Coronavirus – Fallzahlen in Augsburg

Das Gesundheitsamt meldet regelmäßig, wie viele Menschen in Augsburg positiv getestet wurden, wie viele Personen genesen sind und wie viele Patienten leider (an oder mit) einer Coronavirus-Infektion verstorben sind.


7-Tage-Inzidenz (22. April)

245,8 Neuinfektion(en) pro 100.000 Einwohner
in den vergangenen 7 Tagen

(Quelle: Robert Koch-Institut)

Die 7-Tage-Inzidenz laut den aktuellen Berechnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Augsburg liegt Stand heute, 8 Uhr, bei 262,2.

Am Freitag, 16. April, lag die 7-Tage-Inzidenz in Augsburg laut Angaben des RKI den dritten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 200. Damit gelten die inzidenzabhängigen Regelungen in der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) ab dem 18. April 2021, 00:00 Uhr. Dies wurde in einer amtlichen Bekanntmachung der Stadt Augsburg bereits auf www.augsburg.de/amtliche-bekanntmachungen veröffentlicht.

>> Details zu den Schutzmaßnahmen in Augsburg


Insgesamt: 15.711 (+ 113 Neuinfektionen)
Davon genesen: 13.801
Davon aktuell infiziert: 1.538
Davon verstorben: 372 (+ 0)

>> Newsticker zur Entwicklung in Augsburg


Fallzahlen LGL und RKI

>> Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL): Fallzahlen für Landkreise und kreisfreie Städte

>> Robert Koch-Insitut (RKI): Dashboard

Die Fallzahlen werden vom RKI und LGL in der Regel täglich aktualisiert. Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg meldet täglich ans LGL, von dort gehen die Zahlen an das RKI. Auf die Veröffentlichung durch das LGL hat die Stadt Augsburg keinen direkten Einfluss.

Warum weichen die Zahlen, welche die Stadt Augsburg berechnet, von den RKI- und/oder LGL-Zahlen ab?

Die RKI-Inzidenz ist laut Infektionsschutzgesetz und 11. Bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung Rechtsgrundlage für eventuelle inzidenzabhängige Regelungen (Regelungen bei einer 7-Tage-Inzidenz kleiner 50/größer 100).

Auf die Zahlen, die das RKI und das LGL veröffentlicht, hat die Stadt Augsburg keinen direkten Einfluss. Die Infektionszahlen werden zweimal pro Tag von der Stadt Augsburg an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und von dort an das RKI gemeldet. An das LGL meldet die Stadt Augsburg um 16 Uhr alle bis zu diesem Zeitpunkt erfassten Neuinfektionen und um 8 Uhr weitere Fälle, die am jeweiligen Vortag eingegangen sind. Das RKI aktualisiert die Werte am Morgen, das LGL am Nachmittag.

Der Inzidenzwert, den das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg ermittelt, bildet das aktuelle Infektionsgeschehen vor Ort ab. Deshalb werden bis auf Weiteres beide Werte veröffentlicht.

Um das tatsächliche Infektionsgeschehen bestmöglich abzubilden, verwendet das Gesundheitsamt zur Berechnung der 7-Tage-Inzidenz die Einwohnerzahl zum 31. Dezember 2020: Zum Stichtag waren in Augsburg 299.021 Einwohnerinnen und Einwohner gemeldet. In die tägliche Inzidenz-Berechnung fließen alle bis um 8 Uhr erfassten Fälle des Vortages.


Was kann jede und jeder von uns tun?

Bitte weiterhin Abstand halten, Kontakte reduzieren und (FFP2-)Maske tragen.

Bei einer Corona-Infektion: Bitte unbedingt alle Kontaktpersonen angeben. Nur so können Infektionsketten durchbrochen werden.


Virus-Mutationen in Augsburg, Stand: 22. April

Ende Januar wurde in Augsburg der erste Fall einer Corona-Mutation nachgewiesen. Insgesamt wurden bisher 2.174 Mutationen bestätigt. Der Anteil der Fälle mit Mutationen an der 7-Tage-Inzidenz lag zuletzt bei bis zu 65,1 Prozent.

Alle für eine weitere Analyse geeigneten Proben aus dem Augsburger Testzentrum werden auf Mutationen untersucht. Die Stadt Augsburg hat die Sondereinsatzgruppe (SEG) Mutationen eingerichtet, um Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung wirkungsvoll treffen zu können:

  • Fälle von Corona-Mutationen werden vorgezogen bearbeitet. Die Bearbeitung und Betreuung der Indexfälle (Infizierten) und die Kontaktpersonennachverfolgung hat weiterhin oberste Priorität bei der Pandemie-Bekämpfung.
  • Quarantänemaßnahmen werden umgehend angeordnet und von Polizei und Ordnungsdienst überwacht.
  • Die Lage „Mutationen“ wird täglich ermittelt und beurteilt – gemeinsam mit allen relevanten Bereichen der Gesundheits-, Katastrophen- und Notfallversorgung.
  • Die Leitung der SEG übernimmt das Amt für Brand- und Katastrophenschutz.

