Ausländerbehörde

Geöffnet – mit eingeschränktem Parteiverkehr

Die Ausländerbehörde hat mit eingeschränktem Parteiverkehr wieder geöffnet. Wichtig: Nur nach vorheriger Terminvereinbarung!

Persönliche Vorsprachen sind bei uns aufgrund des Infektionsschutzes nur in Ausnahmefällen und nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Wie Sie einen Termin vereinbaren können, entnehmen Sie bitte nachstehenden FAQs.

Bitte beachten Sie außerdem folgende Hygienemaßnahmen:

  • Das Betreten des Gebäudes ist nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung gestattet.
  • Zum Schutz Ihrer Kinder: Bringen Sie Kinder nur dann zu uns mit, wenn dies zwingend erforderlich ist.

Fragen?

Bitte senden Sie uns Ihre Anfragen per Post (Bürgeramt – Ausländerbehörde, An der Blauen Kappe 18, 86152 Augsburg) oder per E-Mail zu. Die richtige E-Mail-Adresse können Sie ebenfalls unseren FAQs entnehmen.

Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, benötigen wir immer Ihre vollständigen Personalien (Vornamen, Familiennamen, Geburtsdatum und Staatsangehörigkeit).


Häufige Fragen (FAQ)

Bereich Duldung und Asyl

Sie möchten Ihre Duldung oder Ihre Aufenthaltsgestattung verlängern lassen?

Dann müssen Sie zunächst nichts veranlassen. Sie werden vor Ablauf Ihrer alten Bescheinigung ein Schreiben von uns erhalten mit Hinweisen zum weiteren Verfahren.

Sie besitzen eine Duldung oder Aufenthaltsgestattung und haben sonstige Fragen zu Ihrem Status, möchten einen Antrag stellen oder Unterlagen bei uns abgeben?

Sie können sich schriftlich oder per E-Mail (aufenthalt.asyl@augsburg.de) mit uns in Verbindung setzen. Geben Sie dabei bitte auch Ihre vollständigen Personalien (Namen, Geburtsdaten) an.

Bereich Aufenthaltsbeendigung

Bitte senden Sie eine E-Mail an aufenthalt.abe@augsburg.de

Bereich Allgemeine Ausländerangelegenheiten

Ihr Aufenthaltstitel läuft ab. Was nun?

Bitte senden Sie uns (E-Mail: aufenthalt@augsburg.de) nachstehende Unterlagen:

Anschließend erhalten Sie eine Fiktionsbescheinigung gültig für 6 Monate (vorübergehender Aufenthaltstitel) zugesandt.

 

Sie wollen erstmals einen Aufenthaltstitel beantragen?

Bitte senden Sie uns (E-Mail: aufenthalt@augsburg.de) nachstehende Unterlagen:

  • Erstantrag (vollständig ausgefüllt und unterschrieben)
  • Kopie Ihres Nationalpasses (ggf. mit Visum)

Anschließend setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

 

Sie wollen Ihren elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) abholen?

Sobald dieser bei uns eingetroffen ist und Sie die Gebühren bezahlt haben, schicken wir diesen per Post nach Hause.

 

Sie haben einen neuen Pass?

Ihr alter Aufenthaltstitel bleibt gültig. Führen Sie Ihren alten und neuen Nationalpass mit sich.

Zur Terminvereinbarung senden Sie uns bitte eine E-Mail (aufenthalt@augsburg.de). Hierzu wird die Kopie des neuen Nationalpasses benötigt. Anschließend setzen wir uns mit Ihnen hinsichtlich des Termins in Verbindung.

 

Sie haben den elektronischen Aufenthaltstitel (eAT), ausländischen Ausweis oder die Duldung verloren. Was nun?

Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail (aufenthalt@augsburg.de). Sie erhalten dann von uns eine Verlustanzeige. Sofern notwendig, können wir Ihnen zusätzlich eine Bescheinigung über Ihren Aufenthaltsstatus ausstellen. Folgende Unterlagen werden hierfür benötigt:

  • Kopie des noch vorhandenen Ausweisdokumentes
  • ggf. Verlustmeldung der Polizei
  • Verlustdatum
  • Mitteilung, welches Dokument verloren wurde

 

Sie sind im Ausland und es finden derzeit keine Flüge statt oder die EU-Grenzen sind geschlossen. Können Sie wieder nach Deutschland einreisen?

Eine Aufenthaltserlaubnis erlischt grundsätzlich ab 6 Monaten nach der Ausreise aus Deutschland. Sofern Sie auf Grund der jetzigen Situation nicht rechtzeitig nach Deutschland zurückkehren können, senden Sie uns bitte eine E-Mail (aufenthalt@augsburg.de). Fügen Sie dieser den Nachweis bei, wann Sie ausgereist sind und erläutern Sie warum Sie ausgereist sind.
 

Bereich Arbeitsmigration (§§ 17 – 21 AufenthG)

Ihr Aufenthaltstitel läuft ab. Was nun?

Bitte senden Sie uns (E-Mail: aufenthalt.arbeit@augsburg.de) nachstehende Unterlagen:

◦ Verlängerungsantrag (vollständig ausgefüllt und unterschrieben)

◦ Kopie Ihres Nationalpasses

◦ Aktuelle Arbeitsbestätigung

◦ Lohnabrechnungen der letzten 3 Monate

Anschließend erhalten Sie eine Fiktionsbescheinigung (vorübergehender Aufenthaltstitel) zugesandt.

 

Sie wollen erstmals einen Aufenthaltstitel beantragen?

Bitte senden Sie uns (E-Mail: aufenthalt.arbeit@augsburg.de) nachstehende Unterlagen:

◦ Erstantrag (vollständig ausgefüllt und unterschrieben)

◦ Kopie Ihres Nationalpasses (ggf. mit Visum)

◦ Krankenversicherungsnachweis

Anschließend setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung.

 

Sie haben Fragen bezüglich Arbeitnehmern aus Drittstaaten im Bereich der Arbeitsmigration?

Bitte senden Sie eine E-Mail mit Ihrer Anfrage an aufenthalt.arbeit@augsburg.de.

 

Informationen zum beschleunigten Verfahren für Fachkräfte aus dem Ausland

Mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz vom 15. August 2019 wurden Verfahrensverbesserungen für die Einreise von Fachkräften geschaffen. Ab 1. März 2020 steht das beschleunigte Fachkräfteverfahren nach § 81a des Aufenthaltsgesetzes zur Verfügung.

Mit dem beschleunigten Fachkräfteverfahren haben Arbeitgeber nun die Möglichkeit, für die Einreise einer bestimmten Fachkraft aus dem Ausland eine sog. Vorabzustimmung der Ausländerbehörde zu einem Visum zu erhalten. Mit Vorlage dieser Vorabzustimmung bei der deutschen Auslandsvertretung wird das Visumsverfahren beschleunigt durchgeführt. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Ort der Betriebsstätte, in der der Arbeitnehmer eingesetzt werden soll.

Das Wichtigste in Kürze:

  • zentraler Ansprechpartner der Ausländerbehörde ist der Arbeitgeber
  • Gebühr: 411 Euro plus weitere Kosten für das Visaverfahren und die Anerkennung der Qualifikation
  • Dauer: mindestens 5 Monate
  • es gibt keine Garantie auf Erteilung der Vorabzustimmung oder die Einreise

Es muss sich zudem um eine qualifizierte Beschäftigung handeln, d. h. die Beschäftigung setzt eine mindestens zweijährige Berufsausbildung voraus. Das beschleunigte Fachkräfteverfahren gilt aber auch für die Durchführung einer qualifizierten Berufsausbildung, für eine Forschungstätigkeit oder eine Maßnahme zur Berufsanerkennung.

