Klimabeirat

Der Klimabeirat der Stadt Augsburg berät den Stadtrat bei der Umsetzung der städtischen Klimaschutzziele. Er unterstützt den Austausch zwischen Öffentlichkeit, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Dadurch fördert er auch die öffentlich fachliche Diskussion über Ziele und Kriterien städtischer Klimaschutzpolitik.

Der Klimabeirat setzt sich aus je 4 Mitgliedern aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen, die für 3 Jahre vom Stadtrat berufen werden. Nur diese sind stimmberechtigt. Die erste Berufungsperiode läuft vom 1.9.2020 bis zum 31.8.2023.

Ergänzt wird der Beirat mit beratenden, nicht stimmberechtigten Mitgliedern aus Politik und Verwaltung. Hierzu gehören die Leitungen der Referate mit Zuständigkeit für Bau, Mobilität, Wirtschaft und Umwelt sowie die Leitungen des Umweltamtes und der Abteilung Klimaschutz im Umweltamt. Zusätzlich wird je ein Vertreter aus den Stadtratsfraktionen für 3 Jahre berufen.

Der Beirat tagt regelmäßig nach Bedarf, aber wenigstens halbjährlich. Die konstituierende Sitzung des Klimabeirats fand am 28.10.2020 statt.

Vorsitzender: Reiner Erben, Umweltreferent

Stellvertreterin: Prof. Dr. Christine Schwaegerl, Hochschule Augsburg

Sitzungstermine

Nächste Sitzung: 7.7.2021, 16:00 Uhr
>> Tagesordnung

Einwahl-Link:
>>Klicken Sie hier, um an der Besprechung teilzunehmen

oder per Telefoneinwahl (nur Audio): +49 69 509543759
Telefonkonferenz-ID: 934 359 954#

Weitere Termine
23.09.2021, 16:30 Uhr
10.11.2021, 16:00 Uhr

Die Sitzungen des Klimabeirats sind grundsätzlich öffentlich.  Für Online-Sitzungen über MS Teams wird rechtzeitig vorher hier ein Link veröffentlicht, über den Sie zur Sitzung gelangen können. Die Einwahl ist jeweils ab 15 min vor Sitzungsbeginn möglich. Damit die Sitzung ungestört ablaufen kann werden Gäste gebeten, vor Zutritt Kamera und Mikrofon zu deaktivieren und die gesamte Zeit über ausgeschaltet zu lassen. Wortmeldungen der Gäste sind genauso wie in Präsenz-Sitzungen nicht vorgesehen. Bitte überlassen Sie auch den Chat den Mitgliedern des Klimabeirats, da es sonst schnell unübersichtlich wird.

Der Beirat kann im Wege der Beschlussfassung einzelne Tagesordnungs-punkte für nichtöffentlich erklären. In diesem Fall werden die Gäste aufgefordert, hierfür die Sitzung zu verlassen.