Handlungsfelder – Welche Themen behandelt das Stadtentwicklungskonzept?

Stadtentwicklungskonzept

Das Stadtentwicklungskonzept (STEK) soll fachübergreifende Strategien und Leitbilder für eine zukunftsfähige, nachhaltige Entwicklung der Gesamtstadt formulieren sowie Schwerpunktthemen inhaltlich und räumlich vertiefen. Acht thematisch differenzierte Handlungsfelder decken dabei das inhaltliche Spektrum der kommunal beeinflussbaren Entwicklungen ab. Die Bestimmung und Zuordnung der Handlungsfelder leitet sich aus der Bestandsaufnahme, dem Analyseprozess und der Öffentlichkeitsbeteiligung ab.

1 Region und Stadt

Das Handlungsfeld Region umfasst das Verhältnis zwischen der Stadt Augsburg und ihrem Umland sowie zwischen dem Ballungsraum Augsburg zu benachbarten Regionen. Hierunter fällt auch die Stellung Augsburgs im nationalen und internationalen Kontext. Das Handlungsfeld Stadt wiederum bezieht sich auf gesamtstädtisch, sektoral übergreifende Themen. Im Einzelnen fallen folgende Schlüsselthemen unter das Handlungsfeld:

Region

  • Regionale und überregionale Verflechtung
  • Augsburg als Metropole
  • Interkommunale Kooperation und Regionalmanagement
  • Partnerstädte
  • Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungswanderung
  • Natur- und Landschaftsräume
  • globale Verantwortung

Stadt

  • Digitalisierung
  • Sicherheit und Ordnung
  • Risikominimierung und Kriminalprävention
  • Geschlechter- und Generationengerechtigkeit (Gender)
  • Inklusion
  • Nachhaltigkeit
  • globale Verantwortung
  • Bürgerschaftliches Engagement und Partizipation
  • Stadtmarketing und Profilschärfung
  • Liegenschaften
  • Finanzen

2 Stadtstruktur und Quartiere

Das Handlungsfeld Stadtstruktur setzt sich mit Rahmenbedingungen einer nachhaltigen, ausgewogenen und räumlich ganzheitlichen Entwicklung der Stadt auseinander. Im Handlungsfeld Quartiere wird die sozialgerechte und integrierte Quartiersentwicklung mit individuellen Stadtteil- und Quartierszentren als wichtigen Impulsgebern und Identitätsträgern für das städtische Leben behandelt. Im Einzelnen fallen folgende Schlüsselthemen unter das Handlungsfeld:

Stadtstruktur

  • Historische Entwicklung
  • Stadterneuerung
  • Stadtumbau
  • Bau- und Freiflächenentwicklung
  • Bauleitplanung
  • Flächennutzung und -management
  • öffentlicher Raum

Quartiere

  • Identität
  • Stadtteilarbeit
  • Stadtteil- und Nahversorgungszentren
  • Einzelhandel und Gastronomie
  • Marktwesen
  • Ladenhandwerk
  • haushaltsorientierte Dienstleistungen
  • Smart City

3 Landschaft und Umwelt

Das Handlungsfeld Landschaft fokussiert die besonderen naturräumlichen und biogeographischen Potentiale der Stadt sowie ihrer vielfältige „Wasserlandschaft“. Die nachhaltige und klimaresiliente Stadt- und Freiraumentwicklung sowie die Förderung des Umweltschutzes sind Gegenstand des Handlungsfeldes Umwelt. Im Einzelnen fallen folgende Schlüsselthemen unter das Handlungsfeld:

Landschaft

  • Struktur und Gefüge des Stadtgrüns
  • Biodiversität
  • Natur- und Landschaftsschutzgebiete
  • Arten- und Biotopschutz
  • Ausgleichsflächen und ökologische Funktionen
  • Landschaftsstruktur
  • Landschaftsbild (Naherholung)
  • Flüsse Lech, Wertach und Singold
  • Kanäle und Bäche
  • Seenlandschaft
  • Gewässernutzung
  • Wasserschutzgebiete
  • Historische Wasserwirtschaft

Umwelt

  • Luftreinhaltung
  • Lärmschutz
  • Trinkwasserschutz
  • Bodenschutz
  • Hochwasserschutz
  • Umweltmanagement
  • Gewässerbewirtschaftung
  • Ressourceneffizienz
  • Klimaschutz
  • Klimaanpassung
  • Anlagen der Ver- und Entsorgung (Energie, Trink- und Abwasser, Wertstoffe und Abfall)

4 Grünflächen und Sport

Das Handlungsfeld Grünflächen thematisiert die langfristige Sicherung, die gezielte Aufwertung und Vernetzung sowie eine gesamtstädtisch ausgewogene Verteilung von Grün- und Freiflächen. Das Handlungsfeld Sport widmet sich der ausgewogenen Verteilung von Sportstätten, ihrer Anpassung an moderne Standards und quartiersbezogene, wohnortnahe Bedürfnisse sowie einem integrierten Sportverständnis. Im Einzelnen fallen folgende Schlüsselthemen unter das Handlungsfeld:

Grünflächen

  • Parks und Gärten
  • Stadtwälder
  • Kleingärten
  • Freizeit- und Spielräume
  • Friedhöfe
  • Botanischer und Zoologischer Garten
  • Straßenbegleitgrün und „Blühangebote“
  • grüngeprägte Stadtplätze

