+++Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Augsburg+++

27.03.2020 13:30 | Bürgerservice & Rathaus

Im Newsticker informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen.

Fragen zum Coronavirus beantworten wir auf augsburg.de/coronavirus oder unter der Telefonnummer 0821 324-4444.
Bei Verdachtsfällen: bitte wenden Sie sich an die eingerichteten Hotlines und kommen Sie nicht unangemeldet in Notaufnahmen oder Praxen:

> Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117 (rund um die Uhr für Erkrankte)

> Bürgertelefon der Stadt Augsburg: 0821 324-4444

(montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr)


+++ 28. März, 9:30 Uhr Augsburg hilft sich +++

Dem Lieblingsladen durch die Krise helfen, die Club- und Kulturszene unterstützen oder den Nachbarn Hilfe anbieten: Die Seite Augsburg hilft sich bietet einen Überblick über aktuelle Hilfsmöglichkeiten in Augsburg. Die Stadt Augsburg hat ein Spendenkonto für soziale Härtefälle eingerichtet, auch an die Augsburger Tafel kann gespendet werden. 

>> Augsburg hilft sich

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl dankt allen Augsburgerinnen und Augsburgern, die in dieser Krise Verantwortung für sich und andere übernehmen. „Solidarität ist jetzt in allen Bereichen wichtig. Dazu gehört, dass wir uns an die Ausgangsbeschränkungen und die Hygieneregeln zum eigenen Schutz und zum Schutz anderer halten. Indem wir gleichzeitig auch an die Schwächeren in unserer Gesellschaft denken, zeigen wir, dass Augsburg zusammenhält“, so der OB.


+++ 28. März, 8:55 Uhr 136 Fälle bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet sechs weitere COVID-19-Fälle. Insgesamt wurden somit 136 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

24 der 136 positiv getesteten Personen sind genesen und konnten aus der häuslichen Isolierung entlassen werden.

Ausführliche Informationen für Personen mit Atemwegserkrankungen finden Sie hier.


+++ 27. März, 13:30 Uhr Universitätsklinikum Augsburg (UKA) gut gerüstet +++

Sukzessive Verdopplung der Zahl der Intensivbetten und Einrichtung einer eigenen Intensivstation für Corona-Patientinnen und -Patienten: Das UKA hat bereits zwei Stationen mit je 20 Zimmern für stabile Corona-Patientinnen und -Patienten bzw. für dringende Verdachtsfälle in Betrieb genommen, bei Bedarf könnten kurzfristig weitere Bereiche mit insgesamt 57 Zimmern aktiviert werden. Für schwer erkrankte Corona-Patientinnen und -Patienten werden aktuell zwei Intensivbereiche mit insgesamt 27 Plätzen vorgehalten, die bei Bedarf kurzfristig um weitere 9 Plätze erweitert werden können. Für die Auswertung von Tests stellt das UKA sämtliche Kapazitäten am Institut für Laboratoriumsmedizin und Mikrobiologie zur Verfügung. 


+++ 27. März, 9:15 Uhr 130 Fälle bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet 22 weitere COVID-19-Fälle. Insgesamt wurden somit 130 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Elf der 130 positiv getesteten Personen sind bereits genesen und konnten aus der häuslichen Isolierung entlassen werden.


+++ 26. März, 9:40 Uhr Führungsgruppe kümmert sich um Management von Betten- und Behandlungskapazitäten +++

Die Stadt Augsburg hat die sogenannte Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) einberufen. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl leitet die FüGK, zum Gremium gehören Vertreter aus unterschiedlichen Bereichen der Verwaltung und des Uniklinikums.

Ziel ist, die medizinische Versorgung aller Patienten sicherzustellen. Aufgaben sind das Management von Bettenkapazitäten und Behandlungskapazitäten, die übergeordnete Steuerung von Patientenströmen und die Festlegung von Schwerpunktkrankenhäusern.

Die FügK wurde um einen ärztlichen Leiter ergänzt: Im Rettungszweckverband Augsburg übernimmt diese Aufgabe Prof. Dr. Axel Heller vom Universitätsklinikum. Der Anästhesist, Intensiv- und Notfallmediziner ist seit September 2018 Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am Universitätsklinikum Augsburg und seit Oktober 2019 Prodekan der neuen Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg,  

Basis für die Arbeit der FüGK ist die bayerische Allgemeinverfügung "Notfallplan Corona-Pandemie – zur Bewältigung erheblicher Erkrankungszahlen des Staatsministeriums".


+++ 26. März, 9:15 Uhr 108 Fälle und zweiter Todesfall bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet 18 weitere COVID-19-Fälle. Insgesamt wurden somit 108 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Am Mittwoch wurde der zweite Coronavirus-Todesfall in Augsburg bestätigt. Nach Angaben des Gesundheitsamts handelt es sich bei dem 88-jährigen Mann um den Partner der am Sonntag verstorbenen Patientin.


+++ 25. März, 10:30 Uhr FAQs Ausgangsbeschränkung +++

Darf ich noch grillen? Darf ich mit dem Motorrad eine Runde drehen? Und was ist eigentlich mit Umzügen? Fragen zur Ausgangsbeschränkung beantworten wir hier: https://www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus/ausgangsbeschraenkung 

Wichtig: Raus dürfen wir nur, wenn wir zum Arzt, zur Arbeit oder zum Einkaufen müssen. Bewegung alleine oder mit Haushaltsangehörigen ist erlaubt, Niederlassen nicht.


+++ 25. März, 9:55 Uhr 90 Fälle bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet 15 weitere COVID-19-Fälle. Dies ist die höchste Anzahl an Neuinfektionen innerhalb eines Tages, seitdem der erste Fall am 6. März nachgewiesen wurde. Insgesamt wurden somit 90 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet.


