Karriere

Die Augsburger Berufsfeuerwehr sucht Nachwuchskräfte Feuerwehrfrau / Feuerwehrmann. Die Bewerbungsfrist für den Lehrgang 2019 ist abgelaufen. Sie können sich jedoch jederzeit für den Lehrgang 2020 bewerben

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Deutsche/Deutscher oder Staatsangehörige/Staatsangehöriger eines Staates der EU
  • Höchstalter 29 Jahre bei Einstellung
  • Volle körperliche Tauglichkeit (hohe sportliche Leistungsfähigkeit, Mindestgröße 165 cm,    Mindestsehstärke ohne Sehhilfen: 30 %, Schwindelfreiheit); Inhaber eines Schwimmabzeichens in Bronze, Tauchertauglichkeit, Führerschein Kl. 3 oder B
  • Hauptschulabschluss oder einen vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst als gleichwertig anerkannten Bildungsstand
  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen Beruf oder Rettungsassistentin/Rettungsassistent bzw. Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter
  • Wohnsitz(nahme) im Stadtgebiet oder in den Nachbarlandkreisen
  • Bestehen der Einstellungsprüfung

 

Erläuterung der Einstellungsprüfung  (ohne Gewähr)

Schriftlicher Teil:

  1. Deutsch- Sprach- und Grammatiktest 
  2. Schriftlicher Logiktest
  3. Rechnen
  4.  Fragen zur Allgemeinbildung

Sportlicher Teil:

Umfasst zum größten Teil die Anforderungen des bayerischen Sportabzeichens in Bronze: Hier können Sie den Sportlichen Einstellungstest 2017 als PDF-Dokument herunterladen.

Die Notenübersicht finden Sie hier.

Praktischer Teil:

Verschiedene praktische Prüfungen zur Feststellung Ihrer handwerklichen Fähigkeiten

Einstellung als Brandmeister-Anwärter/in

Die Einstellung als Brandmeisteranwärter/in bei der Stadt Augsburg im Beamtenverhältnis auf Widerruf erfolgt nach erfolgreichem Auswahlverfahren (Einstellungsprüfung, Vorstellungsgespräch, ärztliche Einstellungsuntersuchung).

Hinweis: Trotz des Bestehens des Auswahlverfahrens und der Ärztlichen Untersuchung beim Amtsarzt hält sich das Amt für Brand und Katastrophenschutz eine Auswahl der Bewerber vor.  

 

 

Berufliche Ausbildung zur/zum Feuerwehrfrau / -mann:

Der Vorbereitungsdienst für den Einstieg in der s.g. zweiten Qualifikationsebene dauert zwölf Monate und besteht aus

  1. einem Grundausbildungslehrgang von mindestens 900 Ausbildungsstunden zu je 45 Minuten, der die notwendigen Grundlagen für die Arbeit als Truppmann und Truppführer vermittelt,
  2. der Ausbildung zum Rettungssanitäter oder zur Rettungssanitäterin und
  3. weiteren berufspraktischen Ausbildungsabschnitten.

 

Der Theorieteil des Grundausbildungslehrgangs umfasst insbesondere folgende Inhalte:

Fahrzeug- und Gerätekunde, Löschmittel und Löschverfahren, Atemschutz, Einsatzlehre, Beamtenrecht, Naturwissenschaft und Technik.

Wir legen einen großen Wert auf eine handlungsorientierte Ausbildung mit hohem Praxisanteil:

Mit etlichen Einsatzübungen in den Bereichen

  • Brandbekämpfung,
  • Technische Hilfeleistung und
  • Abwehr chemischer, nuklearer, biologischer Gefahren.  

Die rettungsdienstliche Ausbildung umfasst insbesondere:

  • Anatomie,
  • Physiologie,
  • Allgemeine und spezielle Notfallmedizin

 

Besoldung

Während dieser Zeit erhalten Sie Anwärterbezüge. Nach Ihrer Übernahme in den Einsatzdienst erhalten Sie Bezüge nach Besoldungsgruppe A7.

 

Telefonische Auskünfte erhalten sie beim Amt- für Brand und Katastrophenschutz unter der Rufnummer 0821/ 324- 37001.

Stadt Augsburg
Amt für Brand-und Katastrophenschutz
Hauptfeuerwache Berliner Allee 30
86153 Augsburg