Tuberkulose-Fürsorge – Verhindern einer Infektionswelle

Tuberkulose steht in Deutschland auf der Liste der meldepflichtigen Krankheiten. Treten im Raum Augsburg Neuerkrankungen auf, prüft das Gesundheitsamt, ob sich Familienmitglieder, Freunde oder andere Kontaktpersonen angesteckt haben. Rasche Vorsorge- und Therapiemaßnahmen verhindern, dass sich der Infektionsherd weiter ausbreitet.

Häufig befallen Tuberkulose-Erreger die Lunge und sorgen für einen charakteristischen Röntgenbefund. Bild: iStockphoto.
Häufig befallen Tuberkulose-Erreger die Lunge und sorgen für einen charakteristischen Röntgenbefund. Bild: iStockphoto.

Alle 20 Sekunden stirbt auf der Welt ein Mensch an Tuberkulose (TBC). Und zwar, anders als weitläufig angenommen, nicht nur in Entwicklungsländern und in gesellschaftlichen Randgruppen. Jeder kann sich mit dem Erreger infizieren – auch hierzulande. 4.000 Neuerkrankungen meldet Deutschland pro Jahr.

Wird die Tuberkulose rechtzeitig erkannt und therapiert, stehen die Heilungschancen gut. Allerdings entwickeln die Erreger der TBC immer mehr Resistenzen gegen gängige Antibiotika. Was die Bakterien neben ihrer Wandelbarkeit noch gefährlich macht: Ähnlich wie Grippeviren verbreiten sie sich ganz einfach beim Husten, Sprechen oder Niesen.

+ -