+++ 24. März, 15:30 Uhr Augsburg hilft sich – für lokale Betriebe +++

Viele Geschäfte sind aktuell geschlossen, auch "Essen gehen" ist im Moment nicht möglich. Wie Sie Ihren lokalen Lieblingsrestaurants und -läden durch die Krise helfen: www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus/hilfe-fuer-lokale-betriebe 


+++ 24. März, 10:30 Uhr 75 Fälle bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet zehn weitere COVID-19-Fälle. Dies ist die zweithöchste Anzahl an Neuinfektionen innerhalb eines Tages, seitdem der erste Fall am 6. März nachgewiesen wurde.

Insgesamt wurden somit 75 in Augsburg wohnhafte Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Betroffen ist jedes Alter: junge Erwachsene genauso, wie Erwachsene mittleren Alters sowie ältere Menschen und Kinder. Die Patienten zeigen leichte bis schwere Symptome, wobei letztere im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Bei zwei der 75 Personen konnte die häusliche Isolierung inzwischen wieder aufgehoben werden.


+++ 23. März, 16:00 Uhr Pressekonferenz der Stadt Augsburg zur aktuellen Lage +++

Diagnosestelle "Drive-In" in Augsburg wird ausgeweitet: Ab morgen werden dort auch Patienten mit Symptomen getestet. Nach telefonischer Anmeldung bei der 116117 erhalten die zu testenden Personen eine PIN-Nummer, mit der sie sich bei der Diagnosestelle zwischen 10 und 18 Uhr testen lassen können.

Ausgangsbeschränkung: In Bayern gilt weiterhin die Regeln, dass man nur noch mit Haushaltsangehörigen nach draußen darf und sich nicht mit anderen Menschen treffen darf.
>>www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus/ausgangsbeschraenkung 

Stichwahl am 29. März:  Die Stichwahl zwischen Eva Weber (CSU) und Dirk Wurm (SPD) zur Oberbürgermeisterin/zum Oberbürgermeister findet wie geplant am Sonntag, 29. März, statt. Aufgrund der Situation durch den neuartigen Coronavirus wird sie jedoch als reine Briefwahl durchgeführt. Die ersten Unterlagen wurden bereitsverschickt. Die Zustellung an alle rund 215.000 Wahlberechtigten kann aber noch die gesamte Woche andauern.
>> Alle Informationen zur Stichwahl 2020 finden Sie hier


+++ 23. März, 10:15 Uhr 65 Fälle und erster Todesfall bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet dreizehn weitere und damit insgesamt 65 COVID-19-Fälle .
Am Sonntag wurde der erste Coronavirus-Todesfall in Augsburg bestätigt. Nach Angaben des Gesundheitsamts handelt es sich um eine 90-jährige Patientin mit Vorerkrankungen.


+++ 22. März, 9:45 Uhr Notfallbetreuung ausgeweitet +++

Ab Montag, 23. März 2020, besteht die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in der Gesundheitsversorgung und Pflege tätig ist. 

>> Infos zu Schulen und Kitas


+++ 22. März, 9:30 Uhr 52 Fälle in Augsburg bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet sechs weitere COVID-19-Fälle. Insgesamt sind somit 52 Fälle im Stadtgebiet bestätigt.


+++ 21. März, 12:20 Uhr Weitere Informationen zur Ausgangsbeschränkung +++

Was jetzt bayernweit untersagt ist und wofür wir unsere Wohnungen noch verlassen dürfen: Informationen zur Ausgangsbeschränkung und Link zu den FAQs der Staatsregierung.


+++ 21. März, 10:50 Uhr Hinweis auf Abstand, Hinweis auf nur noch Take-away +++

Auch für den Hinweis "Speisen und Getränke nur noch zum Mitnehmen" gibt es jetzt ein Plakat zum Herunterladen und Ausdrucken. Auch Abstand bleibt weiterhin wichtig, um Infektionsketten zu unterbrechen, sich und andere zu schützen und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Um Bürgerinnen und Bürger an so vielen Orten daran zu erinnern, stellen wir Plakate zur Verfügung. Wer möchte, kann sich diese Hinweise herunterladen, ausdrucken und aufhängen oder aufstellen.


+++ 21. März, 10:05 Uhr 46 Fälle in Augsburg bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet drei weitere COVID-19-Fälle. Insgesamt sind somit 46 Fälle im Stadtgebiet bestätigt.


+++ Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie ab 20. März, 0 Uhr +++

Was jetzt bayernweit untersagt ist und wofür wir unsere Wohnungen noch verlassen dürfen: Informationen zur Ausgangsbeschränkung.


+++ 20. März, 13:45 Uhr Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie in Bayern ab heute Nacht +++

Bitte beachten Sie die aktuelle Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.


+++ 20. März, 10:00 Uhr Betretungsverbot für Besucher von Heimen und Krankenhäusern +++

Altenheime, Pflegeheime und Krankenhäuser in der Stadt Augsburg dürfen bis 19. April von Besucherinnen und Besuchern nicht betreten werden. Ausnahmen sind therapeutisch oder medizinisch notwendige Besuche oder Lieferungen, das Betreten durch Handwerker für notwendige bauliche Maßnahmen am Gebäude sowie durch Angehörige bei Vorliegen eines dringenden Notfalls. Die Personen haben ihren geplanten Besuch telefonisch bei der Einrichtung anzukündigen.

>>Allgemeinverfügung der Stadt Augsburg


+++ 20. März, 9:35 Uhr 43 Fälle in Augsburg bestätigt +++

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg verzeichnet weitere neun COVID-19-Fälle und damit die bislang höchste Anzahl an Neuinfektionen innerhalb eines Tages seit Nachweis des ersten Falles am 6. März. Insgesamt sind somit 43 Fälle im Stadtgebiet bestätigt.

