Netzwerk Medienpädagogik

Im Jahr 2016 wurde vom Amt für Kinder, Jugend und Familie, der Medienstelle und dem Stadtjugendring ein Rahmenkonzept „Medienpädagogik in Augsburg“ als Grundlage für medienpädagogische Arbeit in Augsburg erstellt. Dieses Konzept bildet den Rahmen für alle Projekte und Maßnahmen, die mit öffentlichen Mitteln in der Stadt geplant und durchgeführt werden.

In diesem Zusammenhang wurde das Netzwerk „Medienpädagogik in Augsburg“ gegründet. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Personen und Institutionen, die im Bereich Medienpädagogik in Augsburg tätig sind. Die Mitwirkenden treffen sich vier Mal jährlich, diskutieren fachliche Themen, regen den Austausch mit Politik und Verwaltung an und organisieren Qualifizierungsveranstaltungen.
 

Ziele

  • Informations- und Erfahrungsaustausch
  • Bündelung vorhandener Ressourcen
  • Entwicklung und Planung konkreter Angebote
  • Lobbyarbeit für die Medienpädagogik
  • Qualitätssicherung der medienpädagogischen Arbeit in Augsburg
  • Vielfalt der Medienpädagogik in Augsburg erkennbarer machen.
     

Zielgruppe

  • Das Netzwerk ist als offenes Fachgremium in erster Linie für Fachkräfte da, die in der Medienpädagogik tätig sind.
  • Der Einbezug von Institutionen aus Politik und Administration erfolgt zunächst nur bei Bedarf und auf Einladung.
     

Grundsätze der Zusammenarbeit

  • Das Netzwerk versteht sich als Fachgremium für Medienpädagogik.
  • Grundsätzlich sind alle Mitwirkenden im Netzwerk gleichberechtigt und können ihre Kompetenzen in die Netzwerkarbeit einbringen.
  • Das Netzwerk ist offen für neue Mitwirkende.
  • Die Netzwerktreffen sind themenbezogen und schwerpunktorientiert, d. h. fachliche Impulse sowie entsprechende Diskussionen und Austausch stehen im Mittelpunkt.
     

Die Steuerung und Koordinierung liegt beim Amt für Kinder, Jugend und Familie, Fachbereich Präventive Kinder- und Jugendhilfe, Ansprechpartnerin Anna Vahl, in enger Kooperation mit der Medienstelle Augsburg, Ansprechpartnerin Birgit Irrgang.