb nicht überwiegend von der öffentlichen Hand finanziert wird und die bei ihrer Wiedereröffnung und dem wiederaufgenommenen Betrieb unterstützt werden sollen.
    Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben. Die Maßnahmen müssen bis zum 31.12.2022 umgesetzt werden. Fördermittel werden einmalig als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Bundesmittel können in einer Höhe von 5.000 Euro bis 100.000 Euro pro Kultureinrichtung bzw. -akteur bewilligt werden. Es sollen mindestens 10% an Eigen- und/oder Drittmitteln eingebracht werden. Mit den Vorhaben darf vor Antragstellung und bis zum Abschluss des Zuwendungsvertrags nicht begonnen worden sein. Der Förderantrag kann mit einem Antrag auf einen förderunschädlichen vorzeitigen Vorhabenbeginn verbunden werden. Digitale Antragstellung ab 01.06.2021. Förderrichtlinien

Grundsicherung für Selbständige zur Deckung des grundlegenden Lebensunterhalts. Infos der Bundesagentur für Arbeit (Details zum Schonvermögen).