Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)

Im März 2018 hat der Stadtrat beschlossen, dass für den gesamten Stadtteil Haunstetten ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet werden soll.

Haunstetten Südwest und ISEK – die ersten Ergebnisse liegen vor

In der Beteiligungswoche vom 13. bis 17. Juli 2019 wurden die Zwischenergebnisse aus dem ISEK Haunstetten und die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier Haunstetten Südwest vorgestellt.

Hier finden Sie: die Entwürfe für das neue Stadtquartier, die Dokumentation der Beteiligungswoche, mit der Bewertung der ausgewählten Maßnahmen des ISEK sowie das Video zur Beteiligungswoche.

Die Auslobungsbroschüre für die zweite Stufe, die am Freitag, 23. August, begonnen hat finden Sie hier.

Anlass sind nicht nur die Chancen und Herausforderungen, die sich zukünftig für den Stadtteil aus dem neuen Quartier Haunstetten Südwest ergeben, sondern auch die heute vorhandenen Probleme z.B. im Geschäftszentrum an der Hofackerstraße oder entlang der alten B17 (Landsberger Straße / Königsbrunner Straße). Gemeinsam mit den Bürgern wird nun der Stadtteil genau unter die Lupe genommen und analysiert.

Was funktioniert gut und wo gibt es Missstände? Was sind die Stärken und Schwächen von Haunstetten? Auf diesen Erkenntnissen werden die Ziele für die künftige Entwicklung des Stadtteils formuliert und ein ganzes Bündel konkreter Projekte entwickelt, die Haunstetten fit für die Zukunft machen. Mit Unterstützung der Städtebauförderung können diese Maßnahmen dann in den Folgejahren schrittweise umgesetzt werden.

Das ISEK ist eng verzahnt mit der Entwicklung des neuen Stadtquartiers Haunstetten Südwest. Parallel zum Wettbewerbsverfahren für den neuen Stadtteil wurde daher auch ein Maßnahmenkatalog für das ISEK erarbeitet. Er betrifft unter anderem die Bereiche Stärkung der Stadtteilzentren, öffentliche Freiräume, Nahversorgung und soziale Einrichtungen sowie Mobilität im Stadtteil für Alt-Haunstetten. Im Rahmen der Beteiligungswoche zur Stadtentwicklung Haunstetten vom 13. bis 17. Juli 2019 wurden diese Zwischenergebnisse für das „Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept“ (ISEK) der Öffentlichkeit vorgestellt.


Noch bis zum 24. Juli 2019 sind alle Haunstetter herzlich eingeladen, den Planungsteams ihre Hinweise, Anregungen und Ideen für das ISEK per E-Mail an haunstetten@augsburg.de mitzuteilen.

Das sind die Zwischenergebnisse aus dem ISEK


Auftaktveranstaltung zum ISEK-Prozess in Haunstetten

Auftaktveranstaltung zum ISEK-Prozess in Haunstetten am 2. Juli 2018

Die Auftaktveranstaltung zum Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) am 2. Juli 2018 in Haunstetten markierte den Start des Beteiligungsprozesses, der die Erarbeitung des ISEKs begleitet. Ziel war es, interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Haunstetten den Planungsprozess und das Planungsteam für das ISEK vorzustellen sowie erste wichtige Hinweise für die weitere Bearbeitung zu sammeln. Rund 100 Besucher nutzten das Angebot, sich zu informieren und dem Planungsteam ihre Anregungen mit auf den Weg zu geben.

In einer Einführung erläuterte Tobias Häberle (Leiter des Teams Besondere städtebauliche Planung und Sanierungsmaßnahmen) vom Stadtplanungsamt die Ausgangssituation und städtebaulichen Herausforderungen im Stadtteil Haunstetten. Städtebauliche Mängel und funktionale Defizite sind Gründe für die Einleitung des ISEK-Prozesses. Eine Arbeitsgemeinschaft aus drei Planungsbüros mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten wurde mit der Ausarbeitung des ISEK beauftragt. Sie stellten sich in kurzen Statements vor und gaben ihre ersten Eindrücke von Haunstetten wieder.
Anschließend konnten die Bürger*innen an fünf moderierten Themeninseln zu den Handlungsfeldern:

  • Wohnen
  • Freiräume
  • Kultur, Bildung, Sport, Soziales
  • Einzelhandel, Nahversorgung und Wirtschaft sowie
  • Mobilität und Verkehr

ihre Ideen und Anregungen einbringen und Handlungsbedarfe benennen.

An den Themeninseln wurde lebhaft und konstruktiv diskutiert. Es konnten viele wichtige Aspekte für die weitere Bearbeitung gesammelt werden. Alle Anmerkungen wurden im Nachgang zur Veranstaltung ausgewertet und geclustert sowie um die Hinweise aus der Plenumsdiskussion ergänzt. In einer schriftlichen Dokumentation  wurden die Kernergebnisse für die verschiedenen Handlungsfelder zusammengefasst. Die Planungsteams erhielten eine ausführliche Fotodokumentation und Zusammenfassung der Einzelaspekte als Grundlage für die weitere Bearbeitung des ISEK Haunstetten.

Impressionen vom Auftakt für das ISEK Haunstetten