Senioren- und Pflegeheime – sorgenfrei leben im Ruhestand

Mitten in der Stadt oder in der Nähe/am Rand des Siebentischwalds? Die fünf städtischen und 23 nicht städtischen Senioren- und Pflegeheime bieten Senioren und Pflegebedürftigen in Augsburg ein neues Zuhause – mit unterschiedlichen Schwerpunkten und in ganz unterschiedlicher Lage.

Alle Senioren- und Pflegeheime unterliegen der FQA-Heimaufsicht. Die Fachstelle, die im Gesundheitsamt Augsburg angesiedelt ist, kontrolliert und besucht die Einrichtungen regelmäßig, um die optimale Versorgung der Bewohner sicherzustellen. Die Begehungsberichte dürfen nur nach Zustimmung veröffentlicht werden.

2018 wurde das Seniorenzentrum Servatius neu eröffnet und mit dem Gebäude des Anna-Hintermayr-Stift zusammengeführt. Unter einem Dach vereint sind stationäre Pflegeplätze, die Ambulante Pflege der Altenhilfe, Betreutes Wohnen und eine Therapiepraxis. Ab 2019 wird auch eine Tagespflege angeboten.

Hospital-Stift St. Margaret – Seniorenzentrum am Roten-Tor-Park: Das paritätische Hospital-Stift bietet mit seiner Architektur und Lage einen besonderen Platz für rund 200 ältere Mitbürger.

Sander-Stift Im traditionell gewachsenen und multikulturellen Augsburger Stadtteil Oberhausen gibt das Sander-Stift vor allem Menschen aus dem lokalen Umfeld ein gemütliches Zuhause.

Sparkassen-Altenheim: Die große Beliebtheit verdankt das von der „Augsburger Sparkassen-Altenhilfe“ finanzierte Heim unter anderem der Nähe zum Siebentischwald, dem Augsburger Zoo und dem Botanischen Garten.

Seniorenzentrum Lechrain: Das 2013 eröffnete Seniorenzentrum im Stadtteil Lechhausen verwirklicht ein zukunftsweisendes Konzept: 183 Bewohner verteilen sich auf familiär geführte Wohngruppen.