Grundlage Sport- und Bäder-Entwicklungsplan

Einen wichtigen Grundstein für die Zukunft des Sports hat die Stadt Augsburg mit dem sogenannten Sport- und Bäder-Entwicklungsplan gelegt. Seit 2015 wurde hierfür das Augsburger Sportangebot intensiv untersucht.

Alle städtischen Sportanlagen, Schwimmbäder, Turnhallen und Schulhöfe wurden – begleitet durch ein Expertenteam – überprüft. Rund 1800 Bürger, 74 Vereine und 40 Schulen haben sich an einer Befragung beteiligt und ihre Bewertung des Sportangebotes abgegeben. In vier öffentlichen Workshops konnten sportinteressierte Augsburger ihre Vorstellungen und Ideen einbringen.

Gemeinsam wurden fünf Leitziele und eine Fülle konkreter Maßnahmen für die Sport- und Bäder-Entwicklung erarbeitet:
 

Leitziele für den Augsburger Sport

Sportangebote für alle Augsburger

Vielfältige Sport- und Bewegungsmöglichkeiten steigern die Lebensfreude, Lebensqualität und Gesundheit. Darum hat sich die Stadt Augsburg zum Ziel gesetzt, ausreichende  Sportmöglichkeiten für alle Augsburger zur Verfügung stellen. Die drei Säulen des Sports – Vereins-, Freizeit- und Schulsport – werden hierzu gleichermaßen gefördert.
 

Stärkung des Sports als Element der Gemeinschaft und Integration

Sport verbindet Menschen unabhängig von ihrem Alter oder Geschlecht, ihrer Herkunft oder Kultur und wirkt sich damit positiv auf die gesamte Stadtgesellschaft aus. Diese soziale Komponente des Sports soll besonders gestärkt werden. Dazu gehören zum Beispiel die gezielte Förderung lokaler Sportvereine, die Erweiterung des Sportangebotes für Kinder und Jugendliche und die Verbesserung der Teilhabe-Chancen für benachteiligte Menschen.
 

Bereitstellung geeigneter Sport- und Bewegungsräume

Sport- und Bewegungsräume müssen an die geänderten Bedürfnisse der Augsburger Sportler angepasst werden. Das beinhaltet sowohl die Sanierung vorhandener Sportstätten als auch die Neuentwicklung geeigneter „Sport-Plätze“ für Vereine, Freizeitsportler, Schulen und Kitas. Vor allem städtische Freiräume sollen zukünftig stärker für sportliche Aktivitäten genutzt werden können.
 

Neuausrichtung des Sports in Schulen und Kitas

Sport und Bewegung sollen über den regulären Sportunterricht hinaus stärker in den Alltag an Schulen und Kitas integriert werden. Hierzu braucht es geeignete Turnhallen und Pausenhöfe, die einerseits auf die vorgegebenen Lehrpläne abgestimmt sind und andererseits auch freies Spielen und Bewegen ermöglichen. Darüber hinaus sollen Schulhöfe stärker für Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil geöffnet und Kooperationen mit Sportvereinen gefördert werden.
 

Förderung des Leistungssports

Um sich auch zukünftig über die Stadtgrenzen hinweg als „Sportstadt“ zu behaupten, setzt sich die Stadt Augsburg für die Weiterentwicklung des Leistungssports ein. Hierzu sollen Veranstaltungen ermöglicht und sportliche Spitzenleistungen im Amateursport sowie die dafür vorhandenen Sportanlagen gezielt gefördert werden. 
 

Start frei für die nächste Runde!

Der Sport- und Bäder-Entwicklungsplan wurde im Februar 2017 einstimmig vom Stadtrat beschlossen. Mit dem Projekt „Augsburg macht Sport Platz“ geht es nun in die nächste Runde. Und dafür sind alle Augsburger gefragt! Eltern und Lehrer, Jugendliche und Senioren, Kirchengemeinden und Vereine, Hobby- und Leistungssportler – alle sind eigeladen, mögliche Projekte zu diskutieren, Wünsche zu äußern und ihre Visionen vom „Sport-Platz“ der Zukunft zu teilen. Mit ihrer Unterstützung will die Stadt in die Planung der nächsten Sport-Maßnahmen einsteigen.

+ -