Wie jeder in Augsburg jetzt dazu beitragen kann, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, steht auf www.augsburg.de/infektionsschutz.


+++ 19. März, 18:05 Uhr Wir halten Abstand. Wir bleiben zusammen. +++

Der beste Schutz gegen das Coronavirus sind wir. Gemeinsam können wir die Ausbreitung des Virus verlangsamen und uns und andere schützen: Indem wir zuhause bleiben, soziale Kontakte meiden und Abstand halten. Bitte helfen Sie uns, diese Botschaft über die sozialen Medien zu verbreiten.

>> www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus/wir-bleiben-zuhause 


+++ 19. März, 15:10 Uhr Dult abgesagt +++

Nach dem Augsburger Frühjahrsplärrer muss auch die Augsburger Frühjahrsdult 2020 abgesagt werden. Entsprechend der Allgemeinverfügung des Freistaates Bayern sind alle Veranstaltungen und Versammlungen landesweit untersagt. Die diesjährige Frühjahrsdult wäre am 11. April 2020 gestartet und hätte bis zum 26. April 2020 gedauert. Der Beginn fällt damit in die bis zum 19. April 2020 geltende Sperrfrist. Überlegungen für einen späteren Beginn gibt es derzeit nicht.


+++ 19. März, 9:05 Uhr 34 Fälle in Augsburg bestätigt +++

Vier weitere in Augsburg wohnhafte Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Damit sind 34 COVID-19-Fälle im Stadtgebiet bestätigt. Wie jeder in Augsburg jetzt dazu beitragen kann, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, steht auf www.augsburg.de/infektionsschutz.


+++ 18. März, 14:05 Uhr Hinweis auf Abstand +++

Abstand ist wichtig, um Infektionsketten zu unterbrechen, sich und andere zu schützen und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Um Bürgerinnen und Bürger an so vielen Orten daran zu erinnern, stellen wir Plakate zur Verfügung. Wer möchte, kann sich diese Hinweise herunterladen, ausdrucken und aufhängen oder aufstellen.


+++ 18. März, 9:44 Uhr 30 Fälle in Augsburg bestätigt +++

Acht weitere in Augsburg wohnhafte Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Damit sind 30 COVID-19-Fälle im Stadtgebiet bestätigt. Bei den acht neuen Fällen handelt es sich um Kontaktpersonen bestätigter Fälle und Reiserückkehrer. Wie jeder in Augsburg jetzt dazu beitragen kann, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, steht auf www.augsburg.de/infektionsschutz.


+++ 17. März, 16:45 Uhr Bürgerbüros und Dienststellen mit Parteiverkehr ab morgen geschlossen +++

Die Stadt Augsburg schließt vorsorglich das Bürgeramt, das heißt alle Bürgerbüros, die Ausländerbehörde, die Ordnungsbehörde und die Fahrerlaubnisbehörde, und alle weiteren Dienststellen mit Parteiverkehr. In dringenden Ausnahmefällen ist die Vereinbarung eines persönlichen Termins möglich. Die Dienststellen sind per E-Mail und/oder telefonisch zu erreichen.


+++ 17. März, 9:35 Uhr Zahl der in Augsburg bestätigten Fälle auf 22 gestiegen +++

Zwei weitere in Augsburg wohnhafte Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Damit sind 22 COVID-19-Fälle im Stadtgebiet bestätigt.

Wie wir jetzt alle dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.


+++ 16. März, 18:30 Uhr Spielplätze, Botanischer Garten und Museen ab morgen geschlossen +++

Die Stadt Augsburg schließt ab dem morgigen Dienstag weitere Einrichtungen. Darunter der Botanische Garten und alle Museen. Für Spielplätze gilt Betretungsverbot.

Der Stadtmarkt bleibt als Lebensmittelversorger weiterhin geöffnet.


+++ 16. März, 11 Uhr Zahl der in Augsburg bestätigten Fälle auf 20 gestiegen +++

Neun weitere in Augsburg wohnhafte Personen wurden am Wochenende positiv auf das Coronavirus getestet. Damit sind 20 COVID-19-Fälle im Stadtgebiet bestätigt.

Wie wir jetzt alle dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.


+++ 16. März, 10:30 Uhr Bars, Clubs, Kinos und Zoo ab 17. März in Augsburg geschlossen, Briefwahl bei Stichwahl +++

Ministerpräsident Markus Söder hat heute verkündet, dass bayernweit Bars, Clubs, Kinos, Zoos und Schwimmbäder ab dem morgigen Dienstag schließen. Öffnungszeiten von Restaurants und Geschäften werden eingeschränkt. Die Lebensmittelversorgung bleibt erhalten.

Für Stichwahlen werden allen Wahlberechtigten automatsich Briefwahlunterlagen zugeschickt, auch für die Oberbürgermeister-Stichwahl am 29. März in Augsburg.


+++ 14. März, 14:53 Uhr Gemeinsam die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen +++

Öfter zuhause bleiben, große Feiern absagen und Risikogruppen Hilfe anbieten: Wenn wir die Ausbreitung des Coronavirus in Augsburg verlangsamen wollen, sind wir alle gefragt. 

>> Wie schütze ich mich und andere vor dem Coronavirus


+++ 14. März, 11:40 Uhr Videobotschaft von OB Dr. Kurt Gribl +++

"Wenn wir Augsburger zusammenhalten, können wir viel miteinander schaffen!“

Zur Videobotschaft.


+++ 14. März, 10:45 Uhr Elfter Fall in Augsburg bestätigt +++

Eine weitere Person aus Augsburg wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Die Erwachsene befindet sich seit 13. März in häuslicher Isolation und zeigt aktuell mäßige Symptome wie Fieber und Husten, die ambulant behandelbar sind. Kontaktpersonen werden vom Gesundheitsamt ermittelt.


