Gesamtsanierung FOS/BOS/RWS: "Investition in unsere Zukunft"

25.07.2022 11:14 | Bildung & Wirtschaft

Es ist die aktuell zweitgrößte Baumaßnahme der Stadt Augsburg: Die anstehende Generalsanierung der FOS/BOS/RWS. Die Vorbereitungen dafür sind in vollem Gange. Bereits ab nächstem Schuljahr wird in der hierfür eigens errichteten Interimsschule, bestehend aus 261 Containern, gelernt.

 

Das Schulzentrum der FOS/BOS/RWS (beheimatet die Staatliche Fachober- und Berufsoberschule und die kommunale Reischlesche Wirtschaftsschule) wird in den kommenden Jahren einer umfangreichen Gesamtsanierung unterzogen. Um den Schulbetrieb auch während der Zeit der Baumaßnahmen zu gewährleisten, wurde nun eine Interimsschule mit Containern errichtet. Klassenzimmer, Fachräume, Aufenthaltsbereiche, Büros und sanitäre Einrichtungen werden nun eingerichtet – eine vollwertige Schule.

Mit Beginn des Schuljahres 2022/2023 wird die RWS in die Ersatzklassenzimmer einziehen. Im Anschluss daran wird der Bauabschnitt der freigeräumten RWS für die Sanierung vorbereitet und vom Rest des Schulbaukörpers mit einer Pufferzone abgetrennt. Dadurch sollen mögliche Auswirkungen der Baumaßnahme auf die Schülerinnen und Schüler der FOS/BOS möglichst geringgehalten werden.

48 Ausweichklassenzimmer stehen zur Verfügung

„Der Aufbau der ca. 261 einzelnen Containermodule erfolgte planmäßig in den Pfingstferien, dies war wichtig, um den Schulbetrieb und die Abschlussprüfungen der FOS/BOS und RWS nicht zu stören. Technische Geräte sowie Fliesen und Bodenbeläge wurden im Werk bereits so weit wie möglich vormontiert. Der restliche Innenausbau wird in den kommenden Wochen fertiggestellt, gleichzeitig erfolgt der Anschluss an die Wasserversorgung und das Stromnetz der Interimsschule“, erklärt Baureferent Gerd Merkle.

In den kommenden Monaten bis zum Einzug werden zudem die Außenanlagen rund um die Interimsschule hergestellt, inklusive einem Pausenbereich für die Schüler. Eine Bepflanzung als Sichtschutz zwischen den beiden Containern folgt im Herbst. Gemeinsam mit dem bestehenden Container stehen in der Interimsschule nun insgesamt 48 Ausweichklassenzimmer und Fachräume für die Schülerinnen und Schüler der RWS und anschließend der FOS/BOS zur Verfügung.

Drei von vier Großbaustellen sind Schulmaßnahmen

„Auf die Weiterentwicklung und Sanierung der Schulen legt die Stadt Augsburg trotz der großen Herausforderungen unserer Zeit und trotz der mittlerweile erheblichen Baukostensteigerungen - weiterhin höchste Priorität. Von den vier größten Baustellen der Stadt sind drei Schulbaumaßnahmen: Die Generalsanierung der FOS/BOS/RWS, der Neubau der Johann-Strauß-Grundschule, sowie der Gesamtsanierung des Rudolf-Diesel-Gymnasiums. Zeitgemäße Bildung benötigt zeitgemäße Räumlichkeiten – bei diesen so wichtigen Investitionen in unsere Schulinfrastruktur handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes um Investitionen in unsere Zukunft, die Kinder und die Jugendlichen unserer Stadt“, so Martina Wild, Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration.

Augsburg baut auf Bildung“– unter diesem Motto will die Stadt Augsburg wertvolle Substanz erhalten, Angebote ausbauen und mit einer vorausschauenden Bildungsentwicklungsplanung verbinden – für mehr Qualität und bessere Bildungschancen in unserer Stadt. (pm/as)