Japanischer Garten. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Botanischer Garten – Erlebnis durch vier Jahreszeiten

Naturidyll und Ruheoase: Im Botanischen Garten Augsburg blühen und grünen über 3000 Pflanzenarten – verteilt auf verschiedene Themengärten. Egal ob im Römer-, dem Bauern-, Apotheker- und Wassergarten, jeder findet seinen persönlichen Lieblingsplatz. Als „stiller“ Star verspricht der japanische Garten Ruhe und Einklang. In der Pflanzenwelt unter Glas geht es lebhafter zu: Die Flora aus Steppe, Savanne und Tropen wird zum Leben erweckt – von Februar bis März fliegen tropische Schmetterlinge.

Kultur im Botanischen Garten

„Ein Erlebnis durch vier Jahreszeiten!“ – dafür steht der Botanische Garten mit zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen; und das querbeet durch das Gartenjahr. Angefangen beim Internationalen Jazzsommer im bunt blühenden Rosengarten über das „Augsburger Kinderfriedensfest“ am 8. August bis hin zur 40 Quadratmeter großen Orientalischen Rundkrippe in der Vorweihnachtszeit. Auch die tropischen Schmetterlinge und der LichterZauber locken jedes Jahr tausende Besucher in den Garten.

Tropisch wird es in der Pflanzenwelt unter Glas. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Tropisch wird es in der Pflanzenwelt unter Glas. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Impression Botanischer. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Impression Botanischer. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Für Botaniker: Was wächst im Botanischen Garten?

Der Botanische Garten zählt:

  • 1200 Arten und Sorten von Stauden, Wildkräutern, Gräsern und Farnen
  • mehr als eine Million Zwiebelpflanzen in Freiflächen und Wechselbeeten
  • 280 Arten und Sorten von Rosen rund um den Rosengarten
  • 450 verschiedene Arten und Sorten von Gehölzen
  • 1200 tropische und subtropische Arten und Sorten in der Pflanzensammlung in den Gewächshäusern

Vom Lehrgarten zum Besuchermagnet

1936 eröffnete die Stadt Augsburg ihren Lehr- und Schulgarten am Rande des Siebentischwaldes. Damals gerade mal 1,7 Hektar groß entwickelte sich das Areal im Laufe der Jahre zu einem weitflächigen Naturidyll für Jedermann. Prägend für das Erscheinungsbild war die Landesgartenschau 1985. Viele Themengärten, die eigens dafür angelegt wurden, sind bis heute zu bestaunen. Pro Jahr kommen etwa 250.000 Ruhesuchende und Liebhaber der Gartenkunst in den Botanischen Garten.

Wasser spielt im Botanischen Garten eine große Rolle. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Wasser spielt im Botanischen Garten eine große Rolle. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Der Rosenpavillon im Rosengarten. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg
Der Rosenpavillon im Rosengarten. Quelle: S. Kerpf/Stadt Augsburg

Ausführliche Chronik des Botanischen Gartens

27. September 1936

Eröffnung der neuen Stadtgärtnerei mit einem Botanischen Lehr- und Schlugarten auf ca. 1,7 ha. Eine besondere Attraktion stellt das Palmenhaus mit zahlreichen exotischen Pflanzen dar. Das Victoria-Regia-Haus, heute der „Pavillon der Schmetterlinge“ wird im darauffolgenden Jahr eröffnet. 1939 – 1945: Die Kulturflächen und Zieranlagen der Stadtgärtnerei werden ab 1939 Stück für Stück in Gemüsefelder zur Versorgung der Bevölkerung umgewandelt. Durch Kriegseinwirkungen sind schwere Schäden an Wirtschaftsgebäuden, Pflanzenschauhäusern und Pflanzenbeständen unter Glas und im Freiland entstanden. Der Botanische Garten muss für mehrere Jahre geschlossen werden.

1945–1949

Die Versorgung der Bevölkerung steht weiter im Vordergrund. Vor allem die sozialen Einrichtungen in der Stadt werden von der Stadtgärtnerei mit Gemüse versorgt. Parallel dazu wird jedoch wieder begonnen, Zierpflanzen anzuziehen. Gegen Ende der 1940iger Jahre beginnt die Wiederherstellung der Schaugewächshäuser und der Freiflächen. Die Gemüseproduktion läuft weiter bis 1950, allerdings in geringerem Umfang.