Sport

  • Sport- und Bewegungsräume
  • Frei- und Hallenbäder
  • Sportstätten
  • Sportvereine
  • Sportveranstaltungen und Wettkämpfe
  • Nischen- und Trendsportarten

5 Wohnen und Soziales

Relevante Aspekte des Augsburger Wohnungswesens werden im Handlungsfeld Wohnen zusammengefasst. Schwerpunkte liegen dabei auf der behutsamen Weiterentwicklung bestehender Wohngebiete, der erforderlichen Entwicklung von weiterem Wohnraum sowie neuen, zukunftsweisenden Wohnformen. Das Handlungsfeld Soziales fokussiert Themenfelder wie den gesellschaftlichen Zusammenhang, die große kulturelle Vielfalt und soziale Durchmischung, die für eine integrierte Entwicklung der Stadt von Bedeutung sind. Im Einzelnen fallen folgende Schlüsselthemen unter das Handlungsfeld:

Wohnen

  • Bevölkerungs- und Haushaltsentwicklung
  • Wohnungsangebot
  • Wohnungsneubau
  • Bezahlbares Wohnen
  • Öffentlicher Wohnungsbau und -management
  • Tradierte und neue Wohnformen
  • Wohnumfeld

Soziales

  • Soziale Infrastruktur
  • Kinder und Jugendliche
  • Familien
  • Senioren
  • Menschen mit Behinderung
  • Migration - Integration
  • Flüchtlinge
  • Soziale Disparitäten
  • Armutsprävention
  • Gesundheit

6 Bildung und Kultur

Das Handlungsfeld Bildung setzt sich mit den Einrichtungen und Formaten einer angestrebten ausgewogenen Bildungsinfrastruktur zur Förderung der Bildungsteilhabe auseinander. Das Handlungsfeld Kultur setzt die Sicherung des großen historisch-baulichen Erbes in spanungsvolle Beziehung zu tradierten und zeitgenössischen bzw. zu urbanen und quartiersbezogenen Kunst- und Kulturorten. Im Einzelnen fallen folgende Schlüsselthemen unter das Handlungsfeld:

Bildung

  • Kinder und Jugendliche
  • Schulen
  • Kindertagesstätten und Krippen
  • integrierte schulische und außerschulische Bildungsprojekte
  • formale, nonformale und informelle Bildung
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung und Umweltbildung
  • lebenslanges Lernen

Kultur

  • Denkmalschutz und Denkmalpflege
  • Museen, Theater und sonstige Veranstaltungsorte
  • sakrale und industrielle Baukultur
  • Freie Kunst und Kulturszene
  • Pop- und Szenekulturen
  • Vielfalt der Kulturen
  • Frieden und Religion

7 Wirtschaft und Wissenschaft

Das Handlungsfeld Wirtschaft befasst sich mit der Weiterentwicklung innovativer Branchen, der Stärkung vorhandener Kompetenzfelder, der Diversifizierung des Arbeitsplatzangebots sowie den Gewerbeflächenpotenzialen der Stadt. Im Handlungsfeld Wissenschaft sind die Stärkung Augsburgs als Wissenschaftsstandort sowie die Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Stadtgesellschaft das zentrale Thema. Im Einzelnen fallen folgende Schlüsselthemen unter das Handlungsfeld:

Wirtschaft

  • Gewerbe und Industrie
  • Handwerk
  • Aus- und Weiterbildung
  • Wirtschaftsförderung
  • unternehmensbezogene Dienstleistungen
  • Kreative Dienstleistungen
  • Beschäftigungsentwicklung
  • Beschäftigungsangebote
  • Land- und Forstwirtschaft
  • Kongresswesen
  • Messe

Wissenschaft

  • Universität und Hochschulen
  • Studierende
  • Forschung und Entwicklung
  • Innovationsstandorte
  • Vernetzung und Schnittstellenmanagement

8 Mobilität und Tourismus

Alle Themen zu Verkehr und Mobilität finden sich im Handlungsfeld Mobilität wieder. Dazu zählt der Ausbau und die Vernetzung umweltfreundlicher und neuer Mobilitätsarten sowie der verkehrlichen Entlastung der Stadt. Im Handlungsfeld Tourismus werden die Aufwertung und der Ausbau touristischer Infrastruktur ebenso wie die Ergänzung und Vernetzung touristischer Angebote thematisiert. Im Einzelnen fallen folgende Schlüsselthemen unter das Handlungsfeld:

Mobilität

  • Einbindung in überregionale Verkehrsnetze (Fernstraßen, Schienennetze, Flughafen, Fernbusterminal)
  • Nah- und Regionalverkehr
  • Radwegenetz
  • Fußgänger
  • Motorisierter Verkehr und Parken
  • stadtbezogene Logistik (Güterverkehrszentrum, Localbahn)
  • Mobilitätsmanagement und neue Mobilitätsarten (Smart Mobility, E-Mobilität)

Tourismus

  • Sehenswürdigkeiten
  • Freizeit
  • Events
  • Hotellerie
  • Touristische Leitsysteme
  • Kongress- und Messewesen

Grafik: Herwarth + Holz, Berlin