Zukunftspreis – ein Preis für unsere Zukunft

Augsburg ist die nachhaltigste Großstadt Deutschlands – das ist auch ein Verdienst des bürgerschaftlichen Engagements. Seit 2006 zeichnet die Stadt Augsburg jedes Jahr Projekte von Initiativen, Vereinen, Unternehmen, Schulen, Kitas, städtischen Verwaltungsstellen oder einzelnen Bürgerinnen und Bürgern aus. Es werden sechs Preise zu je 1.000 Euro vergeben. Finanziell ermöglicht wird der Augsburger Zukunftspreis durch die Stadtsparkasse Augsburg.

Jetzt bewerben für den Augsburger Zukunftspreis 2019!

Bewerbungsfrist bis 15. April 2019

Verliehen wird der Zukunftspreis 2019 am 15. November im Augsburger Rathaus. Gesucht werden Augsburger Initiativen, Kindergärten, Schulen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Künstlerinnen und Künstler, Verwaltungen und gemeinnützige sowie gewinnorientierte Unternehmen.

Auch in diesem Jahr ist mindestens einer der Hauptpreise für einen gewinnorientierten Augsburger Wirtschaftsbetrieb reserviert. Insgesamt werden sechs Preise zu je 1.000 Euro vergeben. Die finanziellen Mittel hierfür stammen von der Stadtsparkasse Augsburg.

Alle Interessierten können sich mit eigenen Beiträgen zu einer nachhaltigen Entwicklung bewerben oder auch ihnen bekannte Nachhaltigkeitsakteure vorschlagen. Neu in diesem Jahr ist, dass die Bewerbung über ein Online-Formular eingereicht wird.

 Fünf Preise werden von einer Jury aus Mitgliedern des Stadtrats und des Nachhaltigkeitsbeirats verliehen - darunter auch der Preis für das nachhaltigste Unternehmen. Einen weiteren Preis vergibt eine Jury aus Schülerinnen und Schülern – in diesem Jahr die 10. Klasse des Stetten-Instituts.

Flyer Augsburger Zukunftspreis 2019

Preisträger 2018

  •   einsmehr“ e.V., Initiative Down-Syndrom Augsburg und Umgebung e.V.: Inklusion voranbringen
  •  Stadtjugendring Augsburg, Modular Festival: Modular Festival
  • Forum Plastikfreies Augsburg: Plastik- und Müllvermeidung im Alltag
  •  Weltladen Augsburg: Weltladen Augsburg – für gerechten Handel

Der Sonderpreis nachhaltigstes Wirtschaftsunternehmen ging an:

  • Degree Clothing GmbH: Nachhaltige Mode aus Augsburg – solides Wachstum.

Der Sonderpreis der Schülerinnen- und Schülerjury ging an: 

  • pro familia Augsburg e.V.: meins ist deins.
HocMIH 3899
Zukunftspreis Stadt Augsburg 2018 – Preisverleihung im Goldenen Saal am 16. November. Fotos: Michael Hochgemuth/Stadt Augsburg
HocMIH 3943
„einsmehr“ e.V., Initiative Down-Syndrom Augsburg und Umgebung e.V.: Inklusion voranbringen.
HocMIH 3895
Bürgermeisterin Eva Weber begrüßte die Gäste.
HocMIH 3999
Forum Plastikfreies Augsburg: Plastik- und Müllvermeidung im Alltag.
HocMIH 3924
Umweltreferent Reiner Erben bedankte sich für das nachhaltige Engagement der ausgezeichneten und vorgeschlagenen Akteuere und Projekte.
HocMIH 4043
Der "Sonderpreis nachhaltigstes Wirtschaftsunternehmen" ging 2018 an die Degree Clothing GmbH.
HocMIH 3910
Zukunftspreis Stadt Augsburg 2018 – Preisverleihung im Goldenen Saal.
HocMIH 4073
Der "Sonderpreis der Schülerinnen- und Schülerjury" ging an pro familia Augsburg e.V.
HocMIH 3976
Stadtjugendring Augsburg, Modular Festival.
HocMIH 4015
Weltladen Augsburg: Weltladen Augsburg – für gerechten Handel.
HocMIH 4097
Herzlichen Glückwunsch!

