Coronavirus – Infos für positiv Getestete

Informationen für Personen aus Augsburg, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.


PCR, Schnelltest oder Selbsttest?

Unterschieden wird zwischen dem Antigen-Schnelltest, Selbsttest und dem sogenannten PCR-Test. Schnelltests und Selbsttests funktionieren ähnlich wie Schwangerschaftstests, sie liefern innerhalb von 30 Minuten ein Ergebnis. 

Der Selbsttest dient zu Ihrer persönlichen Einschätzung Ihres Gesundheitszustands. Der Antigen-Schnelltest, welcher von medizinischem Personal durchgeführt wurde, wird vom Gesundheitsamt anerkannt. Bei einem positiven Test-Ergebnis der beiden Varianten ist immer ein PCR-Test erforderlich. Beim PCR-Test wird das Erbgut des Coronavirus im Labor nachgewiesen. Das ist aufwendiger und kostenintensiver, dafür aber auch genauer .

Abhängig davon, welcher Test bei Ihnen durchgeführt wurde, gelten wichtige Regeln.

In den Augsburger Testzentren werden PCR-Tests und Antigen-Schnelltests durchgeführt.



Positiver PCR-Test?

Für Personen mit einer mittels PCR-Test bestätigten Covid-19-Infektion in Augsburg gilt:

  • Zuhause bleiben: mindestens 14 Tage. Das Gesundheitsamt informiert Sie darüber, wann Ihre Quarantäne endet.
     
  • Gesundheitsamt informieren:
    >>Online-Formular für positiv Getestete (PCR-Test)

    Dieses Formular ist nur auszufüllen, wenn Sie aus Augsburg sind, ein positives Untersuchungsergebnis vorliegt und wenn Sie mittels PCR-Nachweis auf Covid-19 getestet worden sind.Wurde ein Schnelltest durchgeführt, bitte hier informieren.
     
  • Kontaktpersonen benachrichtigen
    Aufgrund der hohen Anzahl an täglichen Neuinfektionen kann es aktuell zu Verzögerungen bei der Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt kommen. Bitte informieren Sie deshalb Ihre Kontaktpersonen über Ihre Covid-19-Infektion, siehe Formular. Das Gesundheitsamt wird sich so bald wie möglich bei Ihnen melden.

    >> Informationen für Kontaktpersonen
     
  • Hygieneregeln einhalten
     
  • Im Notfall 112.
    Hausarzt kontaktieren bei Symptomen, die behandelt werden müssen.
    >>Personen mit Symptomen können sich hier informieren.

! Die Isolationsanordnung ersetzt keine Krankschreibung durch den Hausarzt. Sollten behandlungsbedürftige Symptome vorliegen, melden Sie sich unbedingt vorab telefonisch bei Ihrem Hausarzt. Dieser kann Sie auch telefonisch krankschreiben.

Was tun, wenn zunächst keine Symptome vorlagen und Symptome auftreten?

Sollten im Laufe Ihrer Isolierung Beschwerden wie Fieber, Husten, Kopf-, Gliederschmerzen oder Atembeschwerden neu auftreten, informieren Sie uns bitte umgehend per

>> Online-Formular

oder, falls Ihnen das nicht möglich ist, telefonisch unter 0821 324-4444.


Was tun bei behandlungsbedürftiger Symptomatik?

Sofern es sich um eine behandlungsbedürftige Symptomatik handelt, nehmen Sie Kontakt mit dem Hausarzt, zu dem Bereitschaftsdienst der KVB unter 116117, bei lebensbedrohlichen Zuständen mit der Rettungsleitstelle unter 112 auf.

Bitte informieren Sie die jeweilige Stelle noch am Telefon darüber, dass Sie positiv getestet wurden.


Einhaltung von Hygiene- und Isolationsmaßnahmen

Bitte isolieren Sie sich bestmöglich von Personen, die mit Ihnen im gleichen Haushalt leben.

>> Weitere hilfreiche Infos für positiv Geteste hat das RKI online zusammengestellt (auch mehrsprachig).

