Stadtentwicklung

Den Begriff Stadtentwicklung nur auf den Städtebau zu reduzieren, wäre zu kurz gegriffen. Der fortwährende Prozess einer gesamtheitlichen Stadtentwicklung wird als interdisziplinäres Steuerungsinstrument eingesetzt, um insbesondere den durch soziale, wirtschaftliche, ökologische, gesellschaftliche und kulturelle Einflüsse hervorgerufenen Wandel positiv zu beeinflussen. Die Zielrichtung wird hierzu im Stadtentwicklungskonzept definiert. Dies ist die Grundlage dafür, dass sich Augsburg im zunehmend global ausgetragenen Wettbewerb als attraktiver Standort für Bewohner und Unternehmer positionieren kann.


Stadtentwicklungskonzept

Ein Stadtentwicklungskonzept hat die Aufgabe, fachübergreifende Strategien und Leitlinien für die Entwicklung der Gesamtstadt zu formulieren, raumbezogene Entwicklungen perspektivisch aufzuzeigen und in einem räumlichen Konzept darzustellen. Die unterschiedlichen sozialen, ökonomischen und ökologischen Ziele werden dabei zusammengeführt und aufeinander abgestimmt.

Fachkonzepte

Trotz aller ganzheitlich und umfassend angelegten Konzepte sind weiterhin spezielle Fachkonzepte notwendig, die die Grundzüge und Perspektiven einer Fachrichtung aufzeigen. Für das Stadtgebiet Augsburg liegen bereits verschiedene Fach- und Strukturkonzepte einzelner Themenbereiche vor.

Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte

Augsburg hat für einige Stadtteile so genannte integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte erstellt. Die informellen Planungen gehen mit einer höheren Tiefenschärfe auf den Handlungsbedarf im Gebiet ein und dienen als Orientierungsrahmen für eine zielgerichtete Städtebauförderung.