Die Ausbildung

Die Ausbildung der neuen Medienscouts ist partizipativ und ermöglicht dadurch die Verknüpfung der jugendlichen Lebenswelten mit Fähigkeiten und Fertigkeiten im Kontext der Medien. Pro Schule gibt es ein Medienscouts-Team, das von einer Koordinations-Lehrkraft begleitet wird. Inhalte, Impulse und Materialien werden von der Fachstelle Medienpädagogik geleistet.

Ca. vier Wochen nach Beginn des Schuljahrs, beginnt die erste Phase der Ausbildung. Ein erstes Kennenlernen und Austauschen über die Interessen, Gewohnheiten und Ideen findet in den einzelnen Gruppen statt. Die sich daraus ergebenden Bedürfnisse und Möglichkeiten fließen ein in die zweite Phase.

Direkt nach den Herbstferien, startet die zweite Phase der Ausbildung. Je nach Schulgruppe werden in regelmäßigen Abständen Seminare, Workshops und Vorträge analog sowie digital gemeinsam besucht und interaktiv bearbeitet. Hierbei wird es Grund- und –Auswahlmodule geben, in denen die Scouts ihre Schwerpunkte setzen können. Im März findet die bayernweite Fachtagung statt, in dessen Rahmen die Augsburger Scouts ihre Teilnahme feierlich bescheinigt bekommen.

Im April startet dann die dritte Phase, in der die Scouts eigene Inhalte und Projekte mit und um Medien herum produzieren und Interessierten zur Verfügung stellen. Die Möglichkeiten reichen von einer Sprechstunde für Mitschüler und –schülerinnen über die Produktion von Medien zur Wissensvermittlung bis hin zu Infoveranstaltungen für Lehrkräfte und Eltern.