Stadtarchiv Augsburg

Das Stadtarchiv Augsburg ist die zentrale Anlaufstelle für die Augsburger Stadtgeschichtsforschung. Als Gedächtnis der Stadt und ihrer Verwaltung verwahrt das Archiv allewichtigen amtlichen Unterlagen der heutigen Stadtverwaltung und ihrer Vorgänger. Diese Überlieferung (derzeit rund 12.000 laufende Regalmeter), die bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht, wird durch umfangreiche Sammlungen verschiedenster Art und Herkunft, die sich auf die Stadt Augsburg beziehen, ergänzt und kann im Lesesaal eingesehen werden.

Wichtiger Hinweis zur aktuellen Situation

Das Stadtarchiv Augsburg nimmt in Abstimmung mit den Rechtsverordnungen (Infektionsschutzmaßnahmenverordnung i. d. jeweils geltenden Fassung) des Freistaats Bayern sowie den Verfügungen der Stadt Augsburg eine schrittweise Öffnung des Hauses für die Öffentlichkeit in der Form einer Wiederaufnahme des Lesesaalbetriebs vor.

Der Lesesaal des Stadtarchivs ist ab dem 02.06.2021, jeweils Mittwoch und Donnerstag, 8:00-12:00 Uhr und 13:00-17:00 Uhr und
Freitag 8:00-12:00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet.

Für die gesamten bestehenden Einschränkungen bitte hier klicken.


Aktuelles aus dem Stadtarchiv


Familienforschervortrag

Wo liegen meine Wurzeln? Und welche Ereignisse in der Vergangenheit haben meine Familiengeschichte geprägt?
Antworten auf diese Fragen finden sich häufig in den reichen Beständen kommunaler Archive. Eine Einführung in die Familienforschung im Stadtarchiv Augsburg (Referent Mario Felkl, Diplom-Archivar FH) ist auf dem YouTube-Kanal des Bayerischen Landesvereins für Familienkunde zu sehen.


Corona schreibt Geschichte(n)

Eine Pandemie mit historischer Dimension