Drehgenehmigungen

Eine Genehmigung von Film- und Fernsehaufnahmen auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen sowie in städtischen Gebäuden und Anlagen ist abhängig von Art und Zuordnung des gewünschten Drehvorganges.

Wann ist eine Drehgenehmigung nicht erforderlich?

Dreharbeiten im öffentlichen Raum mit einer Kamera auf der Schulter oder eines Statives bedürfen in der Regel keiner Genehmig, wenn

  • keine Aufbauten und Absperrungen errichtet werden
  • Verkehrsteilnehmer nicht behindert, belästigt oder gefährdet werden
  • die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs nicht eingeschränkt wird
     

Je nachdem, wo die Dreharbeiten stattfinden sollen, sind folgende Dienststellen zuständig

Drohnenaufnahmen

Die Zulassung von Drohnenflügen ist luftfahrtrechtlich geregelt. Zuständige Behörde dafür ist das Luftamt Südbayern.

Hier können auch alle relevanten Rechtsvorschriften zu diesem Thema eingesehen werden.

Nur die Frage nach dem Start- und Landeplatz der Drohne kann für die Stadt Augsburg regelungsrelevant sein, sofern dieser auf öffentlichen Verkehrsflächen (Plätze, Gehwege usw.) liegt. Ansprechpartner hierfür ist das Tiefbauamt, Abteilung Straßenverkehr, Telefon 0821 324-9225.

Bitte Beachten

Dreharbeiten auf Privatgrundstücken oder Privatgebäuden erfordern grundsätzlich die Erlaubnis des jeweiligen Eigentümers.

Das Abstellen von Ü-Wagen in der Fußgängerzone oder in den Grünanlagen ist genehmigungspflichtig. Bitte denken Sie an die rechtzeitige Antragstellung für eine Parkgenehmigung. 

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage ist das Bayerische Straßen- und Wegegesetz (BayStrWG) und die „Satzung über Straßensondernutzungen in der Stadt Augsburg“