+++ 13. März, 18:35 Uhr Mehrsprachige Informationen online +++

Auf www.augsburg.de/coronavirus gibt es jetzt auch mehrsprachige Informationen zum Coronavirus – auf Englisch, Türkisch, Rumänisch und Russisch.


+++ 13. März, 17:35 Uhr Informationen für Eltern zu Schul- und Kita-Schließungen in Augsburg +++

Informationen zu Schuleinschreibungen, Notfallbetreuung und Arbeitsrecht finden Sie online. Zudem richtet die Stadt Augsburg ab morgen Mittag eine spezielle Hotline für Eltern ein.


+++ 13. März, 15:45 Uhr Stadt schließt einige Einrichtungen und sagt auch kleinere Veranstaltungen ab +++

Die Stadt Augsburg schließt ab 14. März vorsorglich ihre Hallenbäder, Sportstätten und weitere Einrichtungen. Damit soll so früh wie möglich ein wichtiger Beitrag geleistet werden, um die Ausbreitung des Coronavirus in Augsburg zu verlangsamen.

Informationen zu Schließungen und Veranstaltungsabsagen finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


++ 13. März, 9:20 Uhr Schulen und Kitas in Bayern werden geschlossen +++

Ministerpräsident Markus Söder hat heute bekanntgegeben: Ab Montag müssen wegen des Coronavirus alle Schulen und Kindergärten in Bayern schließen. Hier sehen Sie die Pressekonferenz im Live-Stream: https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Live-im-Stream-Bayern-schliesst-Schulen-Markus-Soeder-informiert-ueber-die-Lage-id57043206.html 


+++ 13. März, 9:15 Uhr Zehn bestätigte Fälle in Augsburg +++

Drei weitere in Augsburg wohnhafte Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Es handelt sich um ein erwachsenes Ehepaar und einen jungen Erwachsenen. Alle drei Patienten zeigen mäßige Symptome, die aktuell ambulant behandelbar sind. Die Personen befinden sich deshalb in häuslicher Quarantäne. 

Die drei neuen Fälle stehen in Zusammenhang mit fünf bereits positiv getesteten Personen aus Augsburg. Das Ehepaar nahm mit diesen an einer gemeinsamen Israel-Reise teil. Damit wurden sieben der insgesamt 17 in Augsburg wohnhaften Mitglieder der Reisegruppe positiv auf das Coronavirus getestet. Weitere Testergebnisse stehen noch aus.

Der junge Erwachsene hatte Kontakt zu einem Reiserückkehrer.


+++ 13. März, 7:13 Uhr Schutzmaßnahmen der Altenhilfe Augsburg gegen das Coronavirus +++

800 pflegebedürftige Menschen leben in den städtischen Senioreneinrichtungen der Altenhilfe der Stadt Augsburg. Bedingt durch ein hohes Lebensalter und Vorerkrankungen sind viele von ihnen durch das neuartige Coronavirus gesundheitlich gefährdet. Damit Gefahren für die Senioren in den nächsten Wochen so gut wie möglich ausgeschlossen werden, ergreifen die Altenhilfe der Stadt Augsburg und ihre fünf Senioreneinrichtungen umfangreiche Vorsichts- und Schutzmaßnahmen. Besuche in den Häusern der Altenhilfe sollen ab sofort auf das Nötigste beschränkt werden. Veranstaltungen mit externem Publikum sind abgesagt.  Besuchszeiten-Regelungen helfen bei der Umsetzung.

 Ein Teil der Einrichtungen besetzt die Haupteingänge der Häuser tagsüber mit Mitarbeitenden, die zur Händedesinfektion auffordern und Besucherinnen und Besuchern anbieten, vor dem Eintritt in die Wohnbereiche ihre Körpertemperatur zu messen, wenn diese von ersten Krankheitszeichen eines Infektes berichten.  Auch für den Fall eines Infektes mit dem Coronavirus und eines Krankheitsverdachtes ist die Altenhilfe mit einem exakten Ablaufplan vorbereitet. 

"Ich bitte die Angehörigen und Besucherinnen und Besucher unserer Häuser um Verständnis und Respekt für die von unserem Eigenbetrieb Altenhilfe eingeleiteten verantwortungsvollen Maßnahmen", so Werkleiterin Susanne Greger. Mit Unterstützung der Schutzvorkehrungen könne man als Angehörige jetzt mehr dienen, als mit einem unkontrollierten Besuch im Altenheim.  


+++  12. März, 18:46 Uhr Kita Josef-Priller-Straße bleibt weiterhin geschlossen, Testergebnis liegt noch nicht vor +++

Die Kita Josef-Priller-Straße bleibt wegen eines Corona-Verdachtsfalls bei einem Kind weiterhin geschlossen. Das Testergebnis, das Grundlage für weitere Entscheidungen ist, liegt noch nicht vor.


+++ 12. März, 14:03 Uhr Informationen zur aktuellen Situation im Landkreis Aichach-Friedberg+++

Aktuell sind im Landkreis Aichach-Friedberg sechs Corona-Erkrankungen festgestellt, mehr als 30 Personen befinden sich in Quarantäne. Bezüglich Veranstaltungen verfährt der Landkreis Aichach-Friedberg wie die Stadt Augsburg, das hat der Landkreis soeben in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

>> Informationen für Veranstalterinnen und Veranstalter in Augsburg

>> Landratsamt Aichach-Friedberg


+++ 12. März, 12:26 Uhr Israel-Reisegruppe: Gruppe der Kontaktpersonen ist eng eingegrenzt +++

Bei fünf der insgesamt sieben in Augsburg bestätigten Fälle handelt es sich um Mitglieder einer Israel-Reisegruppe. Am 10. und 11. März wurden bereits zwei Personen positiv getestet. Heute Morgen wurde das positive Testergebnis bei drei weiteren Personen bestätigt.

