Radlnacht – Augsburg tritt in die Pedale

Einmal im Jahr gehören Augsburgs Straßen den Radlern. Höhepunkt der Augsburger Radlnacht ist eine gemeinsame Radtour durch die Stadt – durch viele, sonst für Radler gesperrte Straßen.

Die schönsten Momente der 4. Augsburger Radlnacht am 13. Juli 2019


Fotos: Annette Zoepf, Michael Hochgemuth, Lars Pamler

Pünktlich um 21 Uhr gab Bürgermeisterin Eva Weber das Startsignal für die 12 Kilometer lange Rundfahrt der 4. Augsburger Radlnacht. Dieses Jahr reihten sich, bei kühlen Temperaturen, knapp 4.000 Radlerinnen und Radler in den Korso ein. Zum Vergleich: Im Herbst 2018 waren 5.000 Personen unterwegs.

Nach 23 Minuten waren alle Teilnehmenden auf der Strecke. Die erste Gruppe passierte nach 40 Minuten den Zielbogen am Herkulesbrunnen. Der Korso erstreckte sich über knapp sieben Kilometer. Gegen 22:30 Uhr trafen die letzten Fahrerinnen und Fahrer in der Maximilianstraße ein.

Mehr als 120 Einsatzkräfte sorgten an der Strecke für einen reibungslosen Ablauf. Die Durchfahrt von Einsatzfahrzeugen war zu jeder Zeit gewährleistet. Allerdings war es nicht nötig, den Korso für einen Einsatz im Stadtgebiet anzuhalten. Aus dem Korso wurden drei Unfälle gemeldet, fünf Personen verletzten sich leicht und konnten nach ambulanter Versorgung durch den Rettungsdienst weiterfahren. 

Die Stadt Augsburg bedankt sich bei allen Radlerinnen und Radlern, allen Zuschauerinnen und Zuschauern, allen Einsatzkräften, allen ansässigen Gastronomen, allen Anwohnerinnen und Anwohnern rund um die Strecke und bei allen Unterstützern der Radlnacht. 

Radlnacht am 13. Juli 2019

Am Samstag, 13. Juli 2019, lädt Augsburg zur 4. Radlnacht – als Höhepunkt und Abschluss der 2. Augsburger Radlwoche. Flankiert von einem Rahmenprogramm geht es am Abend im Fahrradkorso durch das Stadtgebiet.

Strecke 2019: Der Korso startet um 21 Uhr in der Maximilianstraße. Die 12 Kilometer lange Strecke führt dieses Jahr über die Jakoberwallstraße und die Amagasaki-Allee nach Lechhausen und über die Lechhauser Straße zurück zur Maximilianstraße. Auf der Strecke sorgen fünf Musikgruppen für den nötigen Schwung: Blaskapelle Stadtbergen, Scarafons, Beathof, Sambamania, Downtown.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Einfach vorbeikommen und mitradeln – am besten mit Helm, einem funktionierenden Rad und Licht. 

Programm 2019 Maxstraße

19:00 Uhr: Start Rahmenprogramm in der Maxstraße

  • mit Fahrradwaschanlage, Wasserbar und Radverleih der Stadtwerke,
  • Popcorn Ape der Stadtparkasse,
  • Essen und Getränke,
  • ADFC-Infostand und
  • Infostand des Tiefbauamts mit Infos zur Fahrradstadt und Radlnacht-Merch-Verkauf.

19:15 – 19:30 Uhr: Musikeinlage „Scarafons"

20:00 – 20:30 Uhr: Dem „Hip-Hop Sein Haus“

20:30 Uhr: Beginn der Korso-Aufstellung und Warm-Up mit Hitradio-RT1-Moderator Tobi Schmidt

21:00 Uhr: Start Korso

Ab circa 21:45 Uhr: Ankunft Korso


Infos zu Verkehr und ÖPNV

Strecke ab 20:30 Uhr gesperrt

Der Fahrradkorso erfordert Verkehrssperrungen ab circa 20:30 Uhr. Ab 19:30 Uhr ist auf der Strecke mit Einschränkungen zu rechnen. Die Straßensperrungen werden zeitnah nach dem vollständigen Passieren des Fahrradkorsos wieder aufgehoben.

Zum Streckenplan mit Halteverboten, Ausweichparkplätzen und Zufahrten

Über 120 Einsatzkräfte sorgen an der Strecke für einen reibungslosen Ablauf. Es wird zu keiner Verzögerung bei Rettungseinsätzen im Stadtgebiet kommen. Die Durchfahrt von Einsatzfahrzeugen ist zu jederzeit gewährleistet. Der Fahrradkorso wird – wenn nötig – angehalten.

Die Maximilianstraße ist aufgrund der Aufbauarbeiten bereits ab 15 Uhr gesperrt; die Zufahrt für Anlieger ist bis zum Veranstaltungsbeginn möglich.  

Straßenbahnen fahren, Busse zum Teil umgeleitet

Alle Straßenbahnlinien verkehren während der Radlnacht voraussichtlich nach Plan, es kann zu Verzögerungen auf der Linie 1 kommen. Die Buslinien 22, 23, 32, 33, 35, 44 fahren auf Umleitungen, auch hier kann es zu Verzögerungen kommen. Die Nachtbuslinie 94 wird umgeleitet und hält nicht in der Maximilianstraße, alternativ kann die Haltestelle Königsplatz genutzt werden.