Preisträger 2017

  • Schubert Bio & Vollwert Bäckerei:
    Café himmelgrün
  • Helferkreise Augsburg:
    Flüchtlingen den Weg in die Augsburger Gesellschaftebnen
  • Förderverein der Jugendfarm youfarm:
    youfarm
  • raumpflegekultur:
    Leerstände in Augsburg nutzen/pflegen und für Kulturzugänglich machen
  • Schiller Grund- und Mittelschule und Andreas Stiel:
    Schilly Summ – Schulimkerei AG

Preisträger Sonderpreis

  • Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi):
    Solidarische Landwirtschaft

Preisträger 2016

  • Angelika Jekic:
    Die Bunten – ein inklusives Orchesterprojekt in Augsburg
  • Grow Up! Interkultureller Garten Augsburg e. V.
  • Fikret Yakaboylu:
    Kültürverein und Kulturcafé Neruda
  • Susanne Thoma:
    VOLLDABEI – mobile Kulturwerkstatt
  • AWO Augsburg und Lebensraum Schwabencenter:
    Wohnzimmer im Schwabencenter

Preisträger Sonderpreis:

  • Silvia Malyevacz-Winderlich und Prisma e.V.:
    füreinanderda
Plr Zukunftsprei 281016 09
Der Goldene Saal bot einen fantastischen Rahmen für den Festakt. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 07
Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer begrüßte die Gäste und Preisträger. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 39
Alle Preisträger und Laudatoren auf einen Blick. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 16
Durch den Abend führte der Referent für Umwelt und Nachhaltigkeit, Reiner Erben. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 13
Cornelia Kollmer aus dem Vorstand der Stadtsparkasse Augsburg bei ihrer Begrüßung. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 20
Stadträtin Gabriele Thoma (SPD, 3.v.l.) war die Laudatorin für das inklusive Orchesterprojekt "Die Bunten". Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 22
Stadträtin Martina Wild (Bündnis 90/Die Grünen, rechts) sprach die Laudatio für den Preisträger "Grow Up! Interkultureller Garten in Augsburg e.V.". Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 27
Auch "Kültürverein und Kulturcafe Neruda" war unter den Preisträgern. Die Laudatio hielt Stadtrat Thomas Lis (Pro Augsburg, 5.v.r.). Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 30
Hermann Stuhler (Mitte) sprach die Laudatio für die "Volldabei - mobile Kulturwerkstatt". Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg Preistr
Plr Zukunftsprei 281016 34
Preisträger "Wohnzimmer im Schwabencenter" mit Laudatorin Astrid Zimmermann. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 38
Preisträger ""füreinanderda" mit mit der SchülerInnenjury der Berufsschule IV. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 10
Alle Plätze im Goldenen Saal waren besetzt. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 05
Musik gab's auch: Schwäbische Klänge von "Hoi'ga:ada". Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Preisträger 2015

  • Grundschule Hochzoll-Süd:
    Hochzoll-Süd denkt ÖKO-logisch!
  • VerbraucherService Bayern und Katholischer Deutscher Frauenbund e.V.:
    7 Wochen miteinander Plastikfasten
  • Ute Conrad:
    Sterbekultur wieder in die Mitte der Gesellschaft holen
  • Werkraum Augsburg gemeinnützige UG:
    Werkraum – offene Werkstätten für Augsburg
  • Contact in Augsburg e.V.:
    Sozialkaufhaus contact
alle
Zukunftspreis 2015: Alle Teilnehmer auf einen Blick. Foto: Siegfried Kerpf
erben2
Zukunftspreis 2015: Umwelt- und Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben bei seiner Eröffnungsrede. Foto: Siegfried Kerpf
conrad sterbekultur
Zukunftspreis 2015: Hospizhelferin Ute Conrad (Mitte) wurde für ihren Beitrag zur Sterbekultur geehrt. Foto: Siegfried Kerpf
plastikfasten
Zukunftspreis 2015: Der VerbraucherService Bayern im Katholischen Deutschen Frauenbund wagte sich an das Experiment "7 Wochen miteinander plastikfasten". Dafür gibt's den Zukunftspreis. Foto: Siegfried Kerpf
werkraum
Zukunftspreis 2015: "Werkraum", die offenen Werkstätten für Augsburg haben die Jury überzeugt. Foto: Siegfried Kerpf
sozialkaufhaus contact
Zukunftspreis 2015: Das Sozialkaufhaus "contact" ist in Augsburg mittlerweile eine Institution. Foto: Siegfried Kerpf
gs hochzoll sued
Zukunftspreis 2015: In der Grundschule Hochzoll-Süd wurden verschiedene ökologische Aktionen durchgeführt. Foto: Siegfried Kerpf
ehemalige gewinner
Zukunftspreis 2015: Gewinner aus den vergangenen Jahren im Gespräch mit Dr. Norbert Stamm (2. von rechts), Leiter des städtischen Büros für Nachhaltigkeit. Foto: Siegfried Kerpf
musik
Zukunftspreis 2015: In den Pausen gab es musikalische Unterhaltung. Foto: Siegfried Kerpf
gewinner
Zukunftspreis 2015: Alle Gewinner auf einen Blick. Foto: Siegfried Kerpf

Broschüren Augsburger Zukunftspreis

Alle Preisträger und Teilnehmer ab 2006 finden Sie hier.