lab30 – Augsburger Medienkunst-Festival

Das Augsburger Medienkunst-Festival lab30 findet jedes Jahr im Herbst im Kulturhaus abraxas statt. Seit 2002 bietet lab30 eine einzigartige Plattform für experimentelle Projekte. Ausstellungshalle, Theater und Club werden zum internationalen Kunstlabor für Medien- und Installationskünstler, Soundelektroniker und digital Artists der europäischen Kunsthochschul-Szene.

In einer Ausstellung, in Konzerten und Performances hinterfragen und reinterpretieren lokale und internationale KünstlerInnen gängig-geläufige Denkmuster. Das Festival der Elektronik-Kunst hat sich längst vom Geheimtipp  und zu einer festen Größe in der einschlägigen Festivallandschaft für Elektro- und Medienkunst etabliert und zieht so auch bekannte Namen der Szene nach Augsburg.

Hier finden Experimente im Bereich analoger und digitaler Kunst einen kreativen Raum! Was sich für unerfahrene Ohren so komplex anhört, das ist meist einfach und anschaulich. Das lab30 schafft es seit Jahren, nicht nur Technik-Expertinnen und -Experten zu begeistern – hier kommen auch Kinder und Kunstinteressierte auf ihre Kosten!

Ähnliche Festivals sind die Transmediale in Berlin, die Ars Electronica in Linz oder das Sonar Festival in Barcelona, doch ist Augsburg mit seinem laborhaften Charakter und seiner Vitalität etwas Besonderes. Hier kann man Außergewöhnliche Kunst sehen, die nicht jeden Geschmack befriedigt. Von Jahr zu Jahr wächstder Anteil der Stammgäste des Festivals.