Schutzmaßnahmen in Augsburg

Maskenpflicht, Ausgangssperre und Kontaktbeschränkung? Hier finden Sie Infos zu den aktuellen Regelungen.


>> Informationen zur Maskenpflicht

>> Fallzahlen und Inzidenz in Augsburg

Inzidenzabhängig gilt in Augsburg aktuell:

Die 7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet Augsburg liegt aktuell zwischen 100 und 150: augsburg.de/fallzahlen

Es greift die sogenannte „Notbremse“. 

  • Privat darf sich ein Hausstand mit einer weiteren Person treffen.
  • Kontaktfreier Sport ist nur alleine, mit dem eigenen Hausstand sowie einer zusätzlichen Person erlaubt. Ausnahme: Kinder unter 14 Jahren dürfen inzidenzunabhängig zu fünft kontaktlosen Sport im Freien machen.
  • Es gilt eine allgemeine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr.
  • Click&Collect ist weiterhin möglich. 

Das gilt seit 6. / 10. / 15. Mai:

Das bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung am 4. Mai folgenden Maßnahmen neben den aktuell geltenden Regelungen folgende Maßnahmen beschlossen:

Erleichterungen für Geimpfte
Bayern stellt vollständig Geimpfte und Genesene in vollem Umfang negativ getesteten Personen gleich. Bereits seit dem 6. Mai benötigen diese Personen beispielsweise beim Einkaufen oder beim Friseur kein negatives Testergebnis mehr. Außerdem gelten Kontaktbeschränkung und Ausgangssperre für vollständig Geimpfte und Genesene nicht mehr.

Seit 15. Mai müssen Genesene und Geimpfte auch beim Besuch in einem Alten- oder Pflegeheim keinen negativen Test mehr vorweisen.

>> Hier finden Sie mehr Infos zu den Erleichterungen für geimpfte und genesene Personen

Inzidenzabhängige Änderungen:

  • Öffnungsperspektiven für körpernahe Dienstleistungen
    Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 können seit 10. Mai alle bisher noch geschlossenen körpernahen Dienstleistungen unter den bereits heute für Friseure und Fußpfleger geltenden Bedingungen wieder öffnen können (Mindestabstand, Hygienekonzept, FFP2-Maskenpflicht, Quadratmeter je Kunde etc.).
     
  • Öffnungsperspektiven für Außengastronomie, Kultur und Sport
    Weiterhin gelten bei einer Inzidenz unter 100 bzw. unter 50 inzidenzabhängige Erleichterungen für die Außengastronomie, für Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos und Sport.
     
  • Schulen
    Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 165 findet ab 10. Mai für die 1. bis 3. Klasse der Grundschulstufe sowie die 5. und 6. Klasse der Förderschule Präsenzunterricht (mit Mindestabstand) oder Wechselunterricht statt. Für die 4. Klasse bleibt es beim bisherigen System.
    Die Betreuung von Schülerinnen und Schülern ist bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 165 im eingeschränkten Regelbetrieb/in festen Gruppen möglich.
     
  • Hundeschulen
    Liegt die 7-Tage-Inzidenz unter 165 können ab 10. Mai zudem auch Hundeschulen wieder öffnen.

! Generell gilt bei inzidenzabhängigen Regelungen, dass Inzidenzschwellenwerte an drei aufeinanderfolgenden Tagen über- oder an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten werden müssen, damit dann ab dem übernächsten darauf folgenden Tag Regelungen in oder außer Kraft gesetzt werden. In beiden Fällen wird die Stadt Augsburg dies jeweils amtlich bekannt machen.

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) und die Einreisequarantäneverordnung (EQV) wurden jeweils bis einschließlich 2. Juni 2021 verlängert.

Corona-Schutzmaßnahmen – das gilt aktuell im Stadtgebiet:

Ausgangssperre in Augsburg

Da die 7-Tage-Inzidenz in Augsburg über 100 liegt, gilt seit 24. März eine nächtliche Ausgangssperre von 22:00 bis 5:00 Uhr im Stadtgebiet.

