Wissenschaftspreis Augsburger Schulen

Wissen ist der Treibstoff unserer Gesellschaft. Mehr Wissen entsteht, indem man es fördert und weitergibt. Dafür wurde die „Stiftung Augsburger Wissenschaftsförderung“ gegründet. Ein im Sinne des Stifters zentrales Anliegen der Stiftung ist die Heranführung der Jugend an die Wissenschaft. Alle Schülerinnen und Schüler der Augsburger Schulen sind aufgerufen, sich an wissenschaftlichen Projekten zu beteiligen oder sich auch alleine wissenschaftlich zu betätigen. Die besten Projekte werden jedes Jahr mit dem Wissenschaftspreis Augsburger Schulen ausgezeichnet.

Verleihung des Wissenschaftspreises 2019

Die Preisträger: v.l. Marcel Pascal und Mirjam Moutay (FOS und Heinrich-von-Buz-RS), MINT-Forscherteam Luca-Joel Veit, Elias Hammler, Dennis Myrto (Bertolt-Brecht-RS), hinten: Elena Jalsovec (Rudolf-Diesel-Gymnasium), Florian Ebertsch (Gymnasium bei St. Anna), Anna Gerth (Maria-Theresia-Gymnasium). Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Die Mühe und das Engagement haben sich auch in diesem Jahr für die Nachwuchswissenschaftler gelohnt: Aus zahlreichen Einsendungen hat die Jury des Stiftungsrats der „Stiftung Augsburger Wissenschaftsförderung“ sechs preiswürdige Arbeiten ausgewählt und ihnen den „Wissenschaftspreis Augsburger Schulen 2018/2019“ in den Bereichen Geistes- und Naturwissenschaft zuerkannt.

Im Goldenen Saal des Rathauses erhielten die Gewinner ihre Urkunden und Preise. Die Laudatoren, erfahrene Fachlehrer, lobten vor allem das große Engagement und den hohen wissenschaftlichen Standard der Schülerarbeiten, die sich anspruchsvollen und teils hochaktuellen geistes- und naturwissenschaftlichen Themen auseinandersetzten.