Haltverbote in Maxstraße und Lechhausen 

Halteverbote gelten

  • ab 12:00 Uhr (Samstag) bis 3:00 Uhr (Sonntag) in der Maximilianstraße, im Apothekergäßchen, in der Heilig-Grab-Gasse, Dominikanergasse
  • ab 14:00 Uhr bis 23:00 Uhr am Predigerberg und
  • ab 14:00 Uhr bis 24:00 Uhr in der Derchinger Straße, Kurt-Schumacher-Straße, Steinerne Furt, Linke Brandstraße, Schellingstraße und Kolbergstraße. Fahrzeuge, die in Halteverbot-Bereichen abgestellt sind, müssen leider kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Fahrzeuge, die in Halteverbot-Bereichen abgestellt sind, müssen leider kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Blücherstraße bleibt offen, Klausstraße zeitweise gesperrt – Infos für Anwohnerinnen und Anwohner

Für Anwohnerinnen und Anwohner werden die Einschränkungen so gering wie möglich gehalten.

Anwohnerinfo Maxstraße

Das Wohngebiet rund um den Schlachthof bleibt durchgehend über die Berliner Allee und die Johannes-Haag-Straße zugänglich. 

Anwohnerinfo rund um Schlachthof

Wer in Lechhausen östlich der Schillstraße und westlich der Meraner Straße wohnt, kann jederzeit über die Blücherstraße zu- und abfahren. Wer in der Kleesiedlung wohnt, kann bis kurz vor Eintreffen des Korsos über die Klausstraße die Kurt-Schumacher-Straße passieren und so in die Kleesiedlung ein- und abfahren. Einsatzkräfte vor Ort regeln den Verkehr. Während der Korso rollt, ist leider keine Zu- und Abfahrt möglich.

Anwohnerinfo Lechhausen & Kleesiedlung

Auch für alle Anwohnerinnen und Anwohnerinnen im Bereich Öglin-, Zobel-, Schäfflerbachstraße (nördlicher Teil), Werner-Haas-Straße und Julius-Spokojny-Weg gilt: Nach vollständiger Sperrung für den Korso, ist leider keine Zu- und Abfahrt möglich.

Anwohnerinfo Werner-Haas-Straße


Unsere Radlnacht-T-Shirts gibt es an der Radlnacht für 15 Euro pro Stück am Stand des Tiefbauamts in der Maxstraße – ab 19 Uhr.

Die Shirts sind 100 % biologisch gefertigt, 100 % Biobaumwolle, Fair-Wear, Fair-Trade und mit Liebe bedruckt von der Textilagentur/Degree Clothing (Siebdruck mit chemiefreien Farben). 


Radlwoche und Radlnacht 2019


Knapp 4.000 begeisterte Radlerinnen und Radler waren am Samstag, 13. Juli, bei der 4. Augsburger Radlnacht auf Augsburgs Straßen unterwegs, dem Höhepunkt und Abschluss der 2. Augsburger Radlwoche. Mit über 30 Aktionen stand zuvor eine Woche lang das Rad im Fokus – ein buntes Programm organisiert von Radlern für Radler.


Radlnacht 2018

 

Freie Straßen, neue Perspektiven auf die Fahrradstadt und tausende begeisterte Radfahrer: Am Samstag, 15. September 2018, fand die 3. Augsburger Radlnacht statt. Knapp über 5000 Radler nahmen teil. Start- und Zielpunkt des 15 Kilometer langen Rundkurses durch die Nacht war die Maximilianstraße.

Strecke 3. Augsburger Radlnacht


Radlnacht 2017

Am Samstag, 15. Juli 2017, trat Augsburg wieder gemeinsam in die Pedale – bei der 2. Augsburger Radlnacht. Etwa 14 Kilometer ging es auf einer vom regulären Verkehr gesperrten Strecke durch das östliche und südliche Stadtgebiet. Ziel war das Rosenaustadion. 

Strecke Radelnacht 2017

 

Knapp über 6000 Radler waren unterweg. 37 Minuten dauerte es, bis der zwischen neun und zehn Kilometer lange Zug den Startbogen passiert hatte. Bei der gemeinsamen Fahrt ging es ohne größere Zwischenfälle bis zum Zielpunkt. Etwa 55 Minuten waren die Radler unterwegs.

Premiere 2016

Am 16. Juli 2016 lud Augsburg zur ersten Radlnacht. Um 21 Uhr startet die etwa elf Kilometer lange Tour durch viele, sonst für Radler gesperrte Straßen. Ein Höhepunkt war die Durchfahrt des Schleifenstraßen-Tunnels freuen: Die Strecke, auf der normalerweise vierspurig die Autos unterwegs sind, gehörte am Abend des 16. Juli den Radlern. Start- und Zielpunkt der Tour war der Königsplatz. 

Auch vor und nach der Radtour ging es auf dem Kö rund – mit Musik und einem Programm rund ums Radfahren. Unter anderem wurde ein Pumptrack aufgebaut.