Impfzentrum Covid-19

Der Impfstoff steht leider nur sehr begrenzt zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis, dass aktuell – neben Pflegebedürftigen und medizinischem Personal – zunächst ausschließlich Personen, die mindestens 80 Jahre alt sind, geimpft werden können. Der Zeitpunkt Ihres möglichen Impftermins hängt von der Impfstoffverfügbarkeit ab.

Das Impfzentrum der Stadt Augsburg befindet sich in der Bürgermeister-Ulrich-Straße 100, 86199 Augsburg (ehemaliges Areal Fujitsu, Gebäude 31).

Weitere Informationen finden Sie in unseren > FAQs.

Corona-Impfungen: Informationen zum aktuellen Stand in Augsburg (bitte anklicken)

  • Impfungen sind in Augsburg wie geplant angelaufen.
  • Zwei mobile Impfteams sind aktuell im Einsatz.
  • Auch im Impfzentrum werden bereits Pflegedienste, Rettungsdienste sowie eigenes Personal des Impfzentrums geimpft.
  • Über 80-jährige Augsburgerinnen und Augsburger wurden persönlich angeschrieben und zur Imfpung eingeladen.
  • Leider kommt es aktuell zu europaweiten Einschränkungen bei der Lieferung von Covid19-Impfstoff.
  • Eine Registrierung ist bereits möglich.
  • Die Impfung ist freiwillig.

+++ Ab dem heutigen 25. Januar 2021 werden auch die ersten Bürgerinnen und Bürger, die älter als 80 Jahre alt sind, aber nicht in Einrichtungen wohnen bzw. betreut werden, im Impfzentrum geimpft. Es können – begrenzt durch die Verfügbarkeit des Impfstoffes – 200 Termine am 25. und 26. Januar 2021 vereinbart werden.

Personen, welche die Kriterien für einen Termin erfüllen (Priorisierungs-Stufe), werden dann vom System per Zufallsgenerator ausgewählt und mit einem Terminvorschlag kontaktiert. Wenn der vorgeschlagene Termin nicht passt, kann ein Alternativtermin vereinbart werden. +++

Impfungen in Augsburg, Stand 25. Januar

Bis zum Montag, 25. Januar, haben 6.365 Augsburgerinnen und Augsburger eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

  • 5.970 Impfungen wurden in Krankenhäusern und – von den mobilen Impfteams der Stadt Augsburg – in Betreuungseinrichtungen durchgeführt. 
  • 395 Mitarbeitende von Pflegediensten, Rettungsdiensten und des Impfzentrums erhielten ihre Impfung im Augsburger Impfzentrum.

Hinweis: Wer bereits die erste Impfdosis erhalten hat, für den wird die zweite Impfdosis reserviert. Das stellt sicher, dass diese auf jeden Fall durchgeführt wird. In der Statistik sind aktuell alle Personen enthalten, die ihre erste Impfdosis erhalten haben. 

Die Zahlen werden in der Regel wöchentlich, immer montags, aktualisiert.

Warnung vor Betrug – vermeintliche Hausbesuche bei Seniorinnen und Senioren zur Covid-19-Impfung

Das Impfzentrum Augsburg impft nicht zuhause. Im Rahmen der bevorstehenden Impfung von Seniorinnen und Senioren versuchen professionelle Betrüger, mit vermeintlichen Impfterminen Zugang zu Wohnungen zu erhalten. Konkret kündigten die Betrüger einem älteren Ehepaar in Augsburg das Kommen eines Impfteams zur Impfung mit der Covid19-Impfung an. Ein solcher Termin wurde aber nicht durch den Betreiber des Impfzentrums der Bäuerle Ambulanz geplant. Der Vorfall wurde daher an die Polizei gegeben.

Die Stadt Augsburg möchte daher darauf hinweisen, dass zurzeit keine Hausbesuche zur Covid-19-Impfung durch die Stadt Augsburg angeboten werden. Impfungen finden ausschließlich mit mobilen Impfteams in Senioren- und Pflegeheimen sowie im Impfzentrum statt. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich in einem solchen Fall an die nächste Polizeiinspektion oder das Polizeipräsidium Schwaben Nord zu wenden.