Juli 1950

Eröffnung des fast vollständig wieder hergestellten Botanischen Lehr- und Schaugarten für die Bevölkerung. Das Palmenhaus wird im Jahr 1951 wieder für die Besucher freigeben. In den folgenden zehn Jahren bis 1960 zählt man rund 450.000 Besucher.

1958–1974

In diesen Zeitraum, vor allem Anfang der 1970iger Jahre, wird der Schaugarten auf 5 ha vorwiegend nach Norden erweitert, es entstehen markante Gartenbereiche wie der Senkgarten und der große Teich beim heutigen Rosengarten. Ein Gewürz- und Heilkräutergarten bildet den Grundstein für den heutigen Apothekergarten.

1975–1981

Es gibt erste Überlegungen und Ansätze zur Vorbereitung einer Gartenschau in Augsburg. 16. Dezember 1981: Der Stadtrat beschließt im Jahre des Stadtjubiläums „2000 Jahre Augsburg“ 1985 eine Landesgartenschau durchzuführen. Beschlussgrundlage ist ein vom Gartenamt erarbeitetes Konzept, den Botanischen Garten teilweise neu zugestalten und die Gartenfläche auf auf circa zehn Hektar zu erweitern.

18. September 1982

Spatenstich für die Landesgartenschau Augsburg 1985. Über 3000 Besucher informieren sich über den Stand der Planungen.

08. Februar 1984

Der Stadtrat fasst den Beschluss, gemeinsam mit den beiden japanischen Partnerstädten Amagasaki und Nagahama im Botanischen Garten Augsburg einen weiteren Japanischen Garten in Augsburg anzulegen. Bereits 1957 wurde im Wittelsbacher Park der Rudolf-Diesel-Gedächtnishain ein japanischer Trockenlandschaftsgarten angelegt.

19. April 1985

Eröffnung der Landesgartenschau Augsburg 1985 im Rosengarten des zentralen Austellungsbreiches "Botanischer Garten / Siebentischpark" bei strahlendem Sonnenschein. An den ersten drei Tagen kommen über 20.000 Besucher. Eine Million Besucher werden vom 19. April bis 06. Oktober gezählt.

06. Oktober 1985

Nach 171 Tagen endet die Landesgartenschau in Augsburg. Rund 1,3 Millionen begeisterte Besucher haben den Neuen Botanischen Garten besichtigt und zahlreiche Veranstaltungen miterlebt.

07. Oktober 1985

Der Neue Botanische Garten Augsburg öffnet übergangslos seine Pforten.

1985 bis heute

Mit der Landesgartenschau wurden bleibende Werte geschaffen. Die meisten Gartenteile und Themengärten blieben erhalten und wurden in den Folgejahren weiterentwickelt. Der planerische Gedanke der Landesgartenschau wird bis heute fortgeführt. Wichtige Gartenteile wie der alte Wassergarten und der Senkgarten erhalten eine grundlegende Sanierung. Die ehemalige Stadtgärtnerei bekommt ihre neue Bedeutung und Aufgabe als Anzuchtbetrieb des Botanischen Gartens. Die Besucherzahlen bewegen sich in den kommenden Jahren bei ca. 250.000 Besucher pro Jahr. Ab 1987 wird jährlich ein Jahresprogramm für den Garten veröffentlicht, in dem vielfältige Veranstaltungen, Seminare, Führungen, Konzerte und Vorträge für die Besucher angeboten werden.

2002

Für die Wärmeversorgung der Gewächshäuser und der Betriebsgebäude wird auf dem Betriebsgelände des Amtes für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen eine Biomasseheizanlage errichtet.

