Smart City

Digitalisierung prägt zunehmend das öffentliche und private Leben der Bürgerinnen und Bürger.

Mit der Smart-City-Charta der Bundesregierung sind mehrere Ziele verbunden. Vorrangig ist, die neuen Technologien zu nutzen, damit Städte weiterhin lebenswert und handlungsfähig bleiben. Auch sollen Kommunen weiterhin in der Lage bleiben, Interessen und Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger zu schützen sowie demokratische Entscheidungsprozesse zu stärken und zu bewahren. Auch Teilhabe und Zusammenhalt zu stärken sowie die regionale Wirtschaft zu fördern, sind wichtige Zielsetzungen.

Mit diesen Zielen weiß sich die Stadt Augsburg verbunden.

Zur Umsetzung wurde im Referat Oberbürgermeister die Geschäftsstelle Smart City mit u.a. folgenden Aufgaben eingerichtet:

  • Aufgreifen digitaler Transformationsprozesse in Gesellschaft und Wirtschaft und Impulsgeberin in der Entwicklung zugehöriger Lösungsansätze;
  • Aufbau eines Wissenspools digitaler Themen und Best Practice Beispiele und dessen Bereitstellung für alle Stakeholder;
  • Netzwerkarbeit sowie Koordination der Smart-City-Aktivitäten der Stadt mit entsprechenden Ansätzen in Stadtgesellschaft und ortsansässigen Unternehmen bzw. Organisationen (IHK, HwK etc.) in Zusammenarbeit mit fachlich zuständigen Dienststellen;
  • Fördermittelmanagement in Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Dienststellen;
  • Strategische Begleitung sämtlicher Themen mit Bezug zu Smart City als Querschnittsaufgabe im Zusammenwirken mit den jeweils operativ zuständigen Dienststellen, soweit nicht die Aufgaben der IT-Infrastruktur oder des E-Government (hier insbesondere OZG-Umsetzung) berührt sind;
  • Ansprechpartnerin für alle Anfragen, Projekte etc. von Dritten zum Thema Smart City an die Stadt Augsburg;
  • Beobachtung bundesweiter Entwicklungen von Smart City Ansätzen und Prüfung auf Übertragbarkeit auf Augsburger Anforderungen.

Ansprechpartner:
Sabine Nölke-Schaufler und Dr. André de Beisac, smartcity@augsburg.de