Insgesamt 17 in Augsburg wohnhafte Personen haben der Reise-Gruppe angehört. Zum Teil liegen die Testergebnisse noch nicht vor. 


+++ 12. März, 9:30 Uhr Drei neue Fälle in Augsburg +++

Drei weitere in Augsburg wohnhafte Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Damit gibt es sieben bestätigte COVID-19-Fälle im Stadtgebiet. Es handelt sich um ein erwachsenes Ehepaar und eine junge Erwachsene. Alle drei Patienten zeigen mäßige Symptome wie Fieber, Husten und Abgeschlagenheit, die aktuell ambulant behandelbar sind. Die Personen befinden sich deshalb in häuslicher Quarantäne.

Die drei Fälle stehen in Zusammenhang mit der COVID-19-Erkrankung einer Erzieherin, deren positives Testergebnis am 10 März bekannt wurde und in Folge dessen das Hessing Kinderhaus in der Mühlstraße bis Donnerstag, 19. März geschlossen wurde. Alle vier Personen sind nach einer gemeinsamen Israel-Reise erkrankt.


+++ 12. März, 8:00 Uhr Hotline für Unternehmen +++

Häufige Fragen und Antworten für kleine und mittlere Unternehmen im Raum Augsburg beantwortet die Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg online und ab sofort auch unter der Hotline 0821 324-2777. Erreichbarkeit: Montag bis Donnerstag 8–18 Uhr, Freitag 8–15 Uhr.


+++  11. März, 17:50 Uhr  Informationen für Veranstaltende aktualisiert +++

Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmenden sind in ganz Bayern bis einschließlich 19. April untersagt.

Bei Veranstaltungen mit 500 bis 1000 Personen in Augsburg: Hier prüft und entscheidet das Gesundheitsamt, ob die Veranstaltungen stattfinden können. Veranstalterinnen und Veranstalter müssen ein Antragsformular ausfüllen und eine Stellungnahme zu den aktuellen Richtlinien des Robert Koch-Instituts für Großveranstaltungen abgeben.

Veranstaltungen mit unter 500 Personen in Augsburg sollten von den Veranstaltern ebenfalls anhand der Richtlinien des Robert Koch-Instituts überprüft werden. Insbesondere ist in die Überlegung mit einzustellen, ob die Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann oder ob zwingende Gründe für eine jetzige Durchführung sprechen.

>> Informationen für Veranstalterinnen und Veranstalter


+++  11. März, 17:43 Uhr Kita Josef-Priller-Straße bleibt weiterhin geschlossen,Testergebnis liegt noch nicht vor +++

Die Kita Josef-Priller-Straße bleibt wegen eines Corona-Verdachtsfalls bei einem Kind weiterhin geschlossen. Das Testergebnis, das für heute erwartet wurde und Grundlage für weitere Entscheidungen ist, liegt noch nicht vor.


+++ 11. März, 16:20 Uhr Pressekonferenz der Stadt Augsburg zum Coronavirus +++

In einer Pressekonferenz (hier auf Facebook ansehen) hat die Stadt Augsburg heute Nachmittag die Medien über die aktuelle Lage in Augsburg informiert.

Weiterhin gibt es vier bestätigte Fälle in Augsburg.
In der Diagnosestelle werden weiterhin nur symptomfreie, vom Gesundheitsamt benachrichtigte Kontaktpersonen untersucht. Ob auch andere Personen untersucht werden können, wird aktuell geprüft. Kapazitäten wären vorhanden.
Die Wirtschaftsförderung beantwortet ab sofort Fragen von Unternehmerinnen und Unternehmern zum Coronavirus online, ab morgen über eine eigene Hotline.
Für Veranstaltungen gilt laut Verfügung des Staatsministeriums ab heute bis einschließlich 19. April: Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern sind in ganz Bayern untersagt. Auch beim Frühjahrsplärrer und Frühlingsfest gibt es keinen Ermessungsspielraum. Beide Veranstaltungen können nicht stattfinden. Weitere Informationen für Veranstalterinnen und Veranstalter werden in Kürze online zur Verfügung gestellt.


+++ 11. März, 11:45 Uhr Risikogebiete aktualisiert +++

Die Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne) in Frankreich wurde hinzugefügt. Zu den Risikogebieten.


+++ 11. März, 10:15 Uhr Vierter bestätigter Fall in Augsburg +++

Ein erwachsener Augsburger wurde positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Der 51-Jährige befindet sich in häuslicher Isolation und zeigt aktuell milde Symptome. Eine Untersuchung von circa 20 Kontaktpersonen im beruflichen Umfeld findet heute statt.


+++ 11. März, 9:26 Uhr Infektionsschutz für Wähler und Wahlhelfer

Ziel der Stadt Augsburg ist es, alle Bürgerinnen und Bürger bestmöglich vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus und anderen Krankheitserregern zu schützen. Dies gilt natürlich auch im Rahmen der am Sonntag, 15. März, stattfindenden Kommunalwahl. Die Empfehlungen des Robert Koch-Institus werden in Wahllokalen und Auszählungräumen umgesetzt. "Wenn Hygieneregeln beachtet werden, besteht in Augsburg kein Grund, nicht zur Wahl zu gehen", betont Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl.

Alle Infektionsschutzmaßnahmen, Tipps für Wählerinnen und Wähler sowie Informationen für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gibt es hier.


+++ 11. März, 7:55 Uhr Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis Augsburg auf 27 gestiegen

Das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg verzeichnet aktuell insgesamt 27 bestätigte Fälle des neuartigen Coronavirus im Landkreisgebiet.


