Aktuelle Informationen zur Situation während der Corona-Pandemie

Aufgrund der geltenden Rechtsvorschriften besteht derzeit für den Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen der 2G-Grundsatz. Persönlichen Zugang zum Stadtarchiv und zur Benutzung im Lesesaal haben deshalb aktuell nur geimpfte oder genesene Personen.

Während der Benutzung im Lesesaal gelten außerdem die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln. Bringen Sie deshalb unbedingt eine persönliche Schutzausrüstung (FFP2 Maske) mit. Ohne Mund-Nasen-Schutz sind der Zutritt zum Lesesaal und die Archivbenutzung nicht möglich!

Ab sofort ist auch wieder eine telefonische oder schriftliche Platzreservierung und eine Archivalienvorbestellung für den Lesesaal erforderlich. Sobald die Dokumente nach der Aushebung und konservatorischen Aufbereitung für die Einsichtnahme zur Verfügung stehen, wird Ihnen ein Terminvorschlag unterbreitet. Wir bitten um Verständnis, dass es aufgrund personeller Engpässe und des noch immer eingeschränkten Platzangebots hierbei zu Wartezeiten kommen kann.

Bitte beachten Sie auch, dass die Anzahl der täglichen Aushebungen pro Benutzer je nach Nutzeraufkommen und Verwaltungsaufwand begrenzt ist.

Das Fotografieren der Archivalien ist unter bestimmten Auflagen und unter Wahrung von archiv- und urheberrechtlichen Bestimmungen an allen Plätzen im Lesesaal möglich.

Aufträge zur Anfertigung von Reprografien können schriftlich gestellt werden. Benutzungs- und Bearbeitungsgebühren in einer Höhe ab 5.- Euro sind vorrangig bargeldlos über Rechnung zu begleichen.

Weitere Anfragen zu den Archivbeständen des Stadtarchivs werden im Rahmen von Erstauskünften von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerne wie bisher schriftlich bearbeitet.

(Stand: 24.11.2021)