Erst Termin-Registrierung, dann Termin-Vereinbarung

Die Registrierung für einen Impftermin ist bayernweit seit 11. Januar möglich.

Die registrierten Personen erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail, SMS oder Telefon, sobald sie impfberechtigt sind und ein Impftermin zur Verfügung steht. Erst dann ist eine Terminvereinbarung möglich.

Die Registrierung erfolgt 

  • online auf https://impfzentren.bayern/ oder
     
  • telefonisch über die Hotline 0821 789 868 94
    Erreichbarkeit: werktags Montag bis Freitag, 08:00 bis 16:00 Uhr.

Aufgrund des hohen Andrangs an der Hotline des Impfzentrums bittet die Stadt Augsburg darum, wo möglich, das Online-Registrierungs-Portal https://impfzentren.bayern/ zu nutzen. Bürgerinnen und Bürger können hier auch Angehörige registrieren, die keinen Internetzugriff haben.

Personen, die mindestens 80 Jahre alt sind, können zuerst einen Termin vereinbaren. Sie müssen sich registrieren und werden dann vom Impfzentrum – sobald wie möglich – per E-Mail oder telefonisch kontaktiert und können dann einen Termin buchen. Der Zeitpunkt, wann die impfberechtigten Personen zur Terminvereinbarung kontaktiert werden, hängt u.a. von der Impfstoffverfügbarkeit, möglichen Vorerkrankungen und dem Alter ab.

+++ Leider kommt es aktuell zu europaweiten Einschränkungen bei der Lieferung von Covid19-Impfstoff. Aus diesem Grund verschieben sich die Impfungen von Augsburgerinnen und Augsburgern, die älter als 80 Jahre sind und nicht in Senioren- oder Pflegeheimen wohnen nach hinten. Dies ist bayernweit der Fall. Die Stadt Augsburg bittet alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis. +++

Impfberechtigte Bürgerinnen und Bürger wurden von der Stadt Augsburg persönlich angeschrieben und zur Impfung eingeladen. Auch wer ein Schreiben erhalten hat, muss sich registrieren und wird dann zur Terminvereinbarung kontaktiert. Personen, die kein Schreiben erhalten haben, können sich trotzdem registrieren und werden, sobald sie impfberechtigt sind und Impfstoff da ist, kontaktiert.

Das Online-Registrierungssystem https://impfzentren.bayern/ entscheidet entsprechend den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO), also beispielsweise abhängig von Alter, Vorerkrankungen und Beruf, wer zu welchem Zeitpunkt einen Impf-Termin buchen kann. Personen, die eine niedrige Impf-Priorität haben, bekommen voraussichtlich erst in ein paar Monaten die Möglichkeit, einen Termin im Impfzentrum zu vereinbaren – unabhängig davon, wann sie sich registriert haben.

FAQs (Impfzentrum, Terminvereinbarung, Corona-Impfung)

Mehrsprachige Informationen zur Impfung und zum Impfzentrum hier:

English  | Français | Română | Türkçe | Русский | عربي |

Wo befindet sich das Impfzentrum und wie erreiche ich es?

In der Stadt Augsburg befindet sich das Impfzentrum im
Gebäude 31, Bürgermeister-Ulrich-Straße 100,
86199 Augsburg
(ehemaliges Areal Fujitsu).

Im ausgewählten Gebäude stehen bis zu 3600m² zur Verfügung. Weitere Ausweitungen sind möglich.

Erreichbarkeit:

  • Öffentlich: Straßenbahnlinie 3, Haltestelle Fujitsu/Bischofsackerweg. Der Fußweg beträgt 300 Meter, ist ausgeschildert und barrierefrei.
  • Mit dem Auto: Die Zufahrt von der B17 und der Haunstetter Straße ist beschildert. 100 Parkplätze stehen zur Verfügung.
  • Auch die örtlichen Taxi-Dienste bieten die Möglichkeit, vor Ort und wieder zurück zu kommen. Unter Umständen übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten oder einen Teil der Kosten.