2003

Das alte, inzwischen dringend sanierungsbedürftige Palmenhaus wird abgerissen und die neue „Pflanzenwelt unter Glas“ errichtet. Das traditionelle Victoria-Regia-Haus mit den Seerosen erhält eine neue Nutzung als "Pavillon der Schmetterlinge" mit der Schmetterlingsausstellung im Frühjahr. Im Zusammenhang mit dem Neubau wird der alte Wassergarten von 1937 im Eingangsbereich der Schaugewächshäuser in seiner ursprünglichen Form saniert und neu gestaltet.

2007 bis 2010

Das Überwinterungshaus, das im Sommerhalbjahr als Veranstaltungsraum für Jazzkonzerte, Fuchsien-, Bonsai- und andere Pflanzenausstellungen dient, erhält eine neue Dacheindeckung und Innenraumgestaltung. Die Veranstaltungsgebäude Seminarraum und Gärtnerhalle werden neu eingedeckt und teilweise innenraum- und wärmesaniert. Der zentral gelegene Rosenpavillon im Rosengarten bekommt ein neues Dach aus Kupferblech.

Heiraten im Grünen

Einen besonderen Tag an einem besonderen Ort erleben: Jeden vierten Donnerstag in den Monaten April bis Oktober können Paare im Botanischen Garten standesamtlich heiraten oder eine Lebenspartnerschaft schließen. 2015 stehen sieben Termine zur Auswahl:

    • 23. April 2015
    • 28. Mai 2015
    • 25. Juni 2015
    • 23. Juli 2015
    • 27. August 2015
    • 24. September 2015
    • 22. Oktober 2015

      Ob an diesen Tagen noch Termine verfügbar sind, welche Unterlagen Sie benötigen und wie Sie einen Termin reservieren, erfahren Sie im Standesamt der Stadt Augsburg. Für die anschließenden Feierlichkeiten kann der Kastaniengarten gemietet werden.

      Gartenführungen

      Die Pflanzenwelt in der Gruppe und gemeinsam mit Experten erforschen: Durch den Botanischen Garten werden verschiedene Führungen angeboten. Auch Schüler können sich auf Entdeckungsreise begeben. 

      Aus organisatorischen Gründen bitten wir Ihre Anfrage mindestens 10 Tage vor Ihrem Wunschtermin an uns zu richten.

      Allgemeine Gartenführung

      Interessantes zur Geschichte des Botanischen Gartens, der Entwicklung einzelner Gartenbereiche, den Pflanzenbesonderheiten und „Highlights”.

      • Dauer: ca. 2 Stunden
      • Kosten: 100,00 Euro zzgl. Eintritt in den Botanischen Garten
      • Personenzahl: 1–35

      Thematische Gartenführung

      Führung durch bevorzugte Themengärten wie z.B. den Japanischen Garten oder die Pflanzenwelt unter Glas.

      • Dauer: ca. 1 Stunde
      • Kosten: 60,00 Euro zzgl. Eintritt in den Botanischen Garten
      • Personenzahl: 1–25 (Pflanzenwelt unter Glas: maximal 20 Personen)

      Führung durch die Sonderschau „Faszination tropischer Schmetterlinge“

      Erleben Sie die Sonderausstellung Faszination tropischer Schmetterlinge vom 16. Februar bis 06. April 2014 im Rahmen einer spannenden Führung!

      Ein Mitarbeiter des Botanischen Gartens Augsburg verrät Ihnen Erstaunliches und Geheimnisvolles über die Lebensweise der einzelnen tropischen Falter und erläutert das Ausstellungskonzept. Für die Führung stehen folgende Zeiten zur Auswahl: Beginn 9:15 Uhr oder 10:15 Uhr. Diese Termine sind Schulklassen vorbehalten. Führungen für Erwachsene am Nachmittag auf Anfrage.

      • Dauer: ca. 30 Minuten
      • Kosten: 25,00 Euro zzgl. Eintritt in den Botanischen Garten und die Sonderausstellung
      • Personenzahl: maximal 30 

      Entdeckungsreise im Botanischen Garten

      Bei dieser Erlebnistour für Kinder streifen wir durch den Garten, machen Spiele, entdecken Farben, Geräusche und Düfte, besuchen besondere Pflanzen und finden Spuren von Tieren. Je nach Jahreszeit und Wetter basteln wir mit Holunderholz oder machen einen Abstecher in die Welt der Tropen oder erforschen weitere Geheimnisse des Botanischen Gartens. Mitbringen: Becherlupe, wenn vorhanden.