Hinweis: Als Mutations-Fälle gewertet werden alle Nachweise der sogenannten „variations of concern“ („VOCs“), das heißt Virus-Varianten mit erhöhtem Ansteckungspotenzial. Darunter fallen derzeit die britische, die brasilianische und die südafrikanische Variante.

Bei den VOCs im Stadtgebiet Augsburg wurden die britische (B 1.1.7), die südafrikanische (B.1.351) und die brasilianische Variante (B.1.1.28.1) registriert.


Erklärung der Grafik: Abgebildet ist die tägliche (kumulierte) Gesamtzahl an Fällen. Dazu gehören Infizierte, die sich noch in Behandlung/Isolation befinden (rot), Genesene (grün) und Verstorbene (grau). Quelle: Stadt Augsburg


Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz

Blau dargestellt ist die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz in Augsburg. Orange dargestellt ist der Signalwert (35), rot dargestellt der Schwellenwert (50), dunkelrot der Wert 100. Zum 22. März 2021 hat die Stadt Augsburg ihre tägliche Fallmeldung umgestellt und veröffentlicht an dieser Stelle jeweils die tagesaktuelle 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut. Quelle: Stadt Augsburg/RKI



Neuinfektionen in Augsburg

Abgebildet ist die Anzahl an gemeldeten Neuinfektionen pro Tag (nach Meldedatum, also Eingangsdatum beim Gesundheitsamt). Quelle: Stadt Augsburg

Dargestellt ist die Zahl der Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg täglich meldet. Diese gehen auch an das Landesamt für Gesundheits- und Lebensmittelsicherheit (LGL) und an das Robert-Koch Institut (LGL). An LGL/RKI wird zweimal täglich gemeldet: alle bis 16 Uhr erfassten Fälle und alle bis 8 Uhr erfassten Fälle des Vortages. Hier dargestellt sind alle bis 8 Uhr erfassten Fälle des Vortages. Das RKI aktualisiert die Daten täglich um 0 Uhr, das LGL gegen 14 Uhr.

Rückwirkende Zuordnung zum Meldedatum

Aufgrund der hohen Fallzahlen arbeiten Labore und Gesundheitsämter derzeit am Limit. Bei der Erfassung von neuen Coronafällen kann es deshalb leider vorkommen, dass nicht alle neuen Fälle noch am selben Tag ins System eingegeben werden können. Diese Fälle werden am Folgetag gemeldet und, wie bayernweit und auch beim LGL üblich, rückwirkend dem eigentlichen Meldedatum zugeordnet. So kann das tatsächliche Infektionsgeschehen abgebildet werden. Auch die hier abgebildeten Grafiken können sich deshalb rückwirkend ändern.


Impfungen in Augsburg, Stand: 19. April

Bis zum Sonntag, 18. April, 18 Uhr wurden in Augsburg 77.318 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt (Erst- und Zweitimpfungen).

  • 4.248 Impfungen erfolgten in Krankenhäusern.
  • 11.998 Impfungen wurden durch mobile Teams durchgeführt.
  • 61.072 Impfungen wurden im Augsburger Impfzentrum vorgenommen.

Insgesamt wurden 59.083 Personen in Augsburg geimpft. Davon haben 18.235 bereits die Erst- und Zweitimpfung erhalten.

Die Zahlen werden in der Regel wöchentlich, immer montags, aktualisiert.


Tests im lokalen Testzentrum

Die Zahlen aus dem Augsburger Testzentrum werden wöchentlich aktualisiert.

Die Zahlen sind keine eindeutige Abbildung des Testgeschehens im Stadtgebiet. Im Testzentrum werden nämlich nicht nur Augsburgerinnen und Augsburger getestet, sondern zum Beispiel auch Landkreisbewohnerinnen und -bewohner. Zudem lassen sich Augsburgerinnen und Augsburger auch an vielen anderen Stellen in Augsburg testen, z.B. in Krankenhäusern, werden Tests durchgeführt.

