Bautagebuch Olympiapark Augsburg


21.07.2021

Generalsanierung läuft weiterhin nach Plan

Die Generalsanierung des Olympiaparks am Eiskanal läuft weiterhin nach Plan. Mit großer Wahrscheinlichkeit bleibt – trotz aktuell steigender Rohstoffpreise – die schwarze Null stehen. Auch der Bauzeitenplan wird bis dato eingehalten: Im Athleten- und im Organisationszentrum findet bereits der Innenausbau statt. Auch an der Freiflächenanlage ist das künftige Erscheinungsbild schon gut erkennbar, insbesondere an der erneuerten Stehstufenanlage. Die Übergabe der Gebäude an die Stadt ist weiterhin für April 2022 geplant.


15.03.2021

Generalsanierung läuft seit ca. 1 Jahr auf Hochtouren

Seit Frühjahr 2020 läuft die Generalsanierung im Olympiapark Augsburg trotz Corona auf Hochtouren. Die drei Bauabschnitte Organisationszentrum, Athletenzentrum und Außenanlagen befinden sich nach jetzigen Stand sowohl bei den Kosten als auch beim Bauzeitenplan im grünen Bereich. Im Moment laufen im Organisationszentrum und Athletenzentrum die Lüftungs-, Elektro-, und Sanitärinstallationen, sowie der Trockenbau, der Fensterbau und die Dachdeckerarbeiten. Die Tiefbauarbeiten auf dem Areal sind bereits abgeschlossen und die Freianlagen (Neumodellierung Stehstufenanlage, Zielbereich etc.) kommen zügig voran.


19.01.2021

Neugestaltung Baustellenumzäunung

Das gesamte Areal des Olympiaparks Augsburg ist aufgrund der Generalsanierung voraussichtlich bis Frühjahr 2022 für die Öffentlichkeit gesperrt. Entlang der Absperrung der Großbaustelle wurden die Holz- und Bauzäune als Kommunikationsflächen zur Bewerbung des UNSECO Welterbes, der Kanu WM 2022 und des Augsburger Kanusports genutzt. In Zusammenarbeit zwischen der Stadt Augsburg, Kanu Schwaben Augsburg und dem Augsburger Kajak Verein entstand so eine vielfältige Darstellung verschiedener Themenbereiche wie z.B. die „Hall of Fame“ Augsburger Kanusport, der Zeitstrahl Olympiapark Augsburg, Information zum UNESCO Welterbe und allgemeine Baustelleninformationen.


16.07.2020

Spatenstich Generalsanierung Olympiapark Augsburg

Nach 2-jähriger Prüfungs und Planungsphase hat im Frühjahr 2020 die Modernisierung des Olympiaparks Augsburg begonnen: Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber lud zum offiziellen Spatenstich. Dazu kamen unter anderem Bayerns Innen und Sportminister Joachim Herrmann, sowie Ministerialdirigent Tobias Wiemann vom BMI / Abt. Sport an den Eiskanal. Die Stadt Augsburg wird zusammen mit der Bundesregierung und dem Freistaat Bayern 20 Millionen Euro in den Olympiapark am Eiskanal investieren, um eine begeisternde und mitreisende Kanuslalom Weltmeisterschaft 2022 auf höchstem technischem Niveau auszurichten.

In dem denkmalgeschützten Gebäude am Kanal entsteht ein neues Wettkampforganisationszentrum, ebenso wie ein moderner Athletenbereich mit höchstem Komfort. Vom Olympiapark am Augsburger Eiskanal werden dank modernster digitaler Infrastruktur bewegende Bilder der Kanu Weltmeisterschaft um die Welt gehen. Und auch nach 2022 soll der Jugend und allen Aktiven der Kanu Familie weiterhin der Olympiapark ein guter Gastgeber sein: Ziel ist, weitere 50 Jahre Kanugeschichte auf dem Augsburger Eiskanal zu schreiben.