Erforderlich ist auch ein konkretes Arbeitsangebot für eine bestimmte Fachkraft. Eine pauschale Vorab-Zustimmung für die prinzipielle Besetzung vakanter Stellen mit ausländischen Fachkräften ist nicht möglich.

Im beschleunigten Fachkräfteverfahren wird eine sog. Vorabzustimmung zum Visum erteilt. Mit dieser kann die Fachkraft im Ausland bei der zuständigen Auslandsvertretung beschleunigt ein Visum beantragen und erhalten. Das Visum ist wiederum Voraussetzung für die Einreise der Fachkraft nach Deutschland.

Mit der Vorabzustimmung bescheinigt die Ausländerbehörde, dass wesentliche Voraussetzungen für den Aufenthalt der ausländischen Fachkraft vorliegen. Die Vorabzustimmung im beschleunigten Fachkräfteverfahren dient somit vor allem der Beschleunigung des Visumsverfahrens bei der Auslandsvertretung.

Wir empfehlen interessierten Arbeitgebern, sich zunächst an die IQ Anerkennungsberatung Augsburg zu wenden, um zu prüfen ob das Anerkennungsverfahren für ihre Fälle in Frage kommt.

Die IQ Anerkennungsberatung Augsburg ist zu erreichen unter:

E-Mail: anerkennungsberatung@tuerantuer.de

Internet: www.migranet.org/beratungsangebote/anerkennungsberatung/anerkennungsberatung-augsburg

Bereich Studenten (§ 16 AufenthG)

Sie haben Fragen bezüglich des Aufenthalts als Student/in?

Bitte senden Sie eine E-Mail mit Ihrer Anfrage an aufenthalt.uni@augsburg.de.

 

Sie benötigen die Verlängerung Ihrer bisherigen Aufenthaltserlaubnis?

Bitte senden Sie eine E-Mail (aufenthalt.uni@augsburg.de) mit nachstehenden Unterlagen:

  • Verlängerungsantrag (vollständig ausgefüllt und unterschrieben)
  • Kopie Ihres Nationalpasses
  • Immatrikulationsbescheinigung

 

Bereich Visum

Sie sind mit einem Schengen-Visum oder visumfrei legal zu Besuchszwecken/Krankenbehandlung eingereist und besitzen keinen Aufenthaltstitel?

Wenn Sie ein Schengen-Visum haben und sich am 17.03.2020 noch erlaubt in Deutschland aufgehalten haben, dann ist Ihr Aufenthalt nun ohne Weiteres bis zum 30.09.2020 erlaubt. In allen anderen Fällen benötigen wir folgende Unterlagen:

◦ Kopie des Nationalpasses und ggf. Visums

◦ Bestätigung des Hotels oder Gastgebers

◦ Nachweise über Ihren Lebensunterhalt

◦ Soweit verfügbar Nachweis Ihres Krankenversicherungsschutzes

E-Mail Adresse: aufenthalt.visum@augsburg.de

 

Ich möchte eine Verpflichtungserklärung (Einladung) abgeben?

Leider ist dies auf Grund der drastischen Einschränkungen des Internationalen Luft- und Reiseverkehr derzeit grundsätzlich nur möglich, sofern  ein von der deutschen Auslandsvertretung bestätigter Termin für einen Besuchsaufenthalt vorliegt.
Ansonsten bitten wir Sie, von diesbezüglichen Anfragen abzusehen.

E-Mail Adresse: aufenthalt@augsburg.de
 

Der Aufenthaltstitel für kurzfristige Aufenthalte (bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen) oder zur Ein- und Durchreise durch die Bundesrepublik Deutschland wird als Visum erteilt. Die Erteilung erfolgt ausschließlich durch die deutschen Auslandsvertretungen (Botschaft oder Konsulat).

Informationen zur Visumserteilung, insbesondere die für die Beantragung erforderlichen Unterlagen, entnehmen Sie bitte den Internetseiten der jeweils zuständigen deutschen Auslandsvertretung.