+++ 10. März, 18:50 3. Fall in Augsburg bestätigt, Schließung von Hessing Kinderhaus Standort Mühlstraße nötig +++

Eine Augsburgerin wurde nach einer Israel-Reise am 5. März auf das Coronavirus getestet, heute hat das Gesundheitsamt den positiven Befund erhalten. Die junge Augsburgerin befindet sich bereits seit dem 5. März in häuslicher Isolation und aktuell in einem guten Zustand.

Als Erzieherin betreute sie nach Rückkehr vom 1. bis 5. März am Hessing Kinderhaus in der Mühlstraße verschiedene Gruppen. Das Hessing Kinderhaus am Standort Mühlstraße bleibt deshalb bis einschließlich Donnerstag, 19. März 2020, geschlossen. Von der Schließung sind 178 Kinder betroffen.

Grundlage für die Schließung sind die Hinweise des Bayerischen Gesundheitsministeriums zur Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten beim Auftreten von COVID-19-Verdachts- und Erkrankungsfällen. Nicht von der Schließung betroffen sind das Sozialpädiatrische Zentrum und die Interdisziplinäre Frühförderstelle des Hessing Förderzentrums für Kinder und Jugendliche sowie das Hessing Kinderhaus am Standort Wellenburgerstraße. 

Kontaktpersonen werden ermittelt und vom Gesundheitsamt der Stadt Augsburg benachrichtigt.


+++ 10. März, 18:40 Uhr DEL folgt offiziellen Empfehlungen / Playoffs 2020 finden nicht statt / Kein Deutscher Meister in der Saison 2019/20 +++

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) sieht sich gezwungen, die aktuelle Saison mit sofortiger Wirkung vorzeitig zu beenden. Die anstehenden Playoffs können nicht mehr durchgeführt werden. Grund dafür sind die Verbote diverser Bundesländer, Großveranstaltungen wie Spiele der DEL mit mehr als 1000 Zuschauern stattfinden zu lassen. Die DEL folgt damit auch den offiziellen Empfehlungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Gesundheitsminister Jens Spahn, die nun in den behördlichen Verboten umgesetzt wurden.

„Dass wir die Entscheidung so treffen müssen, tut uns für alle Clubs , Partner und insbesondere Fans in ganz Deutschland unheimlich leid. Wir haben aber angesichts der aktuellen Entwicklungen die Pflicht, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen. Wir als DEL stellen die Gesundheit von unseren Fans, Spielern und Mitarbeitern in den Fokus“, so Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL.

Aufgrund der vorzeitigen Beendigung der Saison gibt es in diesem Jahr keinen Deutschen Meister. Als Hauptrundensieger vertritt der EHC Red Bull München gemeinsam mit den Adlern Mannheim, den Straubing Tigers und den Eisbären Berlin die DEL in der Champions Hockey League (CHL 2020/21).


+++ 10. März, 18:34 Uhr Staatstheater Augsburg stellt Spielbetrieb ein +++

Das Staatstheater Augsburg teilt mit: "Aufgrund des aktuellen Beschlusses der Bayerischen Staatsregierung und dem erhöhten Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus bei Veranstaltungen müssen wir den Spielbetrieb vom 11. März bis voraussichtlich einschließlich 19. April komplett einstellen. Wir proben aber natürlich weiter, um den Spielbetrieb wieder reibungslos aufnehmen zu können. Alle Karten der abgesagten Vorstellungen werden automatisch storniert. Falls von unserer Seite Rückfragen zur Rückzahlung bestehen, melden wir uns bei Euch. Wir bitten lediglich Anonymkäufer sich per Telefon oder E-Mail für die Rückerstattung mit dem Besucherservice in Verbindung zu setzen: staatstheater@augsburg.de; Tel. 0821 324 4900."


+++ 10. März, 15:20 Uhr Verdachtsfall in Kita Josef-Priller-Straße, Einrichtung vorerst bis einschließlich 11. März geschlossen +++

Die Kita Josef-Priller-Straße wird zunächst bis einschließlich Mittwoch, 11. März, wegen eines Corona-Verdachtsfalls bei einem Kind geschlossen. Das Testergebnis, das dann Grundlage für weitere Entscheidungen ist, wird für morgen erwartet.

Grundlage für die Schließung sind die Hinweise des Bayerischen Gesundheitsministeriums zur Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogischen Tagesstätten beim Auftreten von COVID-19-Verdachts- und Erkrankungsfällen.


+++ Dienstag, 10. März, 13:30 Uhr Großveranstaltungen in Bayern werden bis 19. April abgesagt +++

In Bayern werden Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen zunächst bis einschließlich 19. April untersagt. Das teilte die Staatskanzlei des Freistaats am Dienstagmittag, 10. März, mit. Das betreffe auch alle sportlichen Großveranstaltungen. Für Veranstaltungen mit 500 bis 1000 Personen sollen die Behörden eine Risikobewertung vornehmen. 

"Das Gesundheitsministerium wurde beauftragt, Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern zunächst bis zum Ende der Osterferien (einschließlich 19.04.2020) zu untersagen. Bei Veranstaltungen zwischen 500 und 1.000 Teilnehmern werden die Kreisverwaltungsverwaltungsbehörden eine genaue Risikobewertung vornehmen, im Zweifel wird Zurückhaltung empfohlen. Das Gesundheitsministerium wird ab morgen dazu eine Hotline für Bürgermeister und Gemeinden einrichten. Bei Veranstaltungen unter 500 Personen soll es weiterhin die Entscheidung jedes Einzelnen sein, ob diese durchgeführt oder besucht werden. Bei der Risikobewertung gelten die Kriterien des Robert Koch-Instituts und des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Staatliche Theater, Konzertsäle und Opernhäuser werden ab dem 11.03.2020 komplett bis zum Ende der Osterferien schließen.