  • Während der häuslichen Quarantäne ist das Verlassen der Wohnung, in der man die Quarantäne verbringt, für dringende Arztbesuche gestattet. Jedoch nur nach Rücksprache mit dem Arzt und mit Ausnahmegenehmigung des Gesundheitsamts.
  • Der Aufenthalt im Freien ist nur auf allein genutzten privaten Gärten, Balkonen, Dachterrassen erlaubt.
  • Sie dürfen in der Zeit keine Besuche von haushaltsfremden Personen empfangen.
  • Haushaltsangehörige sind in der Regel als enge Kontaktperson einzustufen und befinden sich ebenfalls in Quarantäne.
  • Sollte das nicht der Fall sein, muss von den anderen Haushaltsangehörigen eine räumliche und zeitliche Trennung erfolgen.

>> Infos in leichter Sprache

Um das Risiko für eine Weitergabe des Coronavirus und auch anderer Erreger zu minimieren, beachten Sie bitte die >> Hinweise des Bundesministeriums für Gesundheit und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Weitere Informationen zum Infektionsschutz finden Sie auch hier.


Wann endet die Quarantäne?

Für positiv getestete Personen endet die häusliche Isolation frühestens,

  • wenn der positive Test oder das Auftauchen erster Symptome mindestens 14 Tage zurückliegt
  • und die Person seit mindestens 48 h symptomfrei ist
  • und ein negatives Testergebnis (PCR- oder Schnelltest) von frühestens Tag 14 vorliegt.

Die Tests können in den >> Augsburger Testzentren und -stationen kostenlos gemacht werden.

Sobald das negative Testergebnis von Tag 14 vorliegt, kann die Isolation selbst beendet werden. Das Testergebnis wird stichprobenartig vom Gesundheitsamt angefordert.

Sollte das Testergebnis positiv sein, muss die Isolation so lange verlängert werden, bis ein negativer Test vorliegt. Bei einem positiven PCR-Test erfolgt die Meldung an das Gesundheitsamt automatisch durch das jeweilige Labor. Bei einem positiven Schnelltest >>melden Sie das Ergebnis bitte umgehend selbst dem Gesundheitsamt. Selbsttests sind nicht zulässig. Sie können schon am nächsten Tag erneut einen Test machen.

! Die Quarantäne dauert mindestens 14 Tage. Eine Verkürzung der Quarantäne durch ein negatives Testergebnis ist nicht möglich.


Wie weit zurück muss eine positiv getestete Person ihre Kontaktpersonen angeben?

Dies hängt von der Ansteckungsfähigkeit dieser Person ab und sollte vom Gesundheitsamt ermittelt werden. Zur vorläufigen Orientierung (nicht verbindlich) können 2 Tage vor dem Test bzw. 2 Tage vor Symptombeginn angenommen werden. Eventuell war die Person aber auch schon deutlich vorher ansteckend. Das Gesundheitsamt legt den Infektionszeitraum fest.


Wer stellt Bescheinigungen für Arbeitgeber, Schule oder Kita aus?

Enge Kontaktpersonen erhalten eine Quarantäne-Anordnung vom Gesundheitsamt. Die Quarantäne-Anordnung dient zur Vorlage beim Arbeitgeber, bei der Schule, der Kita etc.

Anträge auf Lohnersatzzahlungen für Quarantäne-Zeiten müssen durch den arbeitgebenden Betrieb (Arbeitgeber) bei der Regierung von Schwaben gestellt werden.
Weitere Informationen zur Beantragung gibt die >>Regierung von Schwaben.

Bitte beachten: Die Quarantäneanordnung ersetzt keine Krankschreibung durch den Hausarzt.

  • Falls Sie sich aufgrund von coronatypischen Symptomen selbstständig in häusliche Quarantäne begeben haben, sollten Sie sich durch Ihre Hausarztpraxis krankschreiben lassen.
  • Dies ist bis auf weiteres auch telefonisch möglich; bitte nutzen Sie dieses Angebot!
  • Sollten Sie in der Quarantäne Symptome entwickeln, ist auch eine Krankschreibung durch den Hausarzt einzuholen

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der >> Homepage des Bundesgesundheitsministeriums.


Öffnungszeiten der Augsburger Corona-Schwerpunktpraxen

Ärztehaus Augsburg Süd
Alter Postweg 94
86159 Augsburg
Montag bis Freitag von 11:30 bis 13:00 nach telefonischer Anmeldung

Hausärzte am Rathausplatz
Philippine-Welser-Straße 4
86150 Augsburg
Telefon 0821 3199903
Montag bis Donnerstag von 16:00 bis 18:00 nach telefonischer Anmeldung