Kinder Kunst Corona – Deine Bilder im Museum

Mitmachausstellung von 28. Juli bis 8. August im Glaspalast, Halle 1. Wie erleben Kinder und Jugendliche die Corona-Krise? Die selbstgemachten Kunstwerke kommen ins Museum. Und viele Workshops laden zum Mitmachen ein. Eintritt frei. Anmeldung online über das Tschamp-Portal oder hier auf der Seite unten.

Nach der Corona-Schließung haben die Museen der Stadt Augsburg wieder geöffnet und den Kindern wird gleich ein ganz besonderer Platz eingeräumt: Die Kunstsammlungen möchten gemalten Bilder, Zeichnungen, Collagen oder Fotografien ausstellen, auf denen Kinder zeigen, wie es ihnen in den letzten Monaten gegangen ist.

Wie haben Kinder die Kontaktsperre erlebt? Sie waren viel zu Hause, hatten Homeschooling, konnten ihre Freundinnen und Freunde nicht sehen und bestimmt auch das ein oder andere Hobby nicht ausüben. Wie hat sich das angefühlt? Wie war es für sie, Oma und Opa nicht besuchen zu können?

Schirmherrin und Initiatorin der Mitmachausstellung ist Oberbürgermeisterin Eva Weber:


So kommt das Bild ins Museum

Bis spätestens Samstag, 8. August, können Kinder ihre Kunstwerke ins Museum „H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast“ (Beim Glaspalast 1, 86153 Augsburg, Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10-17 Uhr) bringen und sich dort direkt an der Kasse melden. Mit dem Museumspersonal vor Ort kann dann gleich in der Halle 1 ein geeigneter Platz für das Bild ausgesucht werden. Alle Kinder, die ein Bild vor Ort abgeben, haben zudem freien Eintritt für die parallel im Glaspalast stattfindende Ausstellung „Der Blaue Planet – The Blue Planet“.

Teilnehmen kann man mit selbst gemalten Bildern und eigenen Fotografien oder Collagen. Mitmachen dürfen alle, die noch nicht volljährig sind.

Zum Mitmachen: Viele Workshops rund ums Basteln, Malen, Lesen

Werdet kreativ und lasst euch inspirieren! Neben der Präsentation der Kunstwerke ist mit Bastelworkshops, Vorlesestunden und Führungen einiges geboten. Die Angebote finden in Kleingruppen mit den vorgegebenen Auflagen statt, so dass die aktuellen Hygienebestimmungen eingehalten werden können.

>> Mit diesen Regeln schützen wir uns während der Ausstellung vor dem Virus (PDF)

"Kinder Kunst Corona" – Workshops

Für die Workshops kann man sich bequem online über das Tschamp-Portal anmelden. Links bei der jeweiligen Veranstaltung unten. Das Material zum Malen, Basteln und Entdecken wird vor Ort gestellt und ist inklusive.

Malen, schauen, staunen – am Dienstag, 28. Juli

11 – 13 Uhr oder 14 – 16 Uhr

Wir machen es dem #kidspaintcorona-Projekt gleich. Sei dabei und mal gegen den Coronavirus an. Mit bunten Bildern, mit Farbpalette, Pinsel, Papier und Bleistift erschaffen wir beeindruckende Meisterwerke. Am Ende werden die entstandenen Bilder an eine der vielen Wände in einem richtigen Museum im Glaspalast, Halle 1 aufgehängt, wo sie die Besuchenden bestaunen können. Du selbst suchst dir die passende Stelle mit dem besten Licht und der schönsten Aussicht aus. Also dann, an die Farben, fertig – los.

Mit Clara Diepold (11 – 13 Uhr) und Dennis Gossner (14 – 16 Uhr), für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, maximal 8 Teilnehmende. Eintritt frei.

