Katastrophenschutz

Das Sachgebiet Zivil- und Katastrophenschutz befasst sich mit der Notfallplanung, der Versorgungssicherstellung und dem Schutz der Bevölkerung bei größeren Schadensereignissen und Katastrophen.

Hierfür werden Ausstattung, Fahrzeuge und Einrichtungen unterhalten, die der Abwehr von Gefahren und dem Schutz der Bevölkerung im besonderen Lagen dienen. Des Weiteren ist das Sachgebiet für Übungen und Ausbildung der Einsatzkräfte im Katastrophenschutz zuständig und ist für den Führungsstab der Stadtverwaltung im Katastrophenfall zuständig. Auch die Auskunft über vermutete Kampfmittel wird vom Sachgebiet Zivil- und Katastrophenschutz erteilt.

Warn- und Informationssystem für Augsburg

Modernes Warn- und Informationssystem für Augsburg

Basierend auf den Erfahrungen, die in den letzten Jahren bei Großschadensereignissen und Katastrophenzuständen in der gesamten Bundesrepublik gesammelt werden konnten, wurde für die Stadt Augsburg ein umfangreiches Warn- und Informationssystem konzipiert. Es basiert auf elektronischen Hochleistungssirenen, mobilen Lautsprechern und der Möglichkeit einer persönlichen telefonischen Warnung und Information.

Diese Systeme können einzeln oder in Kombination eingesetzt werden. Wie Untersuchungen der Zivilschutzforschung des Bundesminister des Innern (Bundesverwaltungsamt – Zentralstelle für Zivilschutz, Band 45) zeigen, befinden sich typischerweise 84% der Bevölkerung während des Tages innerhalb von Gebäuden, 7% im Freien und 5% in Fahrzeugen. Allein durch die elektronischen Hochleistungssirenen und die mobilen Lautsprechern können die Bürger Augsburgs, unabhängig von ihrem Aufenthaltsort, in einzelnen Stadtteilen oder im gesamten Stadtgebiet, schnell und umfassend bei Großfeuern, Hochwassergefährdung und anderen Großschadensereignissen gewarnt werden.

Elektronische Hochleistungssirenen

52 Hochleistungssirenen, verteilt über das gesamte Stadtgebiet, stellen die Basis des Warnsystems dar. Die Sirenen werden zentral durch das Amt für Brand- und Katastrophenschutz ausgelöst. Abhängig vom Schadensereignis können einzelne Stadtteile oder das gesamte Stadtgebiet gleichzeitig gewarnt werden. Der einminütige, auf- und abschwellende Alarmton der Sirenen fordert zum Einschalten der Rundfunkgeräte und Beachten der amtlichen Rundfunkdurchsagen auf. In diesen Durchsagen erhalten die Bürger weitergehende Informationen. Die Entwarnung erfolgt ebenfalls durch die Sirenen mit einen einminütigen Dauerton.

Mobile Lautsprecher

Als Ergänzung zu den elektronischen Hochleistungssirenen können mobile Lautsprecher auf Fahrzeugen eingesetzt werden. Diese ermöglichen Durchsagen aus dem fahrenden Fahrzeug. Um im Schadensfall eine schnelle Warnung der Bürger zu gewährleisten, sind für das gesamte Stadtgebiet bereits Fahrtrouten vordefiniert, die bei Bedarf abgefahren und beschallt werden können.

Info-Broschüre "Sirenen in Augsburg" zum Download

Kampfmittel-Auskunft

Auskunft für Kampfmittel im Bereich eines Bauvorhabens können Sie per Email unter Angabe der Flurnummer unter  

katastrophenschutz(at)augsburg.de  

anfordern.    

Gefahrentelefon

Bei Ereignissen im Stadtgebiet gibt das Gefahrentelefon (Bandansage) wichtige Informationen für die Bevölkerung.

Gefahrentelefon:  0821 324-2222

Das Gefahrentelefon ist nur im Fall eines Ereignisses aktiv!   

Bürgertelefon

Bei besonderen Ereignissen im Stadtgebiet wird das Bürgertelefon besetzt. Hier werden ausführliche Informationen gegeben und es können Fragen gestellt werden.

Bürgertelefon:  0821 324-4444 

Das Bürgertelefon ist nur im Fall eines Ereignisses besetzt!

Warn-App NINA

Die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, warnt und informiert bundesweit in Gefahrenlagen.  

Weitere Informationen zur Warn-App NINA finden Sie hier

Wichtige Hinweise und Informationen zur eigenen Vorbereitung erhalten Sie auch auf den Seiten des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe