Sommer, Sonne, Showtime: Das war die Kanuslalom-WM 2022

Es war eine WM der Superlative: Mit neun Medaillen – davon fünf goldene – feierten die deutschen Kanutinnen und Kanuten ihre herausragenden Leistungen am Augsburger Eiskanal. Es war die erfolgreichste Kanuslalom-WM aller Zeiten für das deutsche Team. 300 Athletinnen und Athleten aus 51 Nationen waren vom 26. bis 31. Juli 2022 zu Gast und wurden von 33.000 Zuschauenden am Eiskanal ins Ziel getragen. Die Augsburgerinnen und Augsburger präsentierten sich als faire und emotionale Gastgeber.

Und sie feierten nicht nur die Sport-Stars im Olympiapark, sondern auch beim kulturellen Rahmenprogramm. Die WM-Stimmung vom Eiskanal durchzog die gesamte Innenstadt, wo passend zur Kanuslalom-WM und dem Augsburger Welterbethema Wasser ein umfangreiches Kulturelles Rahmenprogramm stattfand mit einer Hauptbühne und freiem Zugang für alle auf dem Rathausplatz im Herzen der Stadt.


Impressionen der Wettkämpfe im Eiskanal


Lobeshymnen von allen Seiten - die Stimmen zur WM

Oberbürgermeisterin Eva Weber: „Eine überwältigende WM-Woche voller Emotionen und weltmeisterlicher Stimmung an unserem legendären Eiskanal und in unserer wunderschönen Innenstadt! Ich danke allen, die diese mitreißenden Momente möglich gemacht haben! Und unseren großartigen Kanutinnen und Kanuten gratuliere ich herzlich zu ihren Erfolgen! Eine Kanuslalom-WM, die der UNESCO-Welterbestadt Augsburg in jeder Hinsicht würdig war.“

ICF-Präsident Thomas Konietzko: „Die ICF wird feiern, weil erfolgreiche Weltmeisterschaften die beste Werbung für unseren Sport sind. Augsburg ist immer speziell, man kann das vergleichen mit Wimbledon oder mit dem Wembley-Stadion. Das Besondere hier ist, dass man merkt, dass die gesamte Stadt hinter dieser Sportart steht und es war so beeindruckend heute, das ist eine Erfahrung, die man nicht missen will im Leben.“


Impressionen der Eröffnungsfeier auf dem Rathausplatz


Sideris Tasiadis, Augsburger Kanute und Goldmedaillen-Gewinner im Canadier-Einer: „Wie viele Zuschauer hier waren und mitgejubelt haben! Es ist unbeschreiblich, dass die Augsburger so hinter dem Kanusport stehen.“ Durch die Sogwirkung des Publikums sei er ins Ziel geflogen – auch wenn er die Laustärke der tobenden Menge kurz vor seinem Start schwer ausblenden konnte, um sich komplett fokussieren zu können.“

Kultur-, Sport- und Welterbereferent Jürgen K. Enninger: „Die Kanuslalom WM 2022 unterstrich erneut die große internationale Bedeutung der Sportstadt Augsburg. Begeistertes Publikum aus nah und fern, sportliche Spitzenleistungen mit umfangreichem Medaillensegen und beste Stimmung am Eiskanal! Ich freue mich auf noch viele internationale Meisterschaften an unserem wundervollen Eiskanal!“

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: „Wenn ich zurückdenke an das Jahr 2016 als uns erklärt wurde, was erforderlich ist, um die Anlage am Eiskanal auf Weltstandard zu bringen und sie im Sinne der Nachhaltigkeit für eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten, kann ich nur sagen, alle Beteiligten haben Wort gehalten und jeder Euro ist bestens investiert. Wichtig war auch, dass keine neuen Einschnitte in die Natur erforderlich waren, sondern die ‚alte‘ Strecke so ertüchtigt wurde, dass sie höchsten internationalen Ansprüchen genügt."

Gesamtprojektleiter Johannes Heiß: „Die Mühen und die ganze Vorbereitung mit dem Team haben sich ausgezahlt. Es kam alles zusammen, was einen perfekte WM-Tag ausmacht: Das grandiose Publikum, das schöne Wetter und dann noch die beiden Augsburger Kanutinnen auf dem Treppchen. Einfach schön."

Programmkoordinator Manuel Schill: „Die Events waren überdurchschnittlich gut besucht. Auch dank der Integration der starken kulturellen Marken der Stadt konnten wir so eine Schnittstelle zu den sportlichen Highlights am Kanal schaffen.“