Hier anmelden für 11 – 13 Uhr

Hier anmelden 14 – 16 Uhr

Watercolor Collagen – am Mittwoch, 29. Juli

11:00 – 12:30 Uhr

Ob zufällig oder präzise geplant, detailliert oder abstrakt,  – in diesem Workshop werden wir uns mit zahlreichen Farben, Pinseln, Papieren und vielem mehr ausprobieren. Wir erschaffen einzigartige Bilder und gestalten damit individuelle Collagen. Wir probieren verschiedene Techniken aus und finden heraus, was wir durch Experimentieren mit Farbe und Wasser alles kreieren können.

Mit dem Bastelkiosk, für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, maximal 10 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Workshop 3D Collagen – am Donnerstag, 30. Juli

11:00 – 12:30 Uhr

Wir erschaffen neue kleine Welten, ob in einer Käseschachtel oder in einem Karton, jede persönliche 3D-Collage wird zum Unikat. Eigene Fotos dürfen gerne mitgebracht werden.

Mit dem Bastelkiosk, für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, maximal 10 Teilnehmende. Eintritt frei.

Hier anmelden

„Corona“ und ich: kreativer Umgang mit dem Virus – am Freitag, 31. Juli

10:30 – 12:15 Uhr

Wir malen, texten oder formen (mit Bunt- und Filzstiften, Knetmasse, buntem Papier und anderen Materialien) und stellen damit unsere Eindrücke bzw. Gefühle in den Zeiten mit dem Corona-Virus dar. Mit Ernst Weidl, für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, maximal 8 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Corona bewegt mich, mein Umfeld, Augsburg, die Welt – am Samstag, 01. August

12:00 – 12:45 Uhr

Assoziative Führung mit Ernst Weidl. Wie haben Künstler*Innen in früheren Zeiten Gefühle und Emotionen ausgedrückt und wie machen das die jungen Künstler*Innen? Und welche Emotionen empfinden die Teilnehmer gegenüber den vergangenen Monaten und finden wir diese auf den Bildern wieder? Ohne Altersbeschränkung, maximal 15 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Workshop Upcycling – am Sonntag, 02. August

11:00 – 12:30 Uhr

Mit Hilfe von alltäglichen Verpackungsmaterialien lassen wir uns inspirieren und unserer Fantasie freien Lauf. Falls vorhanden, bitte eine leere und ausgewaschene PET Flasche mitbringen.
Mit dem Bastelkiosk, für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, maximal 10 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Die wahre Geschichte von allen Farben – am Dienstag, 04. August

11:00 – 11:45 Uhr

Vorleserunde: Wenn du ein Bild betrachtest, lösen unterschiedliche Farben unterschiedliche Gefühle bei dir aus. Warum ist das so? In einer spannenden Abenteuergeschichte von Eva Heller stellt dir die Schirmherrin der Ausstellung, Oberbürgermeisterin Eva Weber, das laute Rot, das strahlende Gelb, das ruhige Blau und viele weitere Farben auf eine ganz spezielle Art und Weise vor.

Mit Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber, für Kinder zwischen 5 und 9 Jahren, maximal 20 Teilnehmende. Eintritt frei.

Hier anmelden

Augsburger Pestgeschichten – am Dienstag, 04. August

15 – 16 Uhr

Corona ist nicht die erste Pandemie, die Augsburg beschäftigt. Natürlich gab es auch in vergangenen Jahrhunderten immer mal wieder Seuchen in der Stadt. Was wissen wir heute über vergangene Krisen und, wie gingen die Menschen und die Kunst damit um?

Dr. Heidrun Lange-Krach, die zurzeit die Ausstellung „Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht.“ für das Jahr 2021 im Maximilianmuseum vorbereitet, plaudert aus dem Nähkästchen und freut sich auf den Austausch mit Euch.

Für Kinder ab 10, maximal 15 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Workshop Graphic Novel – am Mittwoch, 05. August

10 – 14 Uhr

Zu der Ausstellung „Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht.“ wird eine Graphic Novel erscheinen. Die Kuratorin der Ausstellung Dr. Heidrun Lange-Krach und der Zeichner Paul Rietzl laden einerseits zu einem Zeichenworkshop und wollen andererseits mit Euch Ideen sammeln, wie man eine entsprechende Geschichte spannend erzählen könnte.