Maskenpflicht im Freien und Konsum von Alkohol

  • Die Maskenpflicht unter freiem Himmel gilt im Stadtgebiet Augsburg seit dem 15. Februar nur noch in festgelegten Bereichen der Innenstadt, rund um den Helmut-Haller-Platz, auf dem Hochablass-Steg und auf allen öffentlichen Spielplätzen.
  • Auch das Verbot zum Konsum von Alkohol gilt nur noch in den neu definierten Maskenpflicht-Zonen.

Kontakte: aufs absolute Minimum reduzieren

Für private Zusammenkünfte gelten folgende inzidenzabhängige Regelungen:

  • Bei einer Inzidenz unter 35 sind private Treffen mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausstände, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird, erlaubt.
  • Bei einer Inzidenz zwischen 35 und 100 sind private Zusammenkünfte mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands erlaubt, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird.
  • Bei einer Inzidenz über 100 sind private Treffen nur noch mit dem eigenen Hausstand und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt.
    Ausnahme Kinderbetreuung: Kinder unter 14 Jahren können in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften beaufsichtigt werden, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfassen. Bedingung: Die Beaufsichtigung muss wechselseitig, unentgeltlich und nicht geschäftsmäßig sein.
  • Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht.
  • Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.
  • Dringend empfohlen wird aus medizinischer Sicht: Kontakte auf eigenen Hausstand beschränken.
  • Und:  >> Wer Kontakte notiert und die Warn App nutzt, hilft dabei, Infektionsketten zu unterbrechen.

Sport

Für die Sportausübung gilt Folgendes:

  • Bei einer Inzidenz unter 50 ist kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.
  • Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist nur kontaktfreier Sport mit maximal 5 Personen aus zwei Hausständen erlaubt. Unter freiem Himmel ist zusätzlich Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.
  • Bei einer Inzidenz über 100, ist nur kontaktfreier Sport allein, mit dem eigenen Hausstand und mit maximal einer weiteren Person erlaubt. Die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt.
  • Unabhängig von der Inzidenz dürfen Kinder unter 14 Jahren in Gruppen von bis zu fünf Kindern im Freien kontaktlosen Sport betreiben. Teilnehmende Übungsleiterinnen und Übungsleiter müssen einen negativen Covid-19-Test vorweisen, der höchstens 24 Stunden alt ist. 

Die Benutzung von Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten ist nur unter freiem Himmel für kontaktfreien Sport unter den geltenden Kontaktbeschränkungen zulässig.

Der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader darf stattfinden – ohne Zuschauer und unter strengen Auflagen.


Gastro: Nur noch Take-away

Bars, Restaurants und ähnliche Einrichtungen müssen geschlossen bleiben. Ausgenommen sind die Lieferung und Abholung von Speisen und Getränken für den Verzehr zu Hause. Eine Abgabe von Getränken und Speisen ist zwischen 22:00 und 5:00 Uhr wegen der nächstliche Ausgangssperre nicht erlaubt.


Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschlossen. Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt.

Theater, Opern, Konzerthäuser, Bühnen, Kinos und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen. Ebenso sind Tagungen, Kongresse, Messen und vergleichbare Veranstaltungen sind untersagt. Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet, es gilt Maskenpflicht und das Abstandsgebot.

Für Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und vergleichbare Kulturstätten gelten inzidenzabhängige Vorgaben.


Schulen und Kitas

>> Alle aktuellen Infos zum Schul- und Kitabetrieb im Stadtgebiet Augsburg finden Sie hier.


Besuchsregelung in Pflegeheimen, Krankenhäuser und anderen stationären Einrichtungen

>> Infos zu den aktuell geltenden Besuchsregelungen gibt das bayerische Gesundheitsministerium


Groß- und Einzelhandel

>> Infos, welche Vorgaben im Einzelhandel gelten, finden Sie in den FAQ des bayerischen Gesundheitsministeriums

In Augsburg sind zudem Desinfektionsmittelspender am Eingang Pflicht


Einreisequarantäneverordnung

>> Mehr Informationen für Reiserückkehrende

>> Weitere Infos, was Sie bei der Einreise beachten müssen, erhalten Sie beim Bungesgesundheitsministerium


Aktuelle Regelungen:

>> 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und

>> Allgemeinverfügung der Stadt Augsburg .

FAQ – Erleichterungen für Geimpfte und Genesene

Seit 6. März gibt es einige Erleichterungen für Personen, die vollständig geimpft oder bereits von einer Infektion mit dem Coronavirus genesen sind.

