Feierliche Einweihung des begehbaren Labyrinths im Wittelsbacher Park

11.10.2018 17:02 | Pressemitteilungen

Freiwillige vollenden bleibendes Zeichen zur 25. IAVE-Weltfreiwilligenkonferenz

  • Tag: Mittwoch, 17. Oktober 2018 
  • Zeit: 18:30 Uhr 
  • Ort:  Wittelsbacher Park, Ecke Rosenaustraße / Gögginger Straße

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, Staatsministerin Kerstin Schreyer und IAVE-Weltpräsidentin Kylee Bates werden im Rahmen der Eröffnung der 25. IAVE-Weltfreiwilligenkonferenz (WVC) in Augsburg die gravierte Gedenkplatte in der Mitte des Labyrinths enthüllen und damit das Labyrinth für die Öffentlichkeit freigeben.

Am Nachmittag vor der offiziellen Einweihung werden Teilnehmer der WVC und des Welt-Jugendfreiwilligenforums (Global Youth Volunteers Forum) mit den letzten Steinen das Labyrinth vollenden. Dazu gestalten sie im Rahmen eines Kurzzeit-Engagements die roten Klinkersteine unter fachkundiger Anleitung des Vereins Die Bunten und der BBE-Mitarbeiter die Steine individuell und verlegen sie anschließend im Labyrinth.

Künftig können Besucherinnen und Besucher des Parks durch das begehbare Labyrinth wandeln, dabei zu ihrem Lebensweg meditieren oder einfach den schönen Anblick inmitten des Parkgrüns genießen. „Auch Ausgangspunkt von weiteren Freiwilligenaktivitäten wird das Labyrinth sein; es wird von Freiwilligen gepflegt und soll Anstoß für weitere bürgerschaftliche Verschönerungs- und Begrünungsmaßnahmen in den Stadtteilen geben“, sagt Kristin Pongratz, Leiterin des Büros für Bürgerschaftliches Engagement (BBE). Im BBE ist auch die Geschäftsstelle des Bündnisses für Augsburg beheimatet. Das Bündnis hat mit mehreren Bürgerveranstaltungen und mit der Idee von Heidi Szegedi in der Steuerungsgruppe das Projekt „Labyrinth im Wittelsbacher Park“ entwickelt.

Das Labyrinth nach dem berühmten Vorbild von Chartres soll im Zusammenhang mit der Weltfreiwilligenkonferenz (WVC) den Lebensweg jedes Einzelnen, aber auch den Weg bürgerschaftlichen Miteinanders und Helfens zu einer besseren Zukunft versinnbildlichen. Gemäß dem Motto der diesjährigen WVC „Our Responsibility for the Global Future“ ist es auch ein Symbol für die weltweite gemeinschaftliche Anstrengung für die Verwirklichung nachhaltiger Ziele, die in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (SDG 2030) zum Ausdruck kommen. So verbindet es auch alle Kulturen und Weltreligionen miteinander.

Die Auszubildendengruppe Garten- und Landschaftsbau des Amtes für Grünordnung, Naturschutz und Friedhofswesen hatte bereits im August das Labyrinth mit ca. 13 Meter Durchmesser aus gebrauchten, roten Klinkersteinen angelegt; die Wege wurden mit Rasensamen angesät.

Der Standort auf einer Wiese nahe des Eingangs Wittelsbacher Park (Ecke Rosenaustraße / Gögginger Straße) ist nur einen Steinwurf vom Tagungsort der WVC, dem Kongress am Park, entfernt.

In Augsburg findet vom 16. bis 20. Oktober 2018 die 25. IAVE-Weltfreiwilligenkonferenz (WVC) statt. Offizielle Veranstalter sind das Freiwilligen-Zentrum Augsburg und die lagfa bayern e.V. Partner in der Ausrichtung ist neben Regio Augsburg, bagfa und Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement auch die Stadt Augsburg. Die WVC ist eine Plattform für Verantwortliche aus aller Welt, um sich auszutauschen, kritische Fragen und Herausforderungen der Gesellschaft zu diskutieren. Freiwilliges Engagement soll als wesentlicher Beitrag zur Lösung von humanen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Problemen sowie zur Umsetzung der SDG 2030 der UNO gefördert werden. Es werden 700 Gäste aus mehr als 80 Ländern erwartet.