Aktuelle Informationen zur Situation während der Corona-Pandemie

Eine Platzreservierung ist nicht erforderlich. Es besteht jedoch bis auf Weiteres ein eingeschränktes Platzangebot, das bei erhöhtem Benutzeraufkommen zu Wartezeiten führen kann. Falls mit Ihrem Archivbesuch ein größerer organisatorischer Aufwand verbunden ist, wird daher eine rechtzeitige telefonische oder schriftliche Voranmeldung empfohlen, um abzuklären, ob an diesem Tag eine ausreichende Anzahl an Lesesaalplätzen zur Verfügung steht.

Bitte beachten Sie: Bei der Benutzung von Altbeständen (vor 1806) sind aus organisatorischen Gründen Archivalienbestellungen vorab per E-Mail zwingend erforderlich. Sie werden von uns informiert, sobald die Archivalien nach der Aushebung und Aufbereitung der Dokumente für die Einsichtnahme zur Verfügung stehen. Bei der Benutzung anderer Beständegruppen ist eine vorherige Bestellung wünschenswert, aber auch vor Ort im Lesesaal möglich. Bitte nutzen Sie jedoch auch hier die Möglichkeit einer Vorbestellung und einer telefonischen Beratung, um Wartezeiten bei der Bereitststellung zu vermeiden.

Bitte beachten Sie auch, dass die Anzahl der täglichen Aushebungen pro Benutzer je nach Nutzeraufkommen und Verwaltungsaufwand begrenzt ist.

Das Fotografieren der Archivalien ist unter bestimmten Auflagen und unter Wahrung von archiv- und urheberrechtlichen Bestimmungen an allen Plätzen im Lesesaal möglich.

Aufträge zur Anfertigung von Reprografien können schriftlich gestellt werden. Benutzungs- und Bearbeitungsgebühren in einer Höhe ab 5.- Euro sind vorrangig bargeldlos über Rechnung zu begleichen.

Weitere Anfragen zu den Archivbeständen des Stadtarchivs werden im Rahmen von Erstauskünften von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerne wie bisher schriftlich bearbeitet.

Weitere Anforderungen für die Archivbenutzung

Nicht zur Archivbenutzung zugelassen sind Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in Kontakt zu einem COVID-19 Fall standen (Kontaktpersonen der Kategorien I und II), respiratorische Symptome jeglicher Schwere oder unspezifische allgemeine Krankheitssymptome aufweisen.

Während der Benutzung im Lesesaal gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln. Bringen Sie deshalb unbedingt eine persönliche Schutzausrüstung (FFP2- oder OP-Maske) mit. Ohne Mund-Nasen-Schutz sind der Zutritt zum Lesesaal und die Archivbenutzung nicht möglich!

Das Stadtarchiv gewährt seinerseits die einschlägigen Schutzmaßnahmen durch Bereitstellung von Handdesinfektionsmitteln vor dem Lesesaal und regelmäßiges Lüften. Bitte achten Sie selbst ebenfalls auf die Einhaltung von Mindestabständen (1,5 Meter) beim Aufenthalt in den öffentlichen Bereichen innerhalb des Archivgebäudes. Den Anweisungen des Archivpersonals ist diesbezüglich Folge zu leisten.

(Stand: 01.09.2021)