Lechauwald: Baumpflegearbeiten in Siebenbrunn und Haunstetten

20.01.2023 09:06 | Umwelt & Soziales

Ab Montag, 23. Januar, starten im Lechauwald Baumpflegearbeiten. Es kann zur Sperrung von Waldwegen und weiteren Behinderungen kommen. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Sperrungen aus Sicherheitsgründen unbedingt zu beachten.

Je nach Witterung können die Arbeiten im Lechauwald bis Ende März andauern. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Die Hintergründe für die Pflege- und Unterhaltsmaßnahmen sind unterschiedlich. Vielfach ist es waldbaulich erforderlich, an Bestandsrändern und in Waldabteilungen selektiv einzelne Bäume zu entnehmen, weil dadurch die verbleibenden Nachbarbäume aktiv gestärkt werden. Das Ganze dient dem Ziel, die Bestände insgesamt klimaresilient und stabil zu bekommen.

Entlang von Wegen und Objekten müssen Bäume aus Verkehrssicherungsgründen entnommen werden. Auch beschäftigt das Forstpersonal nach wie vor das Eschentriebsterben. „Auch 2023 wird der Schwerpunkt des Handelns oftmals auf der Beseitigung von Eschen liegen“, sagt Forstamtsleiter Jürgen Kircher. Darüber hinaus werden standort-untypische Gehölze aus dem Auwaldbereich entnommen.

Weniger Gefahr durch Holzerntemaschinen

Der zuständige Förster hat die zu entfernenden Bäume sorgfältig ausgewählt. Diese werden von den städtischen Forstwirten mit maschineller Unterstützung gefällt. Dabei reduziert der Einsatz von Holzerntemaschinen das hohe Gefahrenpotential für die Waldarbeiter. Insbesondere geschädigte Laubbäume haben oftmals Totholz in der Krone, das die Forstwirte bei deren Arbeit schwer verletzen kann.

Fällungsgebiete meiden

Die Aufräumarbeiten können witterungsbedingt bis Ende März dauern. Die Stadtforstverwaltung bittet alle Besucherinnen und Besucher, im Wald die Fällungsgebiete zu meiden und Sperrungen oder Anweisungen des Forstpersonals unbedingt Folge zu leisten. (pm/roja)