AuMida – ein Ort zum Staunen, Sammeln und Begegnen

Was ist AuMida und wo liegt der Ursprung?

Die AuMida ist ein Ort, der zum Staunen und Forschen anregt. In ihrem Mittelpunkt steht das pädagogische Konzept aus Reggio Emilia, der sogenannten Reggio-Pädagogik. Das Wort AuMida setzt sich aus den Wortpaaren Augsburg und Midas zusammen. Midas war der Sage nach ein König der griechischen Mythologie, der alles zu Gold verwandelte, was er mit seinen Händen berührte. Die AuMida ist in der Hermanstraße 1 am Amt Kindertagesbetreuung am Königsplatz beheimatet.
 

Gedankenimpulse „einander“: Neue Ausstellung in der AuMida

Im Schaufenster der Aumida finden sich derzeit Gedankenanstöße, die mit dem Wort „einander“ spielen.

Wencke Meyer, die Ateliers- und Werkstattpädagogin, die die neue Ausstellung konzipiert hat, betont: „Es sind positive Aussagen, die man sich einfach mal auf der Zunge zergehen lassen kann. Gerade in dieser Zeit, wo gemeinsames Tun und Füreinander da sein, eine besondere Bedeutung haben. Es sind Dinge, die sich heute in den Kitas, zwischen Kindern und Erzieher*innen, zwischen Eltern, zwischen Kolleg*innnen, zwischen Küchenpersonal und kleinen Menschen, zwischen allen irgendwie zutragen.“

Weiterlesen...

   

AuMida – einzigartig in Augsburg

Der Sammel- und Begegnungsort AuMida ist eine Besonderheit in Augsburg. AuMida orientiert sich nach dem Prinzip der Reggio-Pädagogik, hier wird wie in der ReMida mit scheinbar wertlosem Material gearbeitet. Das freie Gestalten mit Upcycling-Materialien integriert die Spenden der Firmen und Privatpersonen.

Hier finden sowohl Workshops für pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Kitas wie auch kreative Ausflüge der Kinder statt. Kinder und ihre pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich hier inspirieren lassen zum kreativen Tun, zum Ausdruck und Werken mit scheinbar wertlosem Material. Zudem bietet der Ort vielgestaltiges Material, das die Kinder und die Teams zurück in die jeweiligen Ateliers der Kitas mitnehmen können. Vor Ort entstehen somit neue Gestaltungsmöglichkeiten.
 

Wie arbeitet und funktioniert die AuMida?

Industrie, Handel und Gewerbe beliefern die AuMida mit Rest- und Fehlproduktionen, Muster- und Sammelware in großen Mengen. In der AuMida werden die Werkstoffe gesammelt, sortiert und ansprechend präsentiert.

Die pädagogischen Teams und die Kinder der städtischen Kitas besuchen die AuMida und lassen sich von den Materialien zum Entdecken, Forschen, Gestalten, Konstruieren und zum fachlichen Austausch einladen.
 

Sie können uns Material spenden?

Wir freuen uns über Rest- und Fehlproduktionen sowie Musterwaren.

Einige Beispiele:
Stoffe, Röhren, Stanzreste, Plexiglasabfälle, Zahnräder, Holzteile, Seile, Knöpfe, Rollen, Tuben, Aluminum-/Blechreste, Acrylreste, Hartschaum, Kartonagen, Schläuche, Säcke, Deckel, Hülsen, Behälter, bunte Fliesenmosaike uvm.
 

Der Weg der Materialspende zu Kita Stadt Augsburg

Sie stellen die AuMida-tauglichen Abfallmaterialien beiseite und melden sich bei uns: telefonisch oder per E-Mail.

Über die Beethofenstraße 4 kann das Material angeliefert werden. Bei Bedarf können wir es auch innerhalb des Stadtgebietes abholen.
 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Unsere Adresse: Kita Stadt Augsburg, Hermanstraße 1, 86150 Augsburg


Wencke Meyer

Sozialpädagogin und Atelier- und Werkstattpädagogin
 

Telefon (0821) 324-6284
Fax (0821) 324-6205
E-Mail aumida.kita@augsburg.de
 

Nadja Holz

Pädagogische Fachkraft und Foundraiserin
 

Telefon (0821) 324-6284
Fax (0821) 324-6205
E-Mail aumida.kita@augsburg.de
 

   

Wir sagen Danke zu unseren Kooperationspartnern!

Unseren zahlreichen Spendern sagen wir ein herzliches Dankeschön für die wertvollen Gaben, die unsere Kitas mit tollen Upcycling-Materialien bereichern!