Der Beginn der Vorlesungszeiten an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften sowie Kunst- und Musikhochschulen wird auf den 20.04.2020 verschoben. Der Forschungsbetrieb wird weitergehen. Die Vorlesungszeiten an den Universitäten beginnen regulär erst am 20.04.2020.Der Ministerrat bittet zudem jeden Einzelnen, abzuwägen, was ihm im Alltag so wichtig ist, dass er darauf in nächster Zeit nicht verzichten kann."

>> Bericht aus der Kabinettssitzung


+++ Dienstag, 10. März, 13:25 Uhr Coronavirus: Ganz Italien ist Risikogebiet +++

Das Robert Koch-Institut hat die Risikogebiete aktualisiert. Ganz Italien und der Iran wurden zu Risikogebieten ernannt.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung.html?nn=13490888


+++ Dienstag, 10. März, 8:00 Uhr Corona-Virus: Weitere Schulen im Landkreis von vorsorglichen Schließungen betroffen +++


Schulbetrieb an insgesamt fünf Schulen für 14 Tage ausgesetzt

Nach der Anordnung zur vorübergehenden Schließung der Grundschule in Adelsried am Montagnachmittag muss auf Grundlage neuester Laborbefunde auch der Betrieb an vier weiteren Schulen im Landkreis vorsorglich ruhen: Ab Dienstag, 10. März, wird an der Grund- und Mittelschule Großaitingen, der Grundschule Kutzenhausen, der Grund- und Mittelschule Zusmarshausen sowie an der benachbarten Realschule Zusmarshausen für die kommenden zwei Wochen kein Unterricht stattfinden, die Schulen bleiben geschlossen. Ausschlaggebend für diese präventive Maßnahme sind die positiven Laborbefunde einer Lehrerin, die an den verschiedenen Schulen in Kutzenhausen und Zusmarshausen unterrichtet sowie zweier Schüler der Grundschule in Großaitingen, die beide am neuartigen Corona-Virus erkrankt sind. 

Zahl der Infektionen im Landkreis Augsburg auf 21 gestiegen

Mit den elf neuesten Befunden beläuft sich die Zahl der im Augsburger Land positiv getesteten Personen auf insgesamt 21.


+++ Montag, 9. März 2020, 15:00 Uhr Zehnter Corona-Fall im Landkreis: Grundschule in Adelsried wird für zwei Wochen geschlossen +++

Seit Montag ist ein weiterer Fall des neuartigen Coronavirus im Landkreis Augsburg bekannt. Wie der Laborbefund belegt, ist eine Schülerin der Grundschule in Adelsried mit dem Virus infiziert und damit der zehnte bestätigte Fall im Augsburger Land. Die Grundschule bleibt für 2 Wochen geschlossen. 

>> Zu den Infos vom Landratsamt Augsburg


+++ 9. März, 10:00 Uhr: Weiterhin zwei bestätigte Fälle in der Stadt Augsburg, Diagnosestelle seit Samstag in Betrieb +++

Bei den in Augsburg am 7. und 8. März bestätigten Fällen handelt es sich um Kontaktpersonen von Erkrankungsfällen in den benachbarten Landkreisen.

Die gemeinsame Diagnosestelle von Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg und Landkreis Aichach-Friedberg wurde eingerichtet. Seit Samstag, 7. März, werden dort von den Gesundheitsämtern benachrichtigte Kontaktpersonen bestätigter COVID-19-Fälle auf das Coronavirus getestet. Am Wochenende wurden in der Diagnosestelle rund 40 Tests durchgeführt. 

Im Landkreis Augsburg sind aktuell neun COVID-19-Fälle bestätigt. Seit Freitag wurden sechs Personen positiv getestet. Vier davon stehen mit den erstbekannten Fällen aus Kutzenhausen und Bonstetten in Verbindung, zwei sind Rückkehrende aus einem Urlaub in Südtirol. Alle Betroffenen sowie ihre Familien stehen unter Quarantäne. Mögliche Kontaktpersonen werden derzeit vom Gesundheitsamt ermittelt.


+++ 8. März, 10:30 Uhr Augsburger Kontaktperson positiv getestet +++

Eine weitere, in der Stadt Augsburg gemeldete Person wurde jetzt positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Damit sind zwei Fälle in Augsburg bestätigt. Der junge Augsburger zeigt aktuell keine Krankheitssymptome und befindet sich in häuslicher Quarantäne im Landkreis Augsburg, wo er sich häufig aufhält und auch über eine Wohnmöglichkeit verfügt.
Es handelt sich um eine Kontaktperson des Bonstetter Bürgermeisterkandidaten, dessen positives Testergebnis das Landratsamt Augsburg am 6. März bekannt gegeben hat.


+++ 7. März, 13:05 Uhr Erster Fall in Augsburg bestätigt +++

Eine Person aus Augsburg wurde positiv auf das neuartige Coronavirus getestet. Der erwachsene Augsburger zeigt aktuell leichte Symptome und befindet sich in häuslicher Isolation. Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg hat die Kontaktpersonen ermittelt, diese wurden proaktiv informiert. Zu den engen Kontaktpersonen zählt auch die Partnerin des Patienten. Kita-Kinder und Schulpflichtige Kinder leben nicht im gemeinsamen Haushalt. Die engen Kontaktpersonen müssen zuhause bleiben und werden in der neuen Diagnosestelle auf den Erreger getestet.

Der Fall steht in Verbindung mit dem am 4. März im Landkreis Aichach-Friedberg bestätigten Fall. Nach Bekanntwerden der Infektion im Landkreis wurde der Augsburger – als enge Kontaktperson im beruflichen Umfeld – umgehend häuslich isoliert und untersucht.

