Sommertheater unter freiem Himmel. Quelle: S.Kerpf/Stadt Augsburg

Freizeit-Einrichtungen ab 31.10.2020 geschlossen

Am 31. Oktober 2020 treten im Stadtgebiet Augsburg die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie inkraft. Darum bleiben ab diesem Samstag unter anderem folgende Freizeit-Einrichtungen für die Dauer der Verordnung geschlossen:

  • Botanischer Garten
  • Hallenbäder
  • Sportstätten, soweit nicht in engen Ausnahmen erlaubt
    (erlaubt ist nur Individualsport alleine, zu zweit oder mit Mitgliedern des eigenen Hausstandes)
  • Kunstsammlungen und Museen, Forstpavillion
  • Theater und Kultureinrichtungen wie Abraxas, Kresslesmühle und Zeughaus
  • Goldener Saal
  • Naturmuseum
  • Mehrgenerationentreffs

Die Augsburger Freilichtbühne – eine der schönsten Sommerbühnen Deutschland

Die malerische Kulisse vor der mittelalterlichen Bastion am Roten Tor bildet den wunderbaren Rahmen für außergewöhnliches Open-Air-Spektakel.

Über 2.100 Plätze hat die größte Freilichtbühne im süddeutschen Raum. Seit mehr als 80 Jahren führt das Staatstheater Augsburg von Mitte Juni bis Ende Juli Opern, Operetten und Musicals als Glanzlichter des schwäbischen Kultursommers auf.  

Die ersten Freilichtspiele wurden 1928 auf Initiative des Verkehrsvereins veranstaltet: Vor der Kulisse von St. Ulrich und Afra wurde nach Salzburger Vorbild Hugo von Hofmannsthals Jedermann in Szene gesetzt. Ein Jahr danach griff der Stadtrat eine Anregung von Otto Falckenberg, Direktor der Münchner Kammerspiele, auf und beschloss, den Wallgraben am Roten Tor zu einer Freilichtbühne umzugestalten. Nach kriegsbedingter Pause kommen seit 1946 alljährlich Musiktheater-Produktionen der Städtischen Bühnen – vor allem Opern und Operetten – zur Aufführung. Berühmte Regisseure wie Otto Falckenberg oder August Everding schufen hier unvergessliche Inszenierungen großer Schauspiel- und Musiktheaterwerke.