Zukunftspreis – ein Preis für unsere Zukunft

Augsburg ist die nachhaltigste Großstadt Deutschlands – das ist auch ein Verdienst des bürgerschaftlichen Engagements. Seit 2006 zeichnet die Stadt Augsburg jedes Jahr Projekte von Initiativen, Vereinen, Unternehmen, Schulen, Kitas, städtischen Verwaltungsstellen oder einzelnen Bürgerinnen und Bürgern aus. Es werden sechs Preise zu je 1.000 Euro vergeben. Finanziell ermöglicht wird der Augsburger Zukunftspreis durch die Stadtsparkasse Augsburg.

Jetzt bewerben für den Augsburger Zukunftspreis 2018!

Bewerbungsfrist bis 16. April 2018

In Augsburg gibt es viele Projekte, die sich für die nachhaltige Entwicklung unserer Stadt engagieren. Jeder kann solche Projekte für den Zukunftspreis 2018 vorschlagen oder sich selbst bewerben. Gesucht werden sowohl Einzel-Akteure als auch Initiativen, Kindergärten, Schulen, Wissenschaft, KünstlerInnen, Verwaltungen, gemeinnützige Unternehmen ...

Neu ist in diesem Jahr, dass einer der fünf Hauptpreise an einen gewinnorientierten Augsburger Wirtschaftsbetrieb vergeben werden, denn wir brauchen auch die "normale" Wirtschaft. Dieses Unternehmen sollte besonders nachhaltig sein – sei es im ökologischen Bereich (Klimaschutz, Energie- und Materialeffizienz, Schutz der Lebensgrundlagen, ökologische Mobilität…), im Sozialen (Gesundheit, Teilhabe, Vereinbarkeit von Familie und Beruf…), im Wirtschaftlichen (Innovation, gute Arbeit, CSR, Verantwortung in der globalen Lieferkette, regionaler Wirtschaftskreislauf, nachhaltige Flächennutzung…) oder kulturell (menschliche Vielfalt, Förderung von Bürgerengagement, Kultursponsoring…).

Vergeben werden fünf Preise zu je 1.000 Euro von der Hauptjury (einer davon an ein "klassisches" Unternehmen) und ein Sonderpreis von der SchülerInnen-Jury, ebenfalls in Höhe von 1.000 Euro; die SchülerInnen wählen unabhängig von der Hauptjury aus allen eingereichten Projekten und Unternehmen aus. Die Hauptjury besteht je zur Hälfte aus Mitgliedern des Nachhaltigkeitsbeirats und aus Mitgliedern des Stadtrates, die Schuljury wird dieses Jahr von der Schiller-Mittelschule gestellt.

Die Bekanntgabe der GewinnerInnen erfolgt für Öffentlichkeit und BewerberInnen während der feierlichen Preisverleihung im Rathaus am Freitag, den 16. November 2018, durch Bürgermeisterin Eva Weber und Umwelt-, Nachhaltigkeits- und Migrationsreferent Reiner Erben.

Bewerbungsbogen zum Zukunftspreis 2018

Preisträger 2017

  • Schubert Bio & Vollwert Bäckerei:
    Café himmelgrün
  • Helferkreise Augsburg:
    Flüchtlingen den Weg in die Augsburger Gesellschaftebnen
  • Förderverein der Jugendfarm youfarm:
    youfarm
  • raumpflegekultur:
    Leerstände in Augsburg nutzen/pflegen und für Kulturzugänglich machen
  • Schiller Grund- und Mittelschule und Andreas Stiel:
    Schilly Summ – Schulimkerei AG

Preisträger Sonderpreis

  • Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi):
    Solidarische Landwirtschaft

Preisträger 2016

  • Angelika Jekic:
    Die Bunten – ein inklusives Orchesterprojekt in Augsburg
  • Grow Up! Interkultureller Garten Augsburg e. V.
  • Fikret Yakaboylu:
    Kültürverein und Kulturcafé Neruda
  • Susanne Thoma:
    VOLLDABEI – mobile Kulturwerkstatt
  • AWO Augsburg und Lebensraum Schwabencenter:
    Wohnzimmer im Schwabencenter

Preisträger Sonderpreis:

