Solidarität mit der Ukraine

Auf dieser Seite finden Sie Informationen, wie Sie den Menschen in der Ukraine und den Geflüchteten helfen können, und was die Stadt Augsburg tut, um sich auf Kriegsflüchtlinge vorzubereiten. 



Schutzstatus der Geflüchteten aus der Ukraine wird automatisch bis zum 04.03.2025 verlängert

Mit der Verordnung zur Regelung der Fortgeltung der gemäß § 24 Aufenthaltsgesetz erteilten Aufenthaltserlaubnisse für Schutzberechtigte aus der Ukraine (UkraineAufenthFGV) werden ab dem 1. Februar 2024 noch gültige Aufenthaltserlaubnisse, einschließlich ihrer Auflagen und Nebenbestimmungen, automatisch bis zum 4. März 2025 verlängert.
Somit ist ein Termin bei der zuständigen Ausländerbehörde hinsichtlich einer Verlängerung nicht erforderlich.

Infos zu finanzieller Unterstützung

  • Für Personen ab einem Alter von 15 Jahren* bis zu einem Alter von 65 Jahren und 10 Monaten, die keine Altersrente beziehen, ist das Jobcenter für Leistungen zuständig.
    Sollten Sie zu diesem Personenkreis gehören, stellen Sie dort bitte umgehend einen Antrag ab 01.06.2022. Nur so kann ein möglichst reibungsloser Übergang ohne Lücken im Leistungsbezug gewährleistet werden.
    Sie erhalten alle wesentlichen Informationen hierzu und die Möglichkeit, den Antrag online zu stellen, auf der > Homepage des Jobcenters Augsburg-Stadt oder unter jobcenter.digital. Erste wichtige Informationen finden Sie auch im > Infoblatt des Jobcenters.

* Gilt für Jugendliche, die nicht in Begleitung ihrer Eltern/eines Erziehungsberechtigten in Augsburg sind.


Mehrsprachige Informationen zum Alltag und Leben in Augsburg finden Sie auch in der Integreat App.

Більш детальна інформація щодо побуту та життя в м. Аугсбург наявна в застосунку Integreat App.

Hotlines

Ukraine-Hotline Bayern

 089 544 97 199


Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr, Samstag bis Sonntag, 10 bis 14 Uhr.
E-Mail: kontakt@ukraine-hotline-bayern.de
Die Hotline der Freien Wohlfahrtspflege Bayern bietet Informationen bei Fragen von ukrainischen Geflüchteten, Angehörigen und Unterstützenden.


Anlaufstelle Kinderschutz Stadt Augsburg

0821 324-2811 

Außerhalb der Erreichbarkeit: Bitte wenden Sie sich an die Polizei unter 110.


Aktuelles

Projekt-Partnerschaft mit Perwomajsk

In Solidarität mit den Menschen in der Ukraine hat die Stadt Augsburg eine Projektpartnerschaft mit der Stadt Perwomajsk im Oblast Mykolajiw beschlossen. Die Zusammenarbeit konzentriert sich auf den Bereich der Trinkwasserversorgung. Konkret sollen veraltete Trinkwasserpumpen rehabilitiert bzw. erneuert werden, um die Versorgung der Einwohner weiterhin gewährleisten zu können. Mehr...


#standwithukraine – Solidaritätsveranstaltung zum zweiten Jahrestag des Krieges in der Ukraine

Im Februar jährt sich der russische Angriffskrieg in der Ukraine zum zweiten Mal. Augsburg steht weiterhin solidarisch an der Seite der Ukraine und gedenkt dem traurigen Jubiläum mit einer Solidaritätsveranstaltung am Jahrestag. Am Samstag, 24. Februar, ab 18:30 Uhr im Oberen Fletz im Rathaus geben betroffene Menschen Einblicke in das Leben im Krieg und teilen ihre Erfahrungen. Auch der Bürgermeister von Augsburgs ukrainischer Projektpartnerstadt Perwomajsk berichtet vom Alltag. Mehr..


