Bourges

Die französische Partnerstadt im Stenogramm

  • Partnerstadt seit: 1967
  • Entfernung: 651 Kilometer
  • Einwohner: 66.500

In der Folge des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages aus dem Jahre 1963 wurde diese Partnerschaft gegründet. Im April 1967 kam es zur Unterzeichnung einer Partnerschaftsurkunde. Bourges liegt im Herzen Frankreichs und ist heute mit rund 67.000 Einwohnern die Hauptstadt des Departement Cher im Bezirk Centre. Die historischen Bauwerke von Bourges zeugen noch heute von der reichen Vergangenheit der Stadt. Während der gallo-romanischen Zeit war Bourges – als Avaricum – die Hauptstadt des Königreichs Aquitanien, unter Karl VII sogar die Hauptstadt Frankreichs. Der Stadtteil mit den Kirchen Notre Dame, Saint-Pierre-le-Guillard, Saint Bonnet, den Palästen Jacques Coeur und Lallemant, dem Landesmuseum, dem Justizpalast sowie den malerischen mittelalterlichen Häusern ist das größte Denkmalschutzensemble Frankreichs. Die Kathedrale St. Etienne, das weithin sichtbare Wahrzeichen von Bourges, wurde 1992 in die Weltkulturgüterliste der UNESCO aufgenommen.

Aktivitäten mit der Partnerstadt

2019: Feuerwehren aus Bourges zu Gast

Im Rahmen der langjährigen Freundschaft zwischen den Feuerwehren Augsburg und Bourges weilte von Donnerstag, 30.Mai, bis Sonntag, 2. Juni, eine Delegation der Feuerwehr Bourges in Augsburg. Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer begrüßte die rund 30 Gäste aus der französischen Partnerstadt offiziell im Fürstenzimmer des Rathauses. Auf dem Programm standen neben Begegnungstreffen mit der FF Bergheim unter anderem auch eine Waldbrandübung im Haunstetter Wald, eine Stadtführung und ein Besuch des Deutz-Fahr Traktorenwerks in Lauingen.

Die Beziehung zwischen den Feuerwehren besteht seit 1982. Foto: Karin Litzel

Fünf Jahrzehnte deutsch-französische Freundschaft

Die Beziehung zwischen den Feuerwehren besteht seit 1982,und ist somit fast genauso alt wie die Städtepartnerschaft selbst, welche 1967 ins Leben gerufen wurde. Im Mai 2017 feierten Bourges und Augsburg ihre 50-jährige Städtepartnerschaft. Diese lebt seit fünf Jahrzehnten von regelmäßigen Begegnungenund Austauschbesuchen auf Bürgerebene.

Erstmals auch Jugendfeuerwehr vertreten

Bei den Feuerwehren finden die gegenseitigen Austauschbegegnungen seit 1982 fast ununterbrochen jährlich imWechsel statt. Im vergangenen Jahr reisten erstmals zehn Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehren Göggingen, Kriegshaber und Oberhausen in die französische Partnerstadt. Dieses Jahr waren zum ersten Mal auch sechs junge Wehrleute aus Bourges in Augsburg.

2019: Zwischen Bourges und Augsburg bahnt sich ein neues Austauschprojekt an.

Die Städtepartnerschaft zwischen Augsburg und Bourges lebt seit fünf Jahrzehnten von regelmäßigen Begegnungen und Austauschbesuchen auf Bürgerebene. Ob Sportvereine, Volkstanzgruppen, Feuerwehr, Schulen, Hochschule oder Motorradclubs - es bestehen vielerlei Kontakte und Beziehungen zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen.  

Austausch an der Platte: 15 Tischtennisspielerinnen und -spieler aus Bourges waren vom 13. bis 16. April in Augsburg. Foto: privat

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50jährigen Städtepartnerschaftsjubiläum mit Bourges 2017 wurden nun einige neue Austauschprojekte bzw. –ideen diskutiert und angeschoben. Unter anderem meldete sich ein Tischtennisclub aus Bourges, der gerne Kontakte zu einem Tischtennisverein in Augsburg aufbauen wollte. Die Tischtennisabteilung des Post SV Augsburg zeigte Interesse. Nach der grundsätzlichen Kontaktaufnahme und einigen Monaten der Vorbereitung kam es nun zum ersten Besuch des CJMB TT Bourges (Cercle Jean Macé Bourges Tennis de Table) beim Post SV Augsburg Tischtennisabteilung.

2017: Augsburg in Bourges - Die Feier geht weiter!

Arthur Geh (links) übergibt Dieter Saborowski, Städtepartnerschaftsbeauftragter im OB-Referat, das textile Gastgeschenk aus dem tim für die Freunde in Bourges. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Seit 50 Jahren pflegen Bourges und Augsburg eine intensive Städtepartnerschaft. Im Mai waren zahlreiche Vertreter aus Frankreich in der Fuggerstadt. Nun folgte der Gegenbesuch: Am Donnerstag, 12.10.2017, reiste eine Delegation für vier Tage nach Bourges. Angeführt wurde sie von Bürgermeisterin Eva Weber. Mit rund 200 Personen war es die größte Delegation, die sich seit Gründung der Städtepartnerschaft 1967 von Augsburg auf den Weg nach Bourges machte. Neben den Stadtratsmitgliedern Ingrid Fink (CSU), Dr. Pia Haertinger (Bündnis 90/Die Grünen) und Alexander Süßmair (Die Linke) sowie Bildungsreferent Hermann Köhler reisen auch Vertreter von Organisationen und Vereinen mit, die seit vielen Jahren freundschaftliche Beziehungen zu ihren Partnereinrichtungen in Bourges pflegen.  

Als besonderes Gastgeschenk hatte Bürgermeisterin Weber einen Wandteppich aus dem Textil- und Industriemuseum (tim) mit im Gepäck. Er wurde für diesen Anlass von Arthur Geh, dem Leiter der Textilmaschinentechnik im tim, in der Größe 1.30 mal 1.00 Meter aus einem Baumwoll-Polyestergemisch als Einzelstück gefertigt. Mit Rathaus, Perlach und Rathausplatz zeigt die textile Arbeit Augsburgs „Gute Stube“ als Motiv. Mit beteiligt an der Idee für das verbindende Gastgeschenk war Siegfried Paintner, Mitglied im Vorstand des Förder- und Freundeskreises tim e.V. und ehrenamtlicher Leiter des tim-Museumsshops.

2017. Vive l' Amitié! Es lebe die Freundschaft!

Im Mai 2017 haben Bourges und Augsburg ihre 50-jährige Städtepartnerschaft gefeiert. Eine Delegation aus Bourges war zu Gast in Augsburg. Unter anderem wurde auf dem Rathausplatz und im Goldenen Saal gefeiert. Fotos: Ruth Plössel & Annette Zoepf