Stark durch Bewegung

"Stark durch Bewegung“ ist ein Gesundheitsförderungsprojekt für Frauen

Gesundheitliche Chancengleichheit wird als eines der wichtigen Handlungsfelder in der Landesrahmenvereinbarung Prävention Bayern aufgeführt – hierzu zählen auch geschlechtssensible Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention. Mit „Stark durch Bewegung“ startete im April 2019 ein Projekt zwischen der Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände in Bayern und der Stadt Augsburg.

Wer kann teilnehmen?

Frauen aus Augsburg Oberhausen zwischen 18-64 Jahren in besonderen Lebenslagen (Arbeitslose, niedriges Einkommen, Alleinerziehende, mit und ohne Migrationshintergrund, geringe Sozialkontakte), die Lust auf Bewegung haben und ihrer Gesundheit Gutes tun möchten.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Hauptziel ist es, den Frauen, die bislang kaum aktiv sind, einen besseren Zugang zu Bewegung zu verschaffen und damit deren Gesundheit zu fördern. Oberhausen als Stadtteil mit einem hohen Anteil an zur Zielgruppe gehörenden Frauen wird zunächst im Fokus des Projektes stehen. Bei der Entwicklung der Bewegungsprogramme werden die Frauen im Sinne der Partizipation von Beginn an miteingebunden, zum Beispiel bei der Bedarfsanalyse in Form von Interviews und der im Oktober 2019 startenden Planung der Bewegungsprogramme.


Das Projekt „Stark durch Bewegung“ wird gefördert im Rahmen der Landesrahmenvereinbarung Prävention Bayern durch die AOK Bayern – Die Gesundheitskasse, den BKK Landesverband Bayern, die IKK classic, die KNAPPSCHAFT, die SVLFG und den Verband der Ersatzkassen.