Quartiersmanagement

Soziale Stadt „Oberhausen-Nord”

Die „Initiative Beratung und Begegnung e.V.” (IBB) war von 2001 bis 2006 mit der Trägerschaft für das Quartiermanagement in Oberhausen-Nord beauftragt. Räumlicher Mittelpunkt war der Stadtteiltreff in der Weidachstraße 6. Von hier aus wurden alle Projekte und Maßnahmen zur Aktivierung der Bewohner im Quartier koordiniert.

Die Tätigkeiten des Quartiermanagements in Oberhausen-Nord konzentrierten sich auf die spezifischen Erfordernisse und Gegebenheiten vor Ort:

  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Beratung
  • Wahrnehmung von Quartiersinteressen
  • Moderieren der Bewohnerbeteiligung
  • Bündelung und Vertreten der Belange der Bewohner
  • Initiieren von Projekten im Quartier
  • Förderung der Vernetzung von Akteuren und Projekten

In Oberhausen-Nord sind die genannten Kernaufgaben deshalb besonders wichtig gewesen, weil sich das Engagement großer Teile der Bewohnerschaft auf das familiäre und das jeweils kulturelle Umfeld beschränkt.

Die Maßnahmen und Projekte wurden an den Bedürfnissen der Bewohnerschaft ausgerichtet. Dabei erwiesen sich folgende Maßnahmen als besonders relevant:

  • Einrichten des Stadtteiltreffs als zentrale Anlaufstelle im Quartier
  • Stadtteilfeste zur Zusammenführung der kulturell verschiedenen Bevölkerungsgruppen
  • Projekte zur Verbesserung der sprachlichen Verständigung (z.B. Alltagsdeutsch für türkische Frauen)
  • Wohnumfeldgestaltung mit Beteiligung der Bewohner
  • „Wir machen Oberhausen sauber”, ein Projekt zur Erfahrung von Verantwortung für das Umfeld
  • Weihnachtsmarkt als Gemeinschaftsprojekt örtlicher Akteure
  • Stadtteilzeitung zur regelmäßigen Information
  • Ausstellung über Oberhausen als Beitrag zur Imageverbesserung
  • Lebensweltorientierte Beratung und Begleitung

Navigation

Ansprechpartner