  • Silvia Malyevacz-Winderlich und Prisma e.V.:
    füreinanderda
Plr Zukunftsprei 281016 09
Der Goldene Saal bot einen fantastischen Rahmen für den Festakt. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 07
Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer begrüßte die Gäste und Preisträger. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 39
Alle Preisträger und Laudatoren auf einen Blick. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 16
Durch den Abend führte der Referent für Umwelt und Nachhaltigkeit, Reiner Erben. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 13
Cornelia Kollmer aus dem Vorstand der Stadtsparkasse Augsburg bei ihrer Begrüßung. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 20
Stadträtin Gabriele Thoma (SPD, 3.v.l.) war die Laudatorin für das inklusive Orchesterprojekt "Die Bunten". Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 22
Stadträtin Martina Wild (Bündnis 90/Die Grünen, rechts) sprach die Laudatio für den Preisträger "Grow Up! Interkultureller Garten in Augsburg e.V.". Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 27
Auch "Kültürverein und Kulturcafe Neruda" war unter den Preisträgern. Die Laudatio hielt Stadtrat Thomas Lis (Pro Augsburg, 5.v.r.). Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 30
Hermann Stuhler (Mitte) sprach die Laudatio für die "Volldabei - mobile Kulturwerkstatt". Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg Preistr
Plr Zukunftsprei 281016 34
Preisträger "Wohnzimmer im Schwabencenter" mit Laudatorin Astrid Zimmermann. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 38
Preisträger ""füreinanderda" mit mit der SchülerInnenjury der Berufsschule IV. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 10
Alle Plätze im Goldenen Saal waren besetzt. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg
Plr Zukunftsprei 281016 05
Musik gab's auch: Schwäbische Klänge von "Hoi'ga:ada". Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Preisträger 2015

  • Grundschule Hochzoll-Süd:
    Hochzoll-Süd denkt ÖKO-logisch!
  • VerbraucherService Bayern und Katholischer Deutscher Frauenbund e.V.:
    7 Wochen miteinander Plastikfasten
  • Ute Conrad:
    Sterbekultur wieder in die Mitte der Gesellschaft holen
  • Werkraum Augsburg gemeinnützige UG:
    Werkraum – offene Werkstätten für Augsburg
  • Contact in Augsburg e.V.:
    Sozialkaufhaus contact
alle
Zukunftspreis 2015: Alle Teilnehmer auf einen Blick. Foto: Siegfried Kerpf
erben2
Zukunftspreis 2015: Umwelt- und Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben bei seiner Eröffnungsrede. Foto: Siegfried Kerpf
conrad sterbekultur
Zukunftspreis 2015: Hospizhelferin Ute Conrad (Mitte) wurde für ihren Beitrag zur Sterbekultur geehrt. Foto: Siegfried Kerpf
plastikfasten
Zukunftspreis 2015: Der VerbraucherService Bayern im Katholischen Deutschen Frauenbund wagte sich an das Experiment "7 Wochen miteinander plastikfasten". Dafür gibt's den Zukunftspreis. Foto: Siegfried Kerpf
werkraum
Zukunftspreis 2015: "Werkraum", die offenen Werkstätten für Augsburg haben die Jury überzeugt. Foto: Siegfried Kerpf
sozialkaufhaus contact
Zukunftspreis 2015: Das Sozialkaufhaus "contact" ist in Augsburg mittlerweile eine Institution. Foto: Siegfried Kerpf
gs hochzoll sued
Zukunftspreis 2015: In der Grundschule Hochzoll-Süd wurden verschiedene ökologische Aktionen durchgeführt. Foto: Siegfried Kerpf
ehemalige gewinner
Zukunftspreis 2015: Gewinner aus den vergangenen Jahren im Gespräch mit Dr. Norbert Stamm (2. von rechts), Leiter des städtischen Büros für Nachhaltigkeit. Foto: Siegfried Kerpf
musik
Zukunftspreis 2015: In den Pausen gab es musikalische Unterhaltung. Foto: Siegfried Kerpf
gewinner
Zukunftspreis 2015: Alle Gewinner auf einen Blick. Foto: Siegfried Kerpf

Broschüren Augsburger Zukunftspreis

Alle Preisträger und Teilnehmer ab 2006 finden Sie hier.