      • Altersgruppe: 6–12 Jahre (auch für Kindergartengruppen möglich)
      • Dauer: 2 Stunden
      • Kosten: 80,00 Euro zzgl. Eintritt in den Botanischen Garten
      • Personenzahl: 1–25

      Zu Besuch bei Schokolade & Co. – Ausflug in die Welt der Tropen Schokoladenriegel, Vanille-Eis oder unsere T-Shirts – fast täglich haben wir mit diesen Dingen zu tun. Aber wo kommen sie her? Wie und wo wachsen die Pflanzen, aus denen sie hergestellt werden? Was wächst sonst noch in den Tropen und wie fühlt man sich im tropischen Regenwald? Bei einem Ausflug ins Gewächshaus tauchen wir hautnah in die Welt der tropischen Regenwälder ein und erfahren Spannendes über die Pflanzen, die dort heimisch sind.

      • Altersgruppe: 6–12 Jahre
      • Dauer: 1 oder 2 Stunden
      • Kosten: 50,00 Euro (1 Stunde) oder 80,00 Euro (2 Stunden) zzgl. Eintritt in den Botanischen Garten
      • Personenzahl: 1–25

      In Zusammenarbeit mit der Umweltstation: NaWaRo – Nachwachsende Rohstoffe

      Nachwachsende Rohstoffe sind mehr als Energiepflanzen! Gemeinsam erkunden wir den „NaWaRo-Pfad” im Botanischen Garten und lernen Faser- und Ölpflanzen, Bau- und Dämmstoffe und Industriepflanzen kennen. Außerdem erfahren wir Wissenswertes von alten und neuen Kulturpflanzen aus den Tropen, dem Mittelmeerraum und unserer Klimazone. Wir lernen auch vielfältige Nutzungsmöglichkeiten von NaWaRos in unserem Alltag kennen.

      • Altersgruppe: für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe
      • Kosten: 35,00 Euro pro Stunde plus 10,00 Euro einmalige Verwaltungsgebühr zzgl. Eintritt in den Botanischen Garten
      • Buchung: Leonore Sibeth, 0821 6502236, l.sibeth(at)us-augsburg.de 

      Publikationen

      Die Stadt Augsburg hat zwei Gartenführer herausgegeben. Diese und weitere Publikationen sind an der Kasse des Botanischen Gartens erhältlich oder können unter agnf(at)augsburg.de bestellt werden.

      Botanischer Garten Augsburg – Erlebnis durch vier Jahreszeiten

      Gartenführer durch den Botanischen Garten; 72 Seiten, viele Bilder und drei Pläne, ein Plan der Gesamtanlage und ein Anfahrtsplan sowie vielen weiteren Informationen zum schönsten Garten von Augsburg.

      • Hrsg. Stadt Augsburg, Botanischer Garten
      • Verkaufspreis: 1,00 Euro zzgl. 1,50 Euro bei Versand

      Augsburger Apothekergarten

      Ein umfassender Führer durch den Augsburger Apothekergarten und zugleich eine informative Einführung in die Welt der Heilkräuter. 48 Seiten mit zahlreichen Farbbildern und Illustrationen.

      • Hagspiel Siegfried, Keller Richard, Hsrg. Stadt Augsburg, Botanischer Garten
      • Verkaufspreis: 2,50 Euro zzgl. 1,50 Euro bei Versand 

      Botanischer Garten Augsburg

      Folgen Sie uns auf einem Rundgang durch den Botanischen Garten Augsburg im Jahreslauf. Lassen Sie sich anregen von der Schönheit der Pflanzen und der Vielfalt der Themengärten

      • Mitulla Roswita, Wißner Bernd, Liesz Norbert, erschienen im Wißner-Verlag, Augsburg, 2006
      • ISBN-13: 978-3-89639-538-2
      • Verkaufspreis: 2,90 Euro zzgl. 1,50 Euro bei Versand
      + -