Augsburger Christkindlesmarkt – Budenzauber auf dem Rathausplatz

Alle Jahre wieder: Von Ende November bis 24. Dezember begeistert der Christkindlesmarkt Besucher aus Augsburg und aus der ganzen Welt. Überall auf dem Rathausplatz duftet es nach Glühwein, Lebkuchen und anderen weihnachtlichen Leckereien. Auch wer Christbaumschmuck oder originelle Geschenke sucht, wird an den 130 Buden fündig.

Auf dem Moritzplatz feiert Augsburg den Kinderweihnachtsmarkt. Weitere Weihnachtsmärkte sind vor dem Zeughaus, in der „Alten Silberschmiede“ und in der Fuggerei zu finden.

Zu den Höhepunkten des Augsburger Christkindlesmarkts zählen das Engelesspiel – ein Weihnachtsschauspiel auf dem Balkon des Augsburger Rathauses – und die Eröffnungsfeier: Erst nachdem der Oberbürgermeister den Christkindlesmarkt offiziell eröffnet hat, schalten die Budenbesitzer ihre Lichter an. Auch die Fassaden des Rathauses und der umliegenden Gebäude sind hell beleuchtet.

Glanzvoll und einzigartig präsentiert sich das Augsburger Engelesspiel. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Glanzvoll und einzigartig präsentiert sich das Augsburger Engelesspiel. Jeden Freitag, Samstag und Sonntag treten die Engel auf. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Die Märchenstraße erzählt eine spannende Geschichte – in verschiedenen Schaufenstern. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Die Märchenstraße erzählt eine spannende Geschichte – in verschiedenen Schaufenstern. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Augsburger Engelesspiel

Verkleidet als Weihnachtsengel erscheinen 23 Augsburgerinnen auf dem Balkon des Augsburger Rathauses und spielen ein Weihnachtskonzert. Das Engelesspiel findet jeden Freitag, Samstag und Sonntag statt. Beginn ist um 18 Uhr. Am ersten und am letzten Abend treten die Engel um 19 Uhr auf.

christkindlesmarkt-1
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-2
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-3
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-4
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-5
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-6
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-7
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-8
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-9
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf
christkindlesmarkt-10
Christkindlesmarkt 2015. Eröffnung am 23. November. Foto: Siegfried Kerpf

Märchenstraße, Kinderweihnacht und überdimensionaler Adventskalender

Um den Rathausplatz sorgt die Märchenstraße für strahlende Kinderaugen. Schaufenster in der Innenstadt erzählen mit animierten Puppen und Figuren eine weihnachtliche Geschichte. 2015 standen die Märchen der Gebrüder Grimm im Mittelpunkt.

Auch einen überdimensionalen Adventskalender gibt es: Jeden Tag wird im Verwaltungsgebäude der Stadt Augsburg ein geschmücktes Fenster geöffnet. Auf der Kinderweihnacht am Moritzplatz können sich die Kleinen auf ein weihnachtlich geschmücktes Karussell und ein spezielles Kinderprogramm freuen.

Alle Jahre wieder – von Ende November bis Heiligabend auf dem Rathausplatz. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Alle Jahre wieder – von Ende November bis Heiligabend auf dem Rathausplatz. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Unter dem Christbaum versteckt sich das himmlische Postamt. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Unter dem Christbaum versteckt sich das himmlische Postamt. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Christkindlesmarkt Augsburg – seit über 500 Jahren

Der Christkindlesmarkt in Augsburg hat eine lange Tradition und Geschichte. Erstmals urkundlich erwähnt wurde er 1498. Damals verkauften „Lebzelter“ ihr Weihnachtsgebäck vor dem Dom und am Perlachturm.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Markt immer wieder verlegt, 1963 fand er das erste Mal auf dem Rathausplatz statt. Seit 2012 wird die Budenstadt mit stromsparenden LEDs beleuchtet.

Informationen für Marktbeschicker

Händler und Verkäufer, die ihre Waren auf dem Christkindlesmarkt anbieten möchten, richten ihre Bewerbung an das Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen. Das Bewerbungsformular für den Christkindlesmarkt muss bis zum 30. April eingehen – zusammen mit aussagekräftigem Bildmaterial und allen erforderlichen Unterlagen.

Bei Bewerbungen für den Bereich Süßwaren, Imbiss, Heiß- und Kaltgetränke wird zusätzlich ein Geschäftskonzept verlangt. Bei der Vergabe beachtet die Stadt Augsburg bestimmte  Bewertungskriterien. Beschicker können sich im Fragebogen zum Augsburger Christkindlesmarkt zu verschiedenen Kriterien äußern.

Bearbeitungsgebühr von 30 Euro nicht vergessen

Die Stadt Augsburg veranschlagt eine Bearbeitungsgebühr gemäß § 2 der Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Stadt Augsburg i.V.m. Art. 14 des Kostengesetzes für die Bearbeitung einer Bewerbung. Die Gebühr beträgt 30 Euro für jede eingegangene Bewerbung und ist spätestens zum 30. April des laufenden Jahres auf das Konto der Stadt Augsburg, Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen, IBAN: DE33 7205 0000 0001 0604 82 zu überweisen. Der Verwendungszweck „4.76310.104811” sowie „Christkindlesmarkt + Jahreszahl” sind dabei zwingend anzugeben. Bei Auslandszahlungen bitte die SWIFT-BIC: AUGSDE77XXX angeben.

Verspätet oder ohne Bearbeitungsgebühr/Kostenvorschuss eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Dies gilt ausdrücklich auch für eine(n) rechtzeitig eingezahlten Bearbeitungsgebühr/Kostenvorschuss ohne fristgerechten Bewerbungseingang. Bewerber, die ihr Gesuch unvollständig oder nicht auf dem vorgegebenen Formblatt einreichen, scheiden bei der Entscheidung über Zulassungen automatisch aus. Gleiches gilt für Bewerber, die Platzgelder, Gebühren oder Steuern irgendeiner Art schulden.

Sammelbewerbungen werden nicht berücksichtigt. Nur vollständig und leserlich ausgefüllte sowie eigenhändig unterschriebene Bewerbungen können bearbeitet werden. Genaue Beschreibungen des Verkaufsangebots und geeignete Unterlagen (z.B. Prospekte, Fotos vom Stand) sind den Bewerbungen beizufügen.

Das Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen behält sich vor beim beantragten Warenangebot Veränderungen vorzunehmen.

Aus Gründen der Gleichbehandlung kann vom Amt für Verbraucherschutz und Marktwesen keine Prüfung auf Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen erfolgen.

Die Zulassungsmöglichkeiten sind beschränkt, grundsätzlich kann jeder Bewerber nur mit einem Geschäft zugelassen werden. Sollten ein Bewerber mit mehreren Geschäften die für die Zulassung erforderliche Punktzahl erreichen, so entscheidet der Veranstalter im Rahmen seines Gestaltungswillens, welches Geschäft zugelassen wird.

+ -