Das Impfzentrum erfüllt mit Warteräumen, Equipment zur Desinfektion und Impfräumen hohe Standards in den Bereichen Aufenthaltsqualität, Hygiene und Privatsphäre. „Unser Vorteil in Augsburg ist, dass wir nicht in einer Messehalle, sondern in einem perfekt ausgestatteten Gebäude mit hervorragenden Rahmenbedingungen impfen. Jede Patientin und jeder Patient kann dort in einem eigenen Raum und in Privatsphäre das Aufklärungsgespräch führen ", erklärt Oberbürgermeisterin Eva Weber. Die Stadt Augsburg plant Kapazitäten mit täglich bis zu 1.500 Impfungen aufzubauen. Die staatliche Vorgabe sind 250 Impfungen pro Tag. Die Kapazität wird nach und nach erhöht. Dies hängt aber vor allem von dem zur Verfügung stehenden Impfstoff ab.

Wer wird wann geimpft?

Die Impfungen in Augsburger Pflegeheimen und Krankenhäusern sind bereits angelaufen.

Die über 80-jährigen Augsburgerinnen und Augsburger, die nicht in Pflegeheimen leben, wurden von der Stadt Augsburg persönlich angeschrieben: Sie können soboald wie möglich telefonisch oder online einen Termin vereinbaren. Eine Registrierung ist bereits möglich.

Sobald weitere Personengruppen berechtigt sind, z.B. Augsburgerinnen und Augsburger, die mindestens 70 Jahre alt sind, werden auch diese informiert.

Ziel der Priorisierung durch die Coronavirus-Impfverordnung des Bundes ist es, bei einer beschränkten Impfstoffverfügbarkeit jenen Menschen Schutz zu ermöglichen, die ihn am dringendsten benötigen. Menschen, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs hoch ist sowie Menschen mit einer hohen Ansteckungsgefahr aus beruflichen Gründen werden auf freiwilliger Basis zuerst geimpft. In einem zweiten Schritt soll die Impfung der gesamten bayerischen Bevölkerung offen stehen. Grundlage für die Reihenfolge ist die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Danach soll die Impfung zunächst Personen über 80 und Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen angeboten werden. Diese sind besonders gefährdet. Gleichzeitig empfiehlt die STIKO die Impfung medizinischem Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko und Personal in der Altenpflege.

Wer kann sich aktuell impfen lassen?

Impfberechtigt sind aktuell nur Bewohnerinnen und Bewohner von Pflege- und Seniorenheimen, medizinisches Personal, Pflegepersonal sowie Personen, die mindestens 80 Jahre alt sind. Um sich im Impfzentrum Augsburg impfen lassen zu können, ist zudem ein Erstwohnsitz in Augsburg Voraussetzung.

Wie und wann kann ich einen Termin im Impfzentrum Augsburg vereinbaren?

Die Registrierung für einen Impftermin ist bayernweit seit 11. Januar möglich. Die registrierten Personen erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail, SMS oder Telefon, sobald sie impfberechtigt sind und ein Impftermin zur Verfügung steht. Erst dann ist eine Terminvereinbarung möglich.

Die Registrierung erfolgt 

  • online auf https://impfzentren.bayern/ oder
     
  • telefonisch über die Hotline 0821 789 868 94,
    Erreichbarkeit: Montag bis Freitag, 08:00 bis 16:00 Uhr.

Aufgrund des hohen Andrangs an der Hotline des Impfzentrums bittet die Stadt Augsburg darum, wo möglich, das Online-Registrierungs-Portal https://impfzentren.bayern/ zu nutzen. Bürgerinnen und Bürger können hier auch Angehörige registrieren, die keinen Internetzugriff haben.

+++ Leider kommt es aktuell zu europaweiten Einschränkungen bei der Lieferung von Covid19-Impfstoff. Aus diesem Grund verschieben sich die Impfungen von Augsburgerinnen und Augsburgern, die älter als 80 Jahre sind und nicht in Senioren- oder Pflegeheimen wohnen nach hinten. Dies ist bayernweit der Fall. Die Stadt Augsburg bittet alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger um Verständnis. +++

Sie müssen sich registrieren und werden dann vom Impfzentrum – sobald wie möglich – per E-Mail oder telefonisch kontaktiert und können dann einen Termin buchen. Der Zeitpunkt, wann die impfberechtigten Personen zur Terminvereinbarung kontaktiert werden, hängt u.a. von der Impfstoffverfügbarkeit, möglichen Vorerkrankungen und dem Alter ab.