 

 

2021

  • KW 01: 6,83 % positive Tests bei insgesamt 5.094 Tests
  • KW 02: 3,47 % positive Tests bei insgesamt 3.864 Tests 
  • KW 03: 5,45 % positive Tests bei insgesamt 3.030 Tests
  • KW 04: 3,53 % positive Tests bei insgesamt 2.829 Tests
  • KW 05: 3,27 % positive Tests bei insgesamt 2.787 Tests
  • KW 06: 1,89 % positive Tests bei insgesamt 3.062 Tests
  • KW 07: 1,15 % positive Tests bei insgesamt 3.119 Tests
  • KW 08: 1,24 % positive Tests bei insgesamt 3.157 Tests
  • KW 09: 2,63 % positive Tests bei insgesamt 3.155 Tests
  • KW 10: 3,91 % positive Tests bei insgesamt 3.658 Tests
  • KW 11: 4,29 % positive Tests bei insgesamt 4.123 Tests
  • KW 12: 4,55 % positive Tests bei insgesamt 4.614 Tests
  • KW 13: 6,98 % positive Tests bei insgesamt 3.225 Tests
  • KW 14: 9,26 % positive Tests bei insgesamt 3.241 Tests
  • KW 15: 8,75 % positive Tests bei insgesamt 4.182 Tests

>> Laboruntersuchungen in Bayern

2020

  • KW 37: 1,42 % positive Tests bei insgesamt 1126 Tests
  • KW 38: 0,77 % positive Tests bei insgesamt 2334 Tests
  • KW 39: 0,28 % positive Tests bei insgesamt 2479 Tests
  • KW 40: 1,05 % positive Tests bei insgesamt 2583 Tests
  • KW 41: 1,52 % positive Tests bei insgesamt 3093 Tests
  • KW 42: 1,81 % positive Tests bei insgesamt 4088 Tests
  • KW 43: 4,49 % positive Tests bei insgesamt 4276 Tests
  • KW 44: 3,19 % positive Tests bei insgesamt 2386 Tests
  • KW 45: 1,05 % positive Tests bei insgesamt 5356 Tests
  • KW 46: 1,62 % positive Tests bei insgesamt 4574 Tests
  • KW 47: 2,51 % positive Tests bei insgesamt 5695 Tests
  • KW 48: 3,91 % positive Tests bei insgesamt 5707 Tests
  • KW 49: 4,59 % positive Tests bei insgesamt 5486 Tests
  • KW 50: 2,93 % positive Tests bei insgesamt 5975 Tests
  • KW 51: 3,21 % positive Tests bei insgesamt 6851 Test
  • KW 52: 2,60 % positive Tests bei insgesamt 3425 Test (weniger Tests aufgrund von Feiertagen)
  • KW 53: 10,88 % positive Tests bei insgesamt 4549 Tests (weniger Tests aufgrund von Feiertagen)

Weitere Informationen zu den Fallzahlen in Augsburg

Die erste COVID-19-Erkrankung im Stadtgebiet Augsburg wurde am 6. März 2020 nachgewiesen. Die Fallzahlen werden täglich aktualisiert, am Wochenende erfolgt in der Regel keine Meldung. Enthalten sind jeweils alle Fälle, die am Vortag bestätigt wurden. Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg ist nur für Personen zuständig, die im Stadtgebiet Augsburg gemeldet sind.


Altersverteilung der Infizierten

Altersverteilung März 2021

Betroffen ist jede Altersgruppe. Im Vergleich zu den Vormonaten sind vermehrt jüngere Menschen unter den Infizierten. 37 Prozent der Infizierten sind zwischen 20 und 40 Jahren alt. 16 Prozent der betroffenen Personen sind mindestens 60 Jahre alt. Das Durchschnittsalter sinkt auf 38 Jahre.

Altersverteilung Februar 2021

Betroffen ist jedes Alter. Besonders stark sind die über 60-Jährigen betroffen – umgerechnet auf die Bevölkerung. Das Durchschnittsalter der Infizierten steigt weiter, auf über 49 Jahre. Über 37 Prozent der betroffenen Personen sind mindestens 60 Jahre alt.

Altersverteilung Januar 2021

Betroffen ist jedes Alter. Die über 80-Jährigen sind besonders stark betroffen – umgerechnet auf die Bevölkerung. Das Durchschnittsalter der Infizierten liegt – wie im Dezember – bei über 45 Jahre. Über 24 Prozent der betroffenen Personen sind mindestens 60 Jahre alt.

Altersverteilung Dezember 2020

Betroffen ist jedes Alter. Die über 80-Jährigen sind besonders stark betroffen – umgerechnet auf die Bevölkerung. Das Durchschnittsalter der Infizierten steigt weiter, auf über 45 Jahre. Über 26 Prozent der betroffenen Personen sind mindestens 60 Jahre alt.

