Stand Up Paddling in Augsburg

Wer mit seinem "SUP" aufs Wasser möchte, für den gibt es in Augsburg verschiedene Möglichkeiten.

Das Stand Up Paddling (SUP), auch Stehpaddeln genannt, ist eine Wassersportart. Die Paddler stehen aufrecht auf einem festen oder aufblasbaren Brett und bewegen sich mit einem Stechpaddel fort. Auch in Augsburg trifft man immer mehr Stand Up Paddler.

Auf folgenden Gewässern im Augsburger Stadtgebiet ist Stand Up Paddling das ganze Jahr über erlaubt:

  • Lech und Wertach

    • bitte beim Ein- und Ausstieg aufpassen und Naturschutzgebiete beachten
    • bitte Bereiche rund um Stauanlagen und Wehre meiden (Badeverbot)

  • Autobahnsee, östlicher Teil (ab Insel, bitte Beschilderung vor Ort beachten)

Hier ist Stand Up Paddling nur außerhalb der Badesaison erlaubt, vom 1. Oktober bis 30. April:

  • Autobahnsee, westlicher Teil (Badebereich vom Spielplatz bis zur Insel, bitte Beschilderung vor Ort beachten)
  • Kuhsee
  • Ilsesee

Während der Badesaison (1. Mai bis 30. September) ist Stand Up Paddling auf dem Kuhsee, dem Ilsesee und dem westlichen Teil des Autobahnsees nicht erlaubt – zur Sicherheit aller Badegäste.

Das geht auf eine Verordnung der Unteren Wasserrechtsbehörde zurück. Feste und aufblasbare Boards gelten demnach als Surfbretter, die während der Badesaison auf oben genannten Wasserflächen verboten sind. Ausnahmen sind nur mit besonderer Genehmigung möglich. Der Ordnungsdienst der Stadt Augsburg kontrolliert, ob Besucher sich an das Verbot halten.

Auch außerhalb des Augsburger Stadtgebiets gibt es viele Wasserflächen, auf denen Stand Up Paddling erlaubt ist.