Bitte beachten Sie, dass für einen Aufenthalt, welcher 90 Tage überschreitet, die Einreise grundsätzlich mit einem Visum zu erfolgen hat. Dies gilt auch für Staatsangehörige, die für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen visumsfrei in das Bundesgebiet einreisen können.

Dies gilt nicht für Unionsbürger, Staatsangehörige der EWR-Staaten, Schweizer und Staatsangehörige aus Australien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, den Vereinigten Staaten von Amerika, der Republik Korea sowie aus Brasilien und El Salvador.

Die Verlängerung eines Visums für kurzfristige Aufenthalte (Besuchs-, Touristen-, Geschäfts- oder Schengen-Visa) ist im Bundesgebiet in der Regel nicht möglich. Der Antragsteller muss das Visum bei der deutschen Auslandsvertretung vor der Einreise für den gesamten Zeitraum beantragen, der er tatsächlich in Deutschland verbringen möchte.

 

Ansprechpartner:

Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Nachnamen der Person, für welche ein Visum beantragt wird und nicht nach der in Deutschland lebenden Person.                          

Frau Micheler  Buchstaben A – G Tel.: 324 – 2442
Frau Schmaus Buchstaben H – M  Tel.: 324 – 2470
Frau Micheler  Buchstaben N – Z  Tel.: 324 – 2483

Wichtig: Vorsprache ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich!

Telefonische Sprechzeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag von 8:00 – 10:00 Uhr oder Kontaktaufnahme per Email: aufenthalt.visum@augsburg.de

 

WICHTIGE HINWEISE:

Visumsverfahren:

Bevor Ihr ausländischer Ehepartner/eingetragener Lebenspartner nach Deutschland reisen kann, benötigt er ein Visum zum Familiennachzug (Ehegattennachzug). Sollte die Eheschließung/Eintragung der Lebenspartnerschaft im Bundesgebiet geplant sein und möchte Ihr Partner danach dauerhaft im Bundesgebiet bleiben, ist dafür ein entsprechendes Visum notwendig.

Dieses kann bei der deutschen Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) im Heimatland beantragt werden. Sobald uns der Visumsantrag von der zuständigen Auslandsvertretung vorliegt, müssen Sie je nach Grund für den Familiennachzug noch weitere Unterlagen bei uns einreichen. Wir werden Sie dann entsprechend kontaktieren und mitteilen, welche Unterlagen noch erforderlich sind.

Voraussetzungen:

  • Visumsverfahren für den Nachzug des Ehepartners/Lebenspartners:
    • A1-Zertifikat Deutsch (für eventuelle Ausnahmen vom Spracherfordernis wenden Sie sich bitte an die deutsche Auslandsvertretung)
    • Nachweise über den gesicherten Lebensunterhalt (Arbeitsvertrag, Lohnabrechnungen)
    • Nachweis über ausreichenden Wohnraum (Mietvertrag und Bestätigung des Vermieters)
    • Heiratsurkunde im Original (mit Apostille oder Legalisation und deutscher Übersetzung bei der deutschen Auslandsvertretung vorzulegen), ggf. ist ein Urkundenüberprüfungsverfahren notwendig, welches von der deutschen Auslandsvertretung eingeleitet wird
  • Visumsverfahren für eine geplante Eheschließung/Lebenspartnerschaft:
    • Bescheinigung des Standesamtes über die Anmeldung der Eheschließung
    • Verpflichtungserklärung oder anderer Nachweis, dass der Lebensunterhalt der einreisenden Person in Deutschland gesichert ist (für die Ausstellung der Verpflichtungserklärung ist eine vorherige Terminvereinbarung bei uns notwendig)
    • A1-Zertifikat Deutsch (für eventuelle Ausnahmen vom Spracherfordernis wenden Sie sich bitte an die deutsche Auslandsvertretung)

Bereich Einbürgerung

Sie haben Fragen zum Thema Einbürgerung?