Impfberechtigte Bürgerinnen und Bürger wurden von der Stadt Augsburg persönlich angeschrieben und zur Impfung eingeladen. Auch wer ein Schreiben erhalten hat, muss sich registrieren und wird dann zur Terminvereinbarung kontaktiert. Personen, die kein Schreiben erhalten haben, können sich trotzdem registrieren und werden, sobald sie impfberechtigt sind und Impfstoff da ist, kontaktiert.

Das Online-Registrierungssystem https://impfzentren.bayern/ entscheidet entsprechend den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO), also beispielsweise abhängig von Alter, Vorerkrankungen und Beruf, wer zu welchem Zeitpunkt einen Impf-Termin buchen kann. Personen, die eine niedrige Impf-Priorität haben, bekommen voraussichtlich erst in ein paar Monaten die Möglichkeit, einen Termin im Impfzentrum zu vereinbaren – unabhängig davon, wann sie sich registriert haben.

Kann ich mich ohne Termin impfen lassen?

Nein. Das Impfzentrum darf nur betreten, wer einen Termin hat. Mit Zugangskontrollen wird sichergestellt, dass nur berechtigte Personen das Impfzentrum betreten und geimpft werden.

Muss ich mich impfen lassen?

Nein. Die Impfung ist freiwillig. Eine Corona-Schutzimpfung wird aber von der Ständigen Impfkommission empfohlen. So schützen Sie sich selbst vor einer Erkrankung. Zudem leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Weg aus der Pandemie.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich mich impfen lassen soll?

In Deutschland und Europa werden Qualität, Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen besonders streng geprüft. Das gilt auch für die Corona-Schutzimpfung. Sie können mit Ihrem Hausarzt über eine mögliche Impfung sprechen oder sich telefonisch an die
03222 2006288 wenden. Zudem findet im Rahmen des Impftermins vor der Impfung
ein Aufklärungsgespräch mit einem Impfarzt oder einer Impfärztin statt. Erst wenn Sie schriftlich einwilligen, werden Sie geimpft.

Warum muss ich ggf. länger auf einen Termin warten?

Der Impfstoff steht leider nur sehr begrenzt zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis, dass als erstes – neben Pflegebedürftigen und medizinischem Personal – ausschließlich Personen, die mindestens 80 Jahre alt sind, geimpft werden können. Der Zeitpunkt Ihres möglichen Impftermins hängt von der Impfstoffverfügbarkeit ab.

Was kann ich machen, wenn ich Unterstützung brauche?

Sollten Sie für die Terminvereinbarung oder für den Termin beim Impfzentrum Hilfe benötigen, bitten wir Sie vorrangig Hilfe Ihrer Familie und Verwandtschaft in Anspruch zu nehmen sowie auf hilfsbereite Personen in Ihrem näheren Umfeld zurückzugreifen (z.B. Nachbarschaftshilfe).

Sollten Sie vor Ort Unterstützung benötigen, können Sie bei der Terminvereinbarung eine Begleitperson angeben, die Sie zum Impftermin begleitet.

Personen, die keine Hilfe aus ihrem Umfeld in Anspruch nehmen können oder in ihrer Mobilität zu stark eingeschränkt sind, werden von der Stadt Augsburg in Kürze nochmals im Detail darüber informiert, wie sie zur Impfung gelangen können.

Personen, die weder über die finanziellen Mittel verfügen noch auf Unterstützung aus dem näheren Umfeld zurückgreifen können, um das Impfzentrum aufzusuchen, werden in Kürze ebenfalls von der Stadt Augsburg über eine alternative Möglichkeit informiert.

Welche Unterlagen muss ich zum Impftermin mitbringen?

  • Terminbestätigung (erhalten Sie nach der Terminvereinbarung per Post und/oder E-Mail)
  • Gültiger Personalausweis
  • Impfausweis (falls vorhanden)
  • Wichtige medizinische Unterlagen, z.B. Herzpass, Diabetikerausweis oder Medikamentenliste (falls vorhanden)

Ein vorheriger Nachweis eines negativen Testergebnisses ist nach aktuellen Erkenntnissen nicht erforderlich. Positiv getestete Personen werden jedoch gebeten, hierauf unbedingt schon bei einem Terminvergabeverfahren ausdrücklich hinzuweisen.

