Naturschutz und Bauen

Bauen im Bereich von geschützten Gehölzbeständen

Bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen sollte der vorhandene Baumbestand soweit wie möglich erhalten bleiben, oder wenn dies nicht möglich ist, Ersatz geschaffen werden. Ebenso sind die Chancen zu nutzen, die Freiraumsituation zu erhalten oder zu verbessern. Es gilt auch hier die Baumschutzverordnung der Stadt Augsburg.

Die Baumbestanderklärung

Bei Neubau und Anbau müssen Sie Angaben darüber machen, ob schützenswerter Baumbestand vorhanden ist und ob Sie Bäume zur Fällung beantragen. Eine Baumbestandserklärung ist in jedem Fall bei sämtlichen genehmigungspflichtigen Bauvorhaben abzugeben. Während der Baumaßnahme sind die Festsetzungen in der Baugenehmigung zum Schutz der Gehölze zu beachten. Darüber hinaus gilt die DIN 18920 zum Schutz von Gehölzen bei Baumaßnahmen.

Bauen im Außenbereich

Wer im sogenannten Außenbereich nach §35 Baugesetzbuch bauen möchte – also außerhalb bebauter Ortsteile – muss erst bei der Bauverwaltung abklären, ob das Vorhaben nach bau- oder planungsrechtlichen Vorschriften genehmigungsfähig ist. Zudem ist hier die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung nach Art. 6 Bayerisches Naturschutzgesetz zu beachten.

+ -