Für Kinder ab 8 Jahren, maximal 10 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Sing, Sang, Sung – was geht denn da? – am Donnerstag, 06. August

11 – 13 Uhr

Besonders zu Zeiten von Corona können die Tiere ihr natürliches Umfeld wieder voll und ganz auskosten. Hast du schon die vielen wunderbaren Sänger in unseren Gärten und Parks bemerkt? Die Meise singt "zizibä" und "zipe zipe", die Amsel flötet ihren herrlichen Gesang, während die Singdrossel ihre Lieder gekonnt in Strophen gliedert.
Bei diesem Workshop lassen wir uns von dem fröhlichen Gesang und farbenprächtigen Aussehen dieser Stimmakrobaten inspirieren und basteln kleine prächtig gefiederte Vögel, die später an der Museumswand Platz finden werden.

Mit Adriana Hiller-Egner, für Kinder von 8 bis 12 Jahren, maximal 8 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Die Welt im Schuhkarton… und ich mitten drin – am Donnerstag, 06. August

14 – 16 Uhr

Aus leeren Schuhkartons werden mit Hilfe von Malerei, Altpapier und Plastikmüll (natürlich vorher säuberlich gemacht!) kleine 3D Welten kreiert.  So klein und eng aber auch besonders kreativ, wie wir unsere eigene vier Wände während des Lockdowns der Pandemie selber erleben mussten. Und, weil du der Darsteller deiner kleinen Welt bist, kommst du natürlich auch in dieser rein. Wie? Mit einem nachgestellten Foto. Bist du bereit?

Mit Ingrid Alsmann, für Kinder von 8 bis 12 Jahren, maximal 8 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Geschichten, Gedichte, Lieder … über „Corona“ – am Freitag, 07. August

11:00 – 12:30 Uhr

Wir werden selbst zu Dichtern und verfassen eigenen Texte und/oder erstellen Collagen mit Texten; auch Raps sind möglich. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Mit Ernst Weidl, für Kinder von 8 bis 99 Jahren, max. 8 Teilnehmende, Eintritt frei!

Hier anmelden

Corona bewegt mich, mein Umfeld, Augsburg, die Welt – am Samstag, 08. August

12:00 – 12:45 Uhr

Assoziative Führung mit Adriana Hiller-Egner. Wie haben Künstler*Innen in früheren Zeiten Gefühle und Emotionen ausgedrückt und wie machen das die jungen Künstler*Innen? Und welche Emotionen empfinden die Teilnehmenden gegenüber den vergangenen Monaten und finden wir diese auf den Bildern wieder?

Ohne Altersbeschränkung, maximal 15 Teilnehmende. Eintritt frei!

Hier anmelden

Referat für Kultur, Welterbe und Sport

Adresse & Kontakte

Rathausplatz 1
86150 Augsburg
Lage im Stadtplan
Telefon 0821 324-2111
Fax 0821 324-2140
E-Mail kulturreferat@augsburg.de
Leitung Jürgen Enninger
   

Eingeschränkte Erreichbarkeit ab 29. September

Das Referat für Kultur, Welterbe und Sport (Referat 5) ist aufgrund des stattfindenden Umzuges von Dienstag, den 29.September 2020 bis einschließlich Donnerstag, den 1.Oktober 2020 nur eingeschränkt erreichbar.

In dringenden Fällen ist die telefonische Erreichbarkeit am 29. und 30.September 2020 unter der Rufnummer 0821/324-3257 gewährleistet, sowie am 1.Oktober 2020 über die Rufnummer 0821/324-2111 sichergestellt.

Ab Freitag, den 02. Oktober 2020 ist das Referat in den neuen Räumlichkeiten der Karolinenstraße 17, 86150 Augsburg wieder wie gewohnt für Sie erreichbar.

Öffnungszeiten

Mo–Mi: 07:30–16:00 Uhr
Do: 07:30–17:00 Uhr
Fr: 07:30–12:00 Uhr

Kultur, Jugendkultur, Kulturelle Bildung, Kunstsammlungen, Museen, Bühnen, Archäologie, Welterbe, Glaubensgemeinschaften, Sport, Festivals