Ausbau der Einmündung Hofrat-Röhrer-Straße in die Inverness-Allee

Wer baut?

Stadt Augsburg, Mobilitäts- und Tiefbauamt

 

Warum wird gebaut?

Um die Leistungsfähigkeit an dieser Stelle zu verbessern und Rückstau zu verringern, baut die Stadt Augsburg ab dem 4. März 2024 den Einmündungsbereich der Hofrat-Röhrer-Straße in die Inverness-Allee um. Der Stadtrat hat dies in der Sitzung vom 29.06.2023 beschlossen. Weitere Infos hier: Zum Ratsinformationssystem der Stadt Augsburg 

 

Was wird genau gemacht?

Der Fahrbahnbereich wird in diesem Bereich aufgeweitet, so dass eine separate Fahrspuraufteilung der Links- und Rechtsabbieger erfolgen kann. Im Zuge der Maßnahme wird auch die Sicherheit für die Radfahrenden erhöht. Mittels einer Rampe und eines separaten Radwegs im Knotenpunktsbereich wird die Führung des Radverkehrs eindeutiger geregelt.

Das Provisorium, das im Zuge der Baustelle der Kaufbachbrücke eingerichtet wurde, musste im letzten Jahr aus Verkehrssicherheitsgründen zurückgebaut werden.

Im Zuge der Maßnahme werden auch für Geh- und Sehbehinderte eine Verbesserung erreicht. An allen Knotenpunktarmen werden in den Gehwegen taktile Elemente zur Auffindung der Lichtsignalanlage ergänzt, wodurch die Barrierefreiheit an diesem Knotenpunkt vervollständigt wird. Auch wird die LSA mit Blindenanforderungstastern ausgestattet und auf die neueste LED-Technik umgerüstet.

Die Stadtwerke Augsburg nutzen die Baumaßnahme, um die Gas- und Wasserleitung im Baubereich zu erneuern.

 

Welche Einschränkungen gibt es?

Die Hofrat-Röhrer-Straße wird deswegen ab Anfang März zur Einbahnstraße mit Fahrtrichtung Inverness-Allee. Die andere Richtung wird über die Inverness-Allee, Dr.-Grandel-Straße, Friedberger Straße und die Siebentischstraße umgeleitet. Zeitweise muss auch für die Anschlussarbeiten eine Fahrspur in der Inverness-Allee entfallen.

Die Baumaßnahme findet halbseitig in mehreren Bauabschnitten statt. Zuerst wird ab 4. März die nördliche Fahrbahnseite hergestellt. In dieser Bauphase muss für die Anschlussarbeiten eine Fahrspur in der Inverness-Allee entfallen. In der zweiten Bauphase wird dann ab Ende März die südliche Seite umgebaut. In diesem zweiten Bauabschnitt muss die Rehmstraße am letzten Aprilwochenende für ca. 1 bis 2 Tage komplett gesperrt werden.

Der Fußgängerverkehr wird wechselseitig am Baufeld vorbeigeführt. Die Radfahrenden müssen in der Hofrat-Röhrer-Straße wie gewohnt im Verkehr mitfließen. Auf der Inverness-Allee Richtung Norden wird der Radfahrende auf die gegenüberliegende Seite und auf diesem Wege zur Friedberger Straße geführt.

 

Wann wird gebaut?

04.03. bis 29.04.2024


Übersicht Baustelle und Umleitung

Bitte klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht: