Säuglings, Kinder- und Jugendgesundheit – Untersuchung und Beratung im Gesundheitsamt

Wie beugen Eltern dem Plötzlichen Kindstod vor? Welche Untersuchungen stehen im Vorschulalter an? Bei welchen Krankheiten darf ein Kind nicht in die Schule? Die Abteilung Kinder- und Jugendgesundheit im Gesundheitsamt der Stadt Augsburg unterstützt Kinder zwischen 0 und 18 Jahren und deren Eltern mit verschiedenen Beratungs- und Untersuchungsangeboten.

Gleichzeitig arbeiten die Ärzte der Abteilung Kinder- und Jugendgesundheit Hand in Hand mit niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten, Schulen, Kindertagesstätten, dem Sozialdienst und anderen Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche betreuen – mit dem Ziel, die Gesundheit der Kinder zu fördern und zu schützen.

Impfungen

Impfungen zählen zu den wichtigsten Präventivmaßnahmen in der Medizin. In der Vergangenheit gefürchtete Infektionskrankheiten wie Kinderlähmung oder Pocken wurden durch den Einsatz von Impfstoffen zurückgedrängt oder sogar ausgerottet. Besonders im Säuglingsalter, wenn sich die körpereigene Abwehr noch im Aufbau befindet, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) einen umfassenden Impfplan. Mehr Informationen gibt es beim Fachbereich Impfwesen im Gesundheitsamt Augsburg.

Mütterberatung

Wie schläft mein Baby gesund und sicher? Was ist beim Stillen zu beachten? Ab wann darf mein Baby verreisen? Frischgebackene Mütter, Väter, Großeltern und werdende Eltern haben viele Fragen. Das städtische Gesundheitsamt informiert zu Erkrankungen, Stillen, Ernährung, Schlafen, Schreien, Hautpflege und Sonnenschutz. Auch kinderärztliche Untersuchungen werden angeboten.

Mütterberatungsstellen

Wo?

Wann?

Stadtmitte (Gesundheitsamt)
Hoher Weg 8
Im Stadtplan

jeden Mittwoch 

15:00–16:00 Uhr

Göggingen 
Von-Cobres-Str. 1 
Im Stadtplan

jeden 1. Montag im Monat 

15:00–16:00 Uhr

Oberhausen
Gumpelzhaimer Str. 4
(Familienzentrum Peter & Paul)

jeden 1. Mittwoch
im Monat, ab 7.09.2016

10:30–11:30 Uhr

Lechhausen (KoKi - Beratungsstelle)
Blücherstr. 90
Im Stadtplan

jeden 1. Dienstag im Monat 

15:00–16:00 Uhr

Untersuchungen in der Schule

Schuleingangsuntersuchung

In der Schuleingangsuntersuchung beurteilen Ärzte Gesundheits- und Entwicklungsstand der Schulanfänger. Mit dem Ziel, gesundheitliche Störungen frühzeitig zu erkennen, Eltern zu beraten und – falls nötig – Behandlungen und Fördermaßnahmen zu veranlassen. Seit 16. Mai 2008 ist die Teilnahme an der Schuleingangsuntersuchung nach Artikel 14 des Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetzes und Artikel 80 des bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen Pflicht. Dies beinhaltet auch die Vorlage des Impfbuchs und des gelben Untersuchungshefts. Die Eltern erhalten ein Einladungsschreiben für die Vorstellung im Gesundheitsamt.

Schuluntersuchungen

Alle Schulen in Augsburg erfassen die Impfdaten ihrer Schüler, ihre Eltern werden zum Thema Impfung beraten. An den 6. Klassen aller Haupt - und Förderschulen bietet das Gesundheitsamt Beratungen und Untersuchungen an – gemäß Gesundheitsdienst- und Verbraucherschutzgesetz § 13  und einer gemeinsamen Bekanntmachung der Bayerischen Staatsministerien.

Zahnputzstube und Prophylaxe

Die Zahnputzstube im Gesundheitsamt steht Kindergärten, Horten, Förderschulen und Familien jeden Dienstag von 9:00 bis 11:30 Uhr offen – nach telefonischer Absprache.

In der Zahnputzstube begrüßt Löwe Leo die Kinder, in Sachen Zahnpflege ist der Stofflöwe ein echter Profi. An kleinen roten Waschbecken wird gezeigt, wie auch die Kinder ihre Zähne richtig putzen. Um die Angst vor dem Zahnarzt zu verlieren, dürfen die Kleinen auf einem Zahnarztstuhl Probe sitzen und erfahren, was der Zahnarzt eigentlich macht. Für Kinder ist der Besuch der Zahnputzstube ein spannendes Erlebnis, Eltern bekommen Tipps zur Zahnpflege und zur Karies-Prophylaxe.

Infektionsschutz

Röteln, Windpocken oder Masern: Bei einigen ansteckenden Erkrankungen greift das Infektionsschutzgesetz. Solange Ansteckungsgefahr besteht dürfen Schulen und Kindergärten nicht besucht werden. Die Fachstelle Säuglings-, Kinder- und Jugendgesundheit im Gesundheitsamt Augsburg berät Gemeinschaftseinrichtungen zu übertragbaren Krankheiten nach Infektionsschutzgesetz § 33 und § 34.

Eltern und Erzieher finden auf den Seiten von www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe viele Informationen zum Thema Infektionskrankheiten in Gemeinschaftseinrichtungen. Einzelne PDF-Downloads sind hierzu verfügbar.   

+ -