Wer gilt als vollständig geimpft?

Wer bereits beide Impfungen erhalten hat, gilt ab dem 15. Tag nach der Zweitimpfung als vollständig geimpft.

Nachweis: Impfpass oder Impfbescheinigung des Arztes 


Wer gilt als genesen?

Personen, die mit einem PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Die Infektion muss mindestens 28 Tage, aber nicht länger als sechs Monate zurückliegen.

Nachweis: z.B. Isolationsanordnung, Anschreiben vom Gesundheitsamt, Laborbefund oder ärztliches Attest

Info: Sollte die Infektion mehr als sechs Monaten her sein, genügt bei der betroffenen Person die Erstimpfung, um als vollständig geimpft zu gelten. Eine Zweitimpfung ist gemäß RKI nicht nötig.


Welche Erleichterungen gelten für geimpfte und genesene Personen?

  • Keine Testpflicht – z.B. beim Friseur, Click & Meet oder für den Eintritt in den Botanischen Garten oder Zoo.
    Für den Besuch in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen etc. wird weiterhin ein negativer Corona-Test benötigt!
  • Keine Kontaktbeschränkung.
    Geimpfte und Genesene werden bei Treffen nicht mitgezählt
  • Keine nächtlichen Ausgangsbeschränkungen. Nicht vergessen: Den jeweiligen Nachweis unbedingt dabeihaben!
  • Keine Quarantäne bei Einreise nach Bayern.
    Ausnahme: Bei Einreise aus Virusvariantengebieten gilt auch für Geimpfte und Genesene die Quarantänepflicht!
  • Keine Quarantänepflicht nach Kontakt mit Infizierten.
    Ausnahme: Die infizierte Person ist mit einer Virusvariante infiziert.
    Wichtig: Bei Symptomen bitte immer das Gesundheitsamt informieren!

Bitte beachten: Die Maskenpflicht und die Einhaltung des Mindestabstands gelten weiterhin auch für genesene und geimpfte Personen.


Maskenpflicht

Maskenpflicht gilt generell im Einzelhandel, im ÖPNV sowie vor Groß- und Einzelhandelsgeschäften und auf den zu ihnen gehörenden Parkplätzen.

In Bayern ist das Tragen einer FFP2-Maske im Einzelhandel und im ÖPNV verpflichtend.  >> Wo sie aktuell gilt

Zudem gilt in Augsburg Maskenpflicht in folgenden öffentlichen Bereichen:

Wer durch eine Zone mit Maskenpflicht zu Fuß unterwegs ist, joggt oder sich in ihr aufhält, muss Mund und Nase bedecken.

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sieht keine Ausnahmen von der Maskenpflicht für das Essen, Trinken oder Rauchen vor (vgl. § 1 Abs. 2 der 12. BayIfSMV).

Die Maske darf beim Trinken, Essen oder Rauchen lediglich kurz abgenommen werden, sie muss aber nach dem Zug an der Zigarette, dem Abbeißen oder dem Trinken unverzüglich wieder aufgesetzt werden. Das bloße In-der-Hand-Halten einer glühenden Zigarette, einer Speise oder eines Getränks berechtigt nicht, die Maske abzusetzen.

Rad-, Pedelec-, E-Scooter- und Segway-Fahrende müssen auf Fahrbahnen sowie auf abmarkierten Radwegen und Radstreifen keine Maske tragen. Maskenpflicht gilt für sie in den Zonen mit Maskenpflicht aktuell nur auf gemeinsam genutzten Geh- und Radwegen (ohne Streifen), Gehwegen (auch mit dem Zusatzzeichen „Radfahrer frei“), in Fußgängerzonen, in verkehrsberuhigten Bereichen sowie am Hochablass.

FFP2-Maskenpflicht

Hier gilt in Bayern aktuell FFP2-Maskenpflicht:

  • im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr und an den Haltestellen,
  • beim Einkaufen (in Geschäften, in Eingangsbereichen sowie auf den dazugehörigen Parkplätzen),
  • bei der Abholung von Waren im Rahmen von Click & Collect
  • auf Wochenmärkten (betrifft auch den Augsburger Stadtmarkt) und
  • in Arztpraxen, Zahnarztpraxen sowie sonstigen Praxen
  • für Besuchende in Altenheimen, Seniorenresidenzen sowie Pflege- und Behinderteneinrichtungen.
  • für das Personal von Altenheimen, Seniorenresidenzen sowie Pflege- und Behinderteneinrichtungen – wenn Kontakt mit den Bewohnenden besteht.
  • für Besuchende von Gottesdiensten
  • im Parteiverkehr der Stadt Augsburg

Gut zu wissen:

  • Die Regelung gilt nicht für Kinder unter 15 Jahren.
  • FFP2-Maskenpflicht gilt nicht für Angestellte im Handel, Praxis- und ÖPNV-Personal.
  • Masken mit vergleichbarem Schutz wie N95-Masken oder KN95-Masken sind ebenfalls erlaubt.

Maskenpflicht im öffentlichen Raum

Auch im >> städtischen Stadtplan sind die Bereiche mit Maskenpflicht eingezeichnet.

Ausnahmen von der Maskenpflicht

Die Maskenpflicht in allen Maskenpflicht-Zonen in Augsburg gilt nicht:

  • Für Kinder bis zum sechsten Geburtstag.
  • Für Menschen mit einer Behinderung oder Erkrankung, die das Tragen einer Maske unzumutbar erschwert oder unmöglich macht. Auch Menschen mit einer Hörbehinderung sowie die jeweils gegenüberstehenden Personen können zum Zweck der Kommunikation die Maske abnehmen. Dies ist aber auf den eigentlichen Kommunikationsvorgang zu beschränken, unmittelbar danach muss die Maske wieder aufgesetzt werden.
    Es muss auf Verlangen ein Attest vorgelegt werden können. Hier muss festgehalten werden aufgrund welcher gesundheitlicher Gründe das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht möglich bzw. nicht zumutbar ist. Dies schließt die konkrete Diagnose eines Krankheitsbildes mit ein.
  • Für Rad-, Pedelec-, E-Scooter- und Segway-Fahrende auf Fahrbahnen, reinen Radwegen und vom Fußweg abgegrenzten Radstreifen.


Was aktuell in Augsburg gilt:

Amtliche Bekanntmachungen und Allgemeinverfügungen der Stadt Augsburg zur Eindämmung der Corona-Pandemie

   

Allgemeinverfügungen der Stadt Augsburg

Bekanntmachungen der Stadt Augsburg

Ältere Allgemeinverfügungen der Stadt Augsburg

Oktober 2020

Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Stadt Augsburg aufgrund steigender Fallzahlen vom 29. Oktober 2020

   


Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App soll helfen, Infektionsketten des SARS-CoV-2 in Deutschland nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Installation und Verwendung sind freiwillig. Die App ist kostenlos erhältlich im Google-Play-Store oder App Store.


Was sonst noch wichtig ist und uns und andere schützt:

Menschenansammlungen und Gruppenbildungen meiden.

Abstand halten: Mindestens 1,5 Meter (etwa zwei Armlängen). Das ist wichtig, um uns und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen und gilt immer. Also z.B. wenn wir an der frischen Luft spazieren gehen oder einkaufen sind.

Enge Begrüßungsrituale vermeiden. Dazu zählen Küsschen, Händeschütteln und Umarmen.

Hände regelmäßig gründlich mit Seife waschen oder desinfizieren.
Insbesondere, wenn z.B. Einkaufswagen oder Türgriffe berührt wurden. Wichtig: Mindestens 20 Sekunden einseifen.

Nicht ins Gesicht fassen. 
Und: Möglichst keine gemeinsame Benutzung von Alltagsgegenständen wie z.B. Gläser, Stifte, E-Zigaretten oder Wasserpfeifen mit Personen außerhalb des eigenen Hausstandes.

Husten- und Niesetikette einhalten. Husten und Niesen in Taschentuch oder in die Ellenbeuge.

Nicht notwendige Reisen absagen oder verschieben.

Handydisplay reinigen und desinfizieren.

Risikogruppen durch Familien- und Nachbarschaftshilfe versorgen. Bitte machen Sie auch gerne aktiv Hilfsangebote. Nachbarschaftshilfe in Augsburg.