Ausstellung zur Projektpartnerstadt Perwomajsk

In der Bürgerinformation am Rathausplatz finden Sie vom 22. Februar bis 21. März Informationen zur Projektpartnerschaft mit Perwomajsk. Auf zwei Stelen erfahren Sie Daten und Fakten zu Trinkwasser, Hilfsgütern und Fördermitteln. 


Statement der Oberbürgermeisterin zum Angriff auf die Ukraine

Friedensstadt Augsburg

Oberbürgermeisterin Eva Weber zum Angriff auf die Ukraine (24. Februar 2022):

„Als Friedensstadt stehen die Stadt Augsburg und ihre Stadtfamilie grundsätzlich für den Frieden ein. Leider sind im Fall der Russland-Ukraine-Krise unsere schlimmsten Befürchtungen wahr geworden, die Stadträtinnen und Stadträte in einem Appell im Januar bereits formuliert haben. An der Haltung unserer Stadt hat sich nichts geändert. Wir verurteilen den militärischen und völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine aufs Schärfste und wir unterstützen die Haltung der Bundesregierung sowie alle Schritte, die nun eingeleitet werden müssen. Wir hoffen inständig und appellieren an die Verantwortlichen, dass Russland wieder Waffen gegen Worte tauscht und zum Dialog zurückkehrt.

Es ist bitter, dass wir nach all den Lehren der Vergangenheit wieder Zeugen kriegerischer Konflikte in Europa sind. Dass dies fast auf den Tag genau 78 Jahre nach der Augsburger Bombennacht geschieht, führt uns das Leid und die Zerstörung, die Kriege immer bedeuten, noch schmerzvoller vor Augen.

Unser Mitgefühl als Stadtgesellschaft, und auch mein ganz persönliches Mitgefühl, gilt den vielen Menschen in der Ukraine, die einfach nur in Frieden leben wollen. Und ich bin in Gedanken auch bei den Augsburgerinnen und Augsburgern mit ukrainischen Wurzeln, die um ihre Angehörigen und Freunde bangen.“

Koordinierung bei der Stadt Augsburg

Am 26. Februar hat die Stadt Augsburg die Koordinierungsgruppe Ukraine unter Leitung der Oberbürgermeisterin Eva Weber eingerichtet. Aufgrund der Bekanntmachung des Freistaats und der am 10.03.2022 erfolgten Ausdehnung des Katastrophenfalls durch den Freistaat Bayern auch auf die Herausforderungen der Ukraine-Krise befasst sich seitdem die Führungsgruppe Katastrophenschutz in angepasster Zusammensetzung mit der Corona-Pandemie und mit der Flucht aus der Ukraine. Auf Arbeitsebene wurde bei der Stadt Augsburg zudem die Task Force Ukraine eingerichtet. Darin sind Personen aus den jeweils betroffenen Dienststellen und Ämtern vertreten.

Die Aufgabenstellung ist sehr breit:

  1. Organisation der Unterbringung in Augsburg
  2. Organisation des guten und humanen Ankommens
  3. Organisation der enormen Hilfsbereitschaft
  4. Klärung der rechtlichen Situation u. Koordination mit Regierung von Schwaben/Freistaat/Bundesebene
  5. Vorbereitung der Integration in Augsburg

Informationen werden auf www.augsburg.de/ukraine gebündelt.

Gemeinsam geht es besser

Vor dem Krieg in der Ukraine lebten in Augsburg circa 1.000 Ukrainerinnen und Ukrainer. Der Stadt war es von Anfang an wichtig, diese Menschen bei der Aufnahme und Koordination von Geflüchteten aus der Ukraine unterstützend einzubeziehen. Speziell mit dem Ukrainischen Verein Augsburg e.V. arbeitet die Stadt Augsburg eng zusammen. 


#StandWithUkraine #StopWar 

Auch auf den Sozialen Medien können Sie Ihre Unterstützung zeigen. Dafür können Sie auch das Bild der Stadt Augsburg verwenden. Einfach anklicken und herunterladen.

#FriedensstadtAugsburg

Die Stadt Augsburg hat das Bild am 24. Februar auf ihren Social-Media-Kanälen gepostet.

Auch mit der Teilnahme an verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen können Sie Unterstützung zeigen.