Wie läuft die Impfung im Impfzentrum ab?

Im Impfzentrum wird zunächst Ihre Impfberechtigung geprüft. Das medizinische Personal gleicht Ihre Daten ab. Dabei muss unter anderem ein Aufklärungsbogen ausgefüllt werden. Eine Ärztin oder ein Arzt bespricht mit Ihnen die medizinische Vorgeschichte und informiert ausführlich über die Impfung. Nach Unterzeichnung der Einverständniserklärung werden Sie geimpft. Danach verbringen Sie zur medizinischen Überwachung noch rund eine halbe Stunde in einem Beobachtungsraum. Im Anschluss kann die Heimfahrt angetreten werden.

Die Impfung wird in Ihrem Impfpass (falls vorhanden) eingetragen. Sollten Sie keinen Impfpass besitzen, erhalten Sie eine Impfbescheinigung.

Bitte beachten Sie, dass Sie im Abstand von drei Wochen eine zweite Impfung benötigen und den vollen Impfschutz erst zwei bis drei Wochen nach der zweiten Impfung erreichen. Wie Sie den zweiten Termin vereinbaren, erfahren Sie bei der Vereinbarung des ersten Impftermins (online oder telefonisch).

Bitte halten Sie zum Schutz aller auch nach der Impfung die AHA-Regeln ein: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske.

Wie werden die Abläufe im Impfzentrum kontrolliert?

Impfungen erfolgen nur bei priorisierten Gruppen nach Voranmeldung und individueller Terminvergabe.

Das Impfzentrum darf nur betreten, wer einen Termin hat. Mit Zugangskontrollen wird sichergestellt, dass nur berechtigte Personen das Impfzentrum betreten und geimpft werden. Außerdem gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln, inklusive der Maskenpflicht.

Das Impfzentrum wird rund um die Uhr durch einen Sicherheitsdienst und die Polizei bewacht, die mobilen Teams werden eskortiert.

Bekommen andere Landkreise mehr Impfstoff als die Stadt Augsburg?

Die Verteilung des Impfstoffes durch die Regierung von Schwaben erfolgt bevölkerungsbezogen, so dass Augsburg, genau wie andere Landkreise oder kreisfreien Städte, immer entsprechend der Bevölkerungsquote beliefert wird. Augsburg hat viele Einrichtungen und Kliniken, weshalb dieser Teil der Impfung etwas längere Zeit in Anspruch nehmen wird. Landkreise mit wenigen Heimen und Krankenhäusern könnten deshalb eventuell früher in den Impfzentren anfangen, die Bevölkerung zu impfen.

Erhalten Personen nach der Erstimpfung auch die zweite Impfung?

Ja. Wer bereits die erste Impfdosis erhalten hat, für den wird die zweite Impfdosis reserviert. Das stellt sicher, dass diese auf jeden Fall durchgeführt wird.

Die COVID-19-Schutzimpfung besteht aus zwei Impfdosen. Diese müssen im Abstand von mindestens einem Monat verabreicht werden.

Für die Impfstatistik bedeutet das, dass eine Person bereit nach der ersten Impfdosis als geimpft gewertet wird.
 

Wo erhalte ich Antworten auf weitere Fragen?

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich an die Hotline des Impfzentrums der Stadt Augsburg wenden: 0821 789 868 94, Erreichbarkeit: Montag bis Sonntag, 08:00 bis 16:00 Uhr. Auch online finden Sie viele Informationen: www.augsburg.de/impfzentrum.

Mehrsprachige Informationen rund um das Coronavirus und die Schutzimpfung finden Sie unter: www.augsburg.de/coronavirus.

Allgemeine Fragen zur Corona-Impfung beantworten 

>> das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter Telefon 09131 6808 5101,

>> das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

>> die Bundesregierung sowie das

>> Robert Koch-Institut.

AHA-Regeln gelten auch nach einer Impfung

Auch nach der Impfung, die in zwei Dosen im Abstand von drei Wochen erfolgt und bis zu einem Jahr Schutz vor dem Coronavirus bieten kann, gelten zum Schutz der Bevölkerung strikt die Regeln zu Abstand, Hygiene und Alltagsmaske.