Ersatzbetreuungsstützpunkte

Neues Angebot: Ersatzbetreuungsstützpunkte für Eltern im Krankheitsfall der Kindertagespflegeperson

Das Amt für Kindertagesbetreuung bietet vier Ersatzbetreuungsstützpunkte für die Kindertagespflege in Augsburg an. Dadurch ist die Ersatzbetreuung im Krankheitsfall der Kindertagespflegeperson zusätzlich zu den „Teamvertretungen“ der Kindertagespflegepersonen untereinander, gesichert. Gleichzeitig sind sie auch Treffpunkte für Eltern mit ihren Kindern, die in Tagespflege betreut werden und für die tätigen Kindertagespflegepersonen.
 

   

Wichtiges Qualitätskriterium: Angebot der Ersatzbetreuung

Ein wesentliches Qualitätskriterium in der Kindertagespflege ist, dass eine zuverlässige und funktionierende Ersatzbetreuung sichergestellt ist. Diese ist notwendig, wenn eine Kindertagespflegeperson wegen Krankheit keine Kinder betreuen kann. Deshalb ist ein Vertretungssystem bei Ausfall der Kindertagespflegeperson unerlässlich. In Augsburg haben wir uns mit Unterstützung des Bayerischen Ministeriums für Familie, Arbeit und Soziales für das Stützpunktmodell entschieden.
 

Im Stadtgebiet Augsburg gibt es vier Ersatzbetreuungs-stützpunkte


Ersatzbetreuungsstützpunkt „Augsburger Stadtwichtel“ (Innenstadt)
Volkhartstr. 2
86152 Augsburg
Frau Janosi
Tel.: 0821 45540630
E-Mail: service@agita-augsburg.de

Ersatzbetreuungsstützpunkt Eichendorffstraße (Herrenbach)
Eichendorffstr. 37b
86161 Augsburg
Frau Anke Präkelt
Tel.: 0821 324-64652
E-Mail: anke.praekelt@augsburg.de

Ersatzbetreuungsstützpunkt Blücherstraße (Lechhausen)
Blücherstr. 1
86165 Augsburg
Frau Spresa Salimpasa
Tel.: 0821 324-64650
E-Mail: spresa.salimpasa@augsburg.de

Ersatzbetreuungsstützpunkt Klausenberg (Göggingen)
Klausenberg 4a
86199 Augsburg
Frau Ekaterina Rommel
Tel.: 0821 324-64654
E-Mail: ekaterina.rommel@augsburg.de
 

Unsere Kriterien für die Ersatzbetreuung

Maximal fünf Tageskinder werden pro Ersatzbetreuungsstützpunkt von einer pädagogischen Fachkraft oder Kindertagespflegeperson betreut. Die Betreuung erfolgt im Rahmen der gebuchten Zeiten nach bestehendem Betreuungsvertrag.
 

So sieht ein Ablauf aus

Der bekannte Alltag der Kinder wird durch einen geregelten Ablauf und feste Rituale übernommen. Hierzu gehören gemeinsame Mahlzeiten, pädagogische Angebote sowie Zeit zum Ausruhen.
 

Individuelle Eingewöhnung hilft beim Wohlfühlen des Kindes

Damit sich das Kind wohl fühlt und individuell betreut werden kann, ist eine angemessene Eingewöhnung wichtig. Hierfür finden sowohl regelmäßige Kontaktbesuche der pädagogischen Fachkraft/Kindertagespflegeperson des Ersatzbetreuungsstützpunktes statt, wie auch Besuche von Tagesmüttern und Tagesvätern in dem Ersatzbetreuungsstützpunkt selbst.
 

Regelmäßige Elterncafés unterstützen in der fremden Umgebung

Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren können nicht plötzlich einer fremden Person in einer fremden Umgebung zur (Ersatz-)betreuung übergeben werden. Die betreuende Person muss dem Kind vorher vertraut sein. Deshalb legen wir größten Wert darauf, dass uns auch die Eltern dahingehend unterstützen und das Angebot der regelmäßig stattfindenden Elterncafés im Ersatzbetreuungsstützpunkt mit ihren Kindern wahrnehmen.
 

Gefördert durch