 

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl wendet sich mit einer Videobotschaft an alle Augsburgerinnen und Augsburger: „Es besteht kein Grund zur Panik. Wichtig ist, dass wir jetzt besonnen agieren und in Abstimmung mit unseren Fachleuten, die uns gut beraten und alle Abläufe gut organisieren.“


+++ 7. März 2020, 12:15 Uhr Schüler und Kinder nach Rückkehr aus Risikogebieten dürfen nicht mehr in die Kita oder Schule! +++

Für Schüler und Kita-Kinder gilt jetzt: Wer innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet war, darf für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr aus dem Risikogebiet keine Schule, Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte betreten. Die Schule ist umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.  Personensorgeberechtigte dürfen die betreffenden Kinder nicht in die Einrichtungen bringen. Bitte beachten.

> Verfügung des Bayerischen Staatsministeriums


+++ 6. März 2020, 12:55 Uhr Landkreis Augsburg sucht Personen, die Kontakt mit Bürgermeisterkandidat in Bonstetten hatten +++

Der dritte Fall im Landkreis Augsburg wurde heute bestätigt, es handelt sich um Werner Halank, einem Bürgermeisterkandidaten in Bonstetten. Die Identität wird bekannt gegeben, weil noch nicht alle Kontaktpersonen identifiziert werden konnten. Bitte um Mithilfe!

Haben Sie an  folgenden Orten Kontakt mit Werner Halank gehabt? Bitte melden Sie sich bei der zuständigen Behörde. Ihre Hotlines finden Sie unten.

  • Samstag, 29. Februar 2020
    Brechtbühne Augsburg, Reihe 10, Platz 8
  • Sonntag, 1. März 2020
    Freie Wähler Treffen, Sportheim Bonstetten
  • Montag, 2. März 2020
    Sportheim Bonstetten, Wahlkampfaktion Äpfel verteilen
  • Dienstag, 3. März 2020
    Kindergarten Bonstetten, Wahlkampfaktion Äpfel verteilen
    Jahreshauptversammlung JFG Holzwinkel

Hotlines für Kontaktpersonen 

  • Wohnort Landkreis Augsburg: am besten online unter www.landkreis-augsburg.de/corona (über Fragebogen und E-Mail), oder unter 0821 3102 3999
  • Wohnort Stadt Augsburg: 0821 324-4444 
  • Wohnort Landkreis Aichach Friedberg: 08251 92-431

>> Weitere Infos zum Fall beim Landratsamt Augsburg


+++ 6. März 2020, 11:12 Uhr: Stadt Augsburg und benachbarte Landkreise richten gemeinsame Diagnosestelle ein +++

In der gemeinsamen Diagnosestelle werden ab morgen ausschließlich Kontaktpersonen der Kategorie 1 (enger Kontakt) getestet, die von den Gesundheitsämtern kontaktiert wurden. So können Testverfahren beschleunigt, das Ausbreitungsrisiko minimiert werden. Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung.
Ausführliche Infos auf www.augsburg.de/coronavirus, unter den FAQs.


+++ 6. März 2020, 8:30 Uhr: Südtirol laut RKI Risikogebiet +++

Das Robert Koch-Institut hat die Risikogebiete aktualisiert. In Italien gelten nach aktuellem Stand folgende Regionen als Risikogebiete: Südtirol, Region Emilia-Romagna, Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.


+++ 5. März 2020, 9.45 Uhr: Testergebnise der Familie in Kutzenhausen negativ +++

Das Landratsamt Augsburg informiert: Die Testergebnisse der Familie des an Corona erkrankten Familienvaters aus Kutzenhausen sind da. Alle Familienmitglieder haben negative Befunde erhalten, sind also NICHT mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Die Ergebnisse der Familie in Bonstetten stehen aktuell noch aus. 


+++ 5. März, 9:00 Uhr: Bis jetzt keine Infektion in Augsburg bestätigt, beim gestern bestätigten Fall im Landkreis Aichach-Friedberg verläuft die Krankheit aktuell milde +++

Ein Fall im Landkreis Aichach-Friedberg wurde gestern labormedizinisch bestätigt. Bei der betroffenen Person verläuft die Krankheit laut Landratsamt aktuell milde. Sie hatte grippeartige Symptome und ist nach eigenen Aussagen auf dem Weg der Besserung. Auf Anordnung hält sie sich derzeit isoliert von anderen Personen auf.


+++ 4. März, 15:45 Uhr: Informationsangebot der Stadt Augsburg wird ausgebaut +++

Hotline der Stadt Augsburg für Fragen von 8 bis 20 Uhr erreichbar, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Erreichbar unter: 0821 324-4444. Unter dieser Nummer kann medizinisches Personal gegebenenfalls auch abklären, ob ein begründeter Verdachtsfall vorliegt oder nicht.


+++ 4. März, 13:09 Uhr: Zwei Fälle im Landkreis Augsburg bestätigt +++

Das Landratsamt Augsburg hat am 4. März zwei Coronavirus-Fälle bestätigt.

  • Es handelt sich um zwei Erwachsene mittleren Alters. Die Fälle stehen in keiner Verbindung. 
    Ein Mann hat sich vermutlich in Norditalien angesteckt und wird aktuell im Uniklinikum Augsburg isoliert behandelt.
    Zum zweiten Fall gibt das Landratsamt so bald wie möglich weitere Details bekannt.
  • Beide Patienten sind in einem stabilen Zustand und zeigen milde Symptome.

Aktuell werden Kontaktpersonen ermittelt und getestet. Weitere Infos werden so bald wie möglich bekannt gegeben.
In Augsburg sind bis jetzt keine Infektionen nachgewiesen. Ob die Fälle Maßnahmen für die Stadt Augsburg erforderlich machen, ist noch nicht bekannt.