Konferenz zur Zukunft Europas

Die Konferenz zur Zukunft Europas ist eine einzigartige und günstige Gelegenheit für die europäischen Bürgerinnen und Bürger, um die Herausforderungen und Prioritäten Europas zu erörtern. Dies ist der Ort, darüber nachzudenken, welche Zukunft Sie sich für die Europäische Union wünschen – ganz gleich, woher Sie kommen oder was Sie tun.
Das Europäische Parlament, der Rat und die Europäische Kommission haben sich verpflichtet, die Europäerinnen und Europäer anzuhören und im Rahmen ihrer Zuständigkeiten den Empfehlungen zu folgen.

Der Aufbau der Konferenz zur Zukunft Europas

  • Auf einer mehrsprachigen digitalen Plattform können Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen austauschen und Online-Beiträge einreichen.
     
  • Dezentrale Veranstaltungen von Bürgerinnen und Bürgern und Organisationen sowie nationalen, regionalen und lokalen Behörden werden in ganz Europa virtuell, als Präsenzveranstaltung* oder in hybrider Form stattfinden.
     
  • Europäische Bürgerforen werden verschiedene Themen erörtern und ihre Vorschläge unterbreiten. Sie werden in Bezug auf die geografische Herkunft, das Geschlecht, das Alter, den sozioökonomischen Hintergrund und/oder das Bildungsniveau der Bürgerinnen und Bürger repräsentativ sein.
     
  • Plenarversammlungen der Konferenz werden sicherstellen, dass die Empfehlungen der nationalen und europäischen Bürgerforen nach Themen geordnet erörtert werden, mit offenem Ergebnis und ohne dass der Gegenstand auf vorab bestimmte Politikbereiche beschränkt wird. Die Plenarversammlung der Konferenz setzt sich gleichberechtigt aus Vertretern des Europäischen Parlaments, des Rates und der Europäischen Kommission sowie Vertretern aller nationalen Parlamente und aus Bürgerinnen und Bürgern zusammen. Der Ausschuss der Regionen, der Wirtschafts- und Sozialausschuss, die Sozialpartner und die Zivilgesellschaft werden ebenfalls vertreten sein. Wenn über die internationale Rolle der Union diskutiert wird, wird der Hohe Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik hinzugezogen. Es können auch Vertreter wichtiger Interessenträger eingeladen werden. Der Exekutivausschuss wird die Schlussfolgerungen der Plenarversammlung der Konferenz ausarbeiten und veröffentlichen.
     

Wie kann ich meine Meinung einbringen?

Eine digitale Plattform ist die Anlaufstelle der Konferenz. Hier können Sie Ihre Ansichten zu Europa äußern, sehen, was andere zu sagen haben, Veranstaltungen in Ihrer Nähe finden, eigene Veranstaltung organisieren und die Fortschritte und Ergebnisse der Konferenz verfolgen. Ihre Ideen werden während der gesamten Konferenz auf der Plattform gesammelt, analysiert, überwacht und veröffentlicht. Sie werden dann in die Diskussionen im Rahmen der Europäischen Bürgerforen und der Plenartagungen einfließen.

 


Wer kann an der Konferenz zur Zukunft Europas teilnehmen?

Europäische Bürgerinnen und Bürger aus allen Gesellschaftsschichten und aus allen Ecken der Union, wobei junge Europäerinnen und Europäer eine zentrale Rolle bei der Gestaltung der Zukunft des europäischen Projekts spielen. Europäische, nationale, regionale und lokale Behörden sowie die Zivilgesellschaft und andere Organisationen, die Veranstaltungen organisieren und Ideen einbringen möchten.

 

 


Bisherige Ergebnisse der Online-Plattform

Bisher wurden zwei Zwischenberichte zu den Aktivitäten der mehrsprachigen digitalen Plattform für die Konferenz der Zukunft zusammengefasst. 
Inhaltliche Themenbereiche sind: Demokratie in Europa, Klimawandel und Umwelt, Weitere Ideen, Eine stärkere Wirtschaft/soziale Gerechtigkeit und Beschäftigung, die EU in der Welt, Werte und Rechte/Rechtsstaatlichkeit/ Sicherheit, Bildung/Kultur/Jugend&Sport, Digitaler Wandel, und Migration.
 

 


Der zeitliche Ablauf der Zukunftskonferenz