Ausbau des Radwegenetzes im Bereich der MAN-Lechbrücke, Stadtbachstraße und Berliner Allee

Die Stadtbachstraße stellt in Verlängerung der Hans-Böckler-Straße eine der Haupteinfallstraßen im nordöstlichen Stadtgebiet dar. Im Rahmen des Projekts Fahrradstadt wurde der Ausbau der straßenbegleitenden Radwege im Bereich der Stadtbachstraße beschlossen.

Über die MAN-Brücke und die Stadtbachstraße bzw. Berliner Allee verläuft eine bedeutende Fahrradverbindung, die die Stadtteile Firnhaberau, Hammerschmiede und Teile von Lechhausen an die Innenstadt anbinden.

Im Zuge des Ausbaus der Radwege sind größere Eingriffe in die bestehende Fahrbahn sowie Anpassungsarbeiten an bestehenden Brückenbauwerken notwendig.

Die Baumaßnahme gliedert sich in zwei Bauabschnitte:

Der erste Bauabschnitt soll bis Ende Dezember 2020 andauern. Im Jahr 2020 werden Arbeiten am nördlichen Teil der Brücke über den Stadtbach durchgeführt. Die Stadtbachbrücke zwischen dem MAN- und dem UPM-Gelände stammt im nördlichen Bereich aus den 20-iger Jahren, der südliche Bereich aus den 70-iger Jahren des letzten Jahrhunderts. Das Teilbauwerk im Norden befindet sich in einem desolaten Zustand und muss erneuert werden.

In diesem Zeitraum werden zwei der vier Fahrspuren der Stadtbachstraße im Bereich zwischen der Georg-Haindl-Straße und der MAN-Lechbrücke für den Verkehr gesperrt. Eine Fahrspur stadteinwärts sowie eine Fahrspur stadtauswärts werden aufrechterhalten.

Die Fußgänger auf der nördlichen Straßenseite werden mittels Fußgängerquerungen auf den südlichen Gehweg umgeleitet. Der Radverkehr stadteinwärts wird in den fließenden Verkehr entlassen. Für den unsicheren Fahrradfahrer wird jedoch auf dem stadtauswärtsführenden Gehweg - mit der Beschilderung Gehweg Radfahrer Frei - eine Möglichkeit geschaffen diesen unter Schrittgeschwindigkeit gegen die Fahrtrichtung zu nutzen.

Aufgrund der auftretenden Verkehrsverhältnisse in diesem Bereich wird der Hauptfeuerwache eine alternative Einsatzroute über die Brückenstraße eingerichtet. Dies hat zur Folge, dass für den gesamten Zeitraum der Baumaßnahme die Brückenstraße mit einem halbseitigen Park- und Halteverbot belegt wird. Der zweite Bauabschnitt wird dann in 2021 durchgeführt.

Die Arbeiten im südlichen Bereich der Stadtbachbrücke werden zusammen mit der Gesamtmaßnahme zum „Ausbau des Radwegenetzes im Bereich MAN-Lechbrücke und Berliner Allee mit Vollausbau im Bereich der Stadtbachstraße“ ausgeführt.

Diese Maßnahme umfasst eine grundhafte Erneuerung der Stadtbachstraße (St 2036) einschließlich der parallel verlaufenden Geh- und Radwege zwischen der Georg-Haindl-Straße und der Leipziger Straße auf der Ostseite der MAN-Lechbrücke inklusive Straßenentwässerungskanal. Außerdem werden die anschließenden Netzlücken im Radverkehrsnetz an den Rampen zur Berliner Allee und entlang der Berliner Allee bis zur Brückenstraße geschlossen.

Um für den Ausbau des Geh- und Radwegenetzes Platz zu schaffen sind auch im Bereich der Rampen zur Berliner Allee Anpassungsarbeiten an verschiedenen Brückenbauwerken über den Proviantbach eingeplant. Die eben aufgeführte Hauptbaumaßnahme wird im Frühjahr 2021 beginnen und das ganze Jahr andauern.

Die Baumaßnahme wird durch den Freistaat Bayern im Rahmen des Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (BayGVFG) und dem Bayerischen Finanzausgleichsgesetz (BayFAG) gefördert.