Altersverteilung November 2020

Betroffen ist jedes Alter. Das Durchschnittsalter der Infizierten steigt wieder, auf über 42 Jahre. Über 21 Prozent der betroffenen Personen sind mindestens 60 Jahre alt.

Altersverteilung Oktober 2020

Der Altersdurchschnitt der positiv Getesteten lag im Oktober bei 38,8 Jahren. 15 Prozent der betroffenen Personen waren mindestens 60 Jahre alt. In der Gruppe 90 + waren, relativ gesehen, mehr Personen betroffen als im Sommer, nämlich über 90 pro 10.000 Einwohner.

Altersverteilung 15. bis 30. September

Der Altersdurchschnitt der in der zweiten Septemberhälfte im Stadtgebiet Infizierten lag bei etwa 36 Jahren und damit acht Jahre unter dem Durchschnittsalter der von März bis Juni ermittelten COVID-19-Fälle in Augsburg. Nur jede zehnte Person war 60 Jahre oder älter. Auffällig ist der hohe Anteil der zwischen 10- und 30-Jährigen sowie der zwischen 50- und 60-Jährigen.

Altersverteilung 1. August bis 14. September

Im August und Anfang September waren hauptsächlich Reiserückkehrende betroffen, die sich nicht in Augsburg angesteckt haben, betroffen Eine Altersanalyse wird nicht dargestellt, da diese keinen sinnvollen Rückschluss auf das Infektionsgeschehen in Augsburg zulassen würde.

Altersverteilung Juli 2020

Die Fälle im Juli 2020 waren laut Gesundheitsamt auf mehrere Cluster zurückzuführen. Unter anderem wurden COVID-19-Infektionen festgestellt, die im Zusammenhang mit Ausbrüchen in einer Gaststätte, bei Beschäftigten einer Firma aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, einer Asyl-Unterkunft und im Umfeld mehrerer z.T. verwandter Familien aufgetreten sind, Auch einige Kindertageseinrichtungen und Schulen waren betroffen.

Vergleichsweise wurden im Juli viele Kinder und Jugendliche positiv getestet: Der Altersdurchschnitt der im Juli im Stadtgebiet Infizierten lag bei etwa 36 Jahren und damit acht Jahre unter dem Durchschnittsalter der von März bis Juni ermittelten COVID-19-Fälle in Augsburg. Jede vierte im Juli infizierte Person war jünger als 20 Jahre, von März bis Juni war diese Altersgruppe nur in jedem zehnten Fall betroffen. 12,8 Prozent der zuletzt registrierten Fälle waren sogar unter zehn Jahre alt, von März bis Juni fielen nur 4,2 Prozent aller Fälle auf Unter-10-Jährige.

 

Altersverteilung März bis Juni 2020

Betroffen ist in Augsburg jedes Alter, die meisten Erkrankungen wurden bei Personen zwischen 20 und 59 Jahren registriert. Das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht für alle Landkreise und kreisfreien Städte eine Fallzahlverteilung nach Alter und Geschlecht.

>> Zum RKI-Dashboard (bitte Landkreis "Augsburg Kreisfreie Stadt" auswählen)

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der unterschiedlichen Übermittlungsprozesse und Veröffentlichungszeiten die hier und beim RKI gemeldeten Zahlen nicht immer übereinstimmen.

Erklärung der Grafik:

  • Dargestellt ist die Anzahl der postiv getesteten Personen in Augsburg nach Altersgruppe (blau).
  • Die Altersverteilung der Fälle wurde in Relation mit der generellen Altersverteilung in Augsburg gesetzt (orange): Dargestellt sind für jede Altersgruppe die Erkankungszahlen pro 10.000 Einwohner/innen dieser Altersgruppe. 

Todesfälle in Augsburg

Am Sonntag, 22. März 2020, wurde der erste Coronavirus-Todesfall in Augsburg bestätigt. Insgesamt sind leider 372 Coronavirus-Todesfälle bestätigt. Bei den an oder mit einer Coronavirus-Infektion Verstorbenen handelt es sich um 180 Patienten und 192 Patientinnen, zum Teil mit Vorerkrankungen. Im Schnitt waren die Verstorbenen über 81 Jahre alt. 

Dargestellt sind die Coronavirus-Todesfälle in Augsburg nach Meldedatum beim Gesundheitsamt. Verzögerte Meldungen von Todesfällen nimmt das Gesundheitsamt zum Anlass, Senioren- und Pflegeheime an eine umgehende Meldung zu erinnern.


Covid-Patientinnen und -Patienten im Uniklinikum