Aktiv werden fürs Klima

Die Stadt Augsburg möchte nicht nur die Klima-Aktivitäten innerhalb der Stadtverwaltung kontinuierlich weiterverfolgen und ausbauen, sondern auch alle Augsburgerinnen und Augsburger für klimafreundliches Handeln gewinnen. Wir möchten Orientierung bieten und Nützliches an die Hand geben – von Klima-Tipps für den Alltag, Möglichkeiten für Beteiligung und Mitgestaltung oder einen Überblick über Beratungs- und Förderangebote.


Klima-Tipps

Auch kleine Veränderungen können viel bewirken – hier ein paar Tipps für den Alltag!

Auf LEDs umrüsten

Bei der Umstellung aller in einem Durchschnittshaushalt vorhanden Lampen kann der Energiebedarf für Licht um bis zu 90 Prozent gesenkt werden. Und damit bis zu 200 Euro an Stromkosten sparen. Übrigens: LEDs kosten nur noch zwei bis drei Euro und haben bei einer durchschnittlichen Leuchtdauer von 3 Stunden pro Tag eine Lebensdauer von über 20 Jahren. Und eine normale Glühlampe? Gerade mal ein Jahr!

Weitere Energiespartipps finden Sie hier.

Einfach mal abschalten

Geräte zuhause lieber ganz ausschalten. Denn auch im Standby Modus verbrauchen sie rund um die Uhr Strom. Im Home Office ist das nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die eigene Gesundheit.

Öfter auf Fahrrad, Bus und Straßenbahn umsteigen

Die meisten Strecken, die wir fahren, sind kürzer als 3 km. Insbesondere für Kurzstrecken zahlt es sich aus, das Auto stehen zu lassen. Denn wer dafür aufs Rad steigt oder Bus und Straßenbahn nutzt, entlastet die Straßen, verursacht weniger Lärm und spart Geld und Zeit.  

Sharing-Angebote nutzen

Wozu ein eigenes Auto, das mindestens 23 Stunden am Tag herumsteht? Eine Alternative sind Carsharing-Modelle. Die Stadtwerke Augsburg (swa) bieten im Rahmen des swa-Carsharings zum Beispiel ganze 272 Fahrzeuge an. Sie stehen an mehr als 100 Standorten in Augsburg und sind damit die optimale Ergänzung zu Bus, Straßenbahn und (Leih)-Fahrrädern!

Carsharing ist keine Option?

Achten Sie beim Neukauf eines Autos auf einen möglichst geringen CO2 - Ausstoß und prüfen Sie, ob Antrieb, Motorleistung und Größe des Wagens alltagstauglich und für den eigenen Gebrauch angemessen sind. Weiterer Tipp: Spritsparend fahren und regelmäßig den Reifendruck prüfen. Der Kraftstoffverbrauch steigt um 5 Prozent, wenn der Reifendruck 0,5 bar zu niedrig ist.

Keine halben Sachen

Wer seine Waschmaschine mit voller Trommel laufen lässt, schont die Umwelt. Denn selbst Programme für halbe Ladungen reduzieren den Strom- und Wasserverbrauch nur und halbieren ihn nicht.

Klimafreundlich reisen

Der CO2-Ausstoß beim Flugzeug ist deutlich höher als bei einer Reise mit der Bahn, dabei sind Zugreisen innerhalb Deutschlands meist ähnlich schnell wie Flüge. Der UmweltMobilCheck der Deutschen Bahn zeigt in wenigen Schritten, welches Transportmittel den geringsten CO2-Ausstoß hat.

Wenn es trotzdem das Flugzeug sein muss, können Sie den Flug kompensieren. Sie überweisen dabei zusätzlich zum Ticketpreis einen bestimmten Betrag, mit dem Klimaschutzprojekte unterstützt werden und verringern damit Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck. Am klimafreundlichsten bleibt aber natürlich die Reise ohne Flugzeug.

Mehr Infos zur freiwilligen Freiwillige CO2-Kompensation durch Klimaschutzprojekte finden Sie in der Broschüre des Umweltbundesamtes zum Download.


Mitmachen & mitgestalten

Seit 25 Jahren engagieren sich Augsburgerinnen und Augsburger für Nachhaltigkeit in unserer Stadt. Ob Klimaschutz, nachhaltiger Konsum oder Plastikfrei einkaufen – das Themenspektrum ist groß und auch neue Ideen willkommen. Zentrale Ansprechperson ist das Büro für Nachhaltigkeit der Stadt Augsburg.

Tipp: Der Lifeguide Augsburg gibt gezielt Auskunft darüber, wo in Augsburg und den beiden Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg verantwortungsbewusst eingekauft werden kann und welche nachhaltigen Dienstleistungen es in der Region gibt.


Beratung & Förderung

Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Das heißt auch, dass Sie nicht als „Einzelkämpfer“ unterwegs sein müssen. Hier finden Sie einige Beratungsangebote und Fördermöglichkeiten.


Aktionen & Kampagnen

Dass selbst aktiv werden auch Spaß machen kann, zeigen Aktionen wie die Augsburger Klimawette und Kampagnen wie „Stadtradeln“ oder „Sauber ist in!“. Bei letzterem motiviert der Abfallwirt­schafts- und Stadt­reinigungs­betrieb der Stadt Augsburg (AWS) zum gemeinsamen Abfall sammeln und jährlichem Frühlingsputz. Beim „Stadtradeln“ setzen seit zwölf Jahren Augsburgerinnen und Augsburger im Rahmen eines Wettbewerbs ein Zeichen für nachhaltige Mobilität, Gesundheit und eine gute Lebensqualität in unserer Stadt. Eines haben alle Aktionen und Kampagnen dabei gemeinsam: Die größte Wirkung erreichen wir dann, wenn viele mitmachen.

Mehr zu aktuellen Aktionen & Kampagnen

Umweltamt

Adresse & Kontakte

Schießgrabenstrasse 4
86150 Augsburg
Lage im Stadtplan
Telefon0821 324-7322
Fax0821 324-7323
E-Mailumweltamt@augsburg.de
LeiterHans Peter Koch

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:
Mo–Mi:08:30–16:00 Uhr
Do:08:30–17:00 Uhr
Fr:08:30–12:00 Uhr


Mehr entdecken