  • Sie haben noch keinen Einbürgerungsantrag gestellt und möchten einen Termin für eine Erstberatung vereinbaren? Da ein Einbürgerungsverfahren von Anfang an mit Kosten verbunden ist, empfehlen wir dringend, ein Beratungsgespräch wahrzunehmen bevor Sie einen förmlichen Antrag bei uns einreichen. Sie können zur Terminvereinbarung unser Kontaktformular benutzen und dort bitte ankreuzen: Einbürgerung-Erstberatung.
  • Sie waren schon zu einer Erstberatung bei uns, haben alle notwendigen Unterlagen beschafft und möchten nun einen Termin für die Antragstellung? Sie können zur Terminvereinbarung unser Kontaktformular benutzen und dort bitte ankreuzen: Einbürgerung-Antragstellung.
  • Sie haben bereits einen Einbürgerungsantrag gestellt und möchten nun Unterlagen nachreichen oder aus anderen Gründen mit uns Kontakt aufnehmen? Bei uns sind derzeit nur im Ausnahmefall persönliche Vorsprachen möglich. Aber Sie können uns Unterlagen gerne per Post zukommen lassen oder (adressiert an: Bürgeramt, Staatsangehörigkeitsstelle) im Hausbriefkasten hinterlegen. Im Übrigen können Sie natürlich schriftlich oder per E-Mail (stag@augsburg.de) mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Sie benötigen einen Staatsangehörigkeitsausweis?

  • Sie benötigen einen Staatsangehörigkeitsausweis und möchten hierfür einen Antrag stellen? Am besten setzen Sie sich mit uns schriftlich oder per E-Mail (stag@augsburg.de) in Verbindung und teilen uns mit, dass Sie einen Staatsangehörigkeitsausweis beantragen wollen und für welchen Zweck. Bitte geben Sie auch Ihre vollständigen Personalien (Namen, Geburtsdaten) sowie eine Telefonnummer an.
     

Sie haben sonstige Fragen zum Thema Staatsangehörigkeit?

  • Bitte senden Sie eine E-Mail an stag@augsburg.de und geben Sie dabei auch Ihre vollständigen Personalien sowie eine Telefonnummer an, unter welcher Sie tagsüber gut erreichbar sind.

Melderecht

Wohnsitz anmelden:

Bitte vereinbaren Sie per E-Mail (aufenthalt@augsburg.de) einen Termin.

Es werden nachstehende Unterlagen benötigt:

  •     ausgefülltes und unterschriebenes Meldeformular
  •     Wohnungsgeberbestätigung oder Erklärung zum Wohnungsgeber
  •     Kopie Ihres Ausweises oder Nationalpasses und der Aufenthaltserlaubnis


Wohnsitz innerhalb Augsburg ummelden:

Bitte senden Sie uns per Post oder per E-Mail (aufenthalt@augsburg.de) nachstehende Unterlagen:

 

Wohnsitz abmelden:

Bitte senden Sie uns per Post oder per E-Mail (aufenthalt@augsburg.de) nachstehende Unterlagen:

  • ausgefülltes Abmeldeformular
  • Kopie Ihres Ausweises oder Nationalpasses und der Aufenthaltserlaubnis

 

Sie benötigen eine Meldebescheinigung?

Diese können Sie hier beantragen.

 

Sie benötigen ein Führungszeugnis?

Bitte senden Sie uns per Post nachstehende Unterlagen:

  • schriftlicher und unterschriebener Antrag
  • Kopie Ihres Ausweisdokumentes
  • 13 € Gebühr in bar beilegen
  • ggf. Bestätigung über ein erweitertes/behördliches Führungszeugnis

Sonstiges

In allen anderen Fällen wenden Sie sich bitte per E-Mail (aufenthalt@augsburg.de) oder telefonisch unter 0821 / 324 – 2498.

Telefonzeiten:

Montag – Freitag 9:00 Uhr – 12:00 Uhr

Montag – Donnerstag 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr


Übergeordnete Dienststelle