Bourges

Die französische Partnerstadt im Stenogramm


Porträt Bourges

  • Partnerstadt seit: 1967
  • Entfernung: 651 Kilometer
  • Einwohner: 67.189 (Stand 1.1.2013)

In der Folge des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages aus dem Jahre 1963 wurde diese Partnerschaft gegründet. Im April 1967 kam es zur Unterzeichnung einer Partnerschaftsurkunde. Bourges liegt im Herzen Frankreichs und ist heute mit rund 67.000 Einwohnern die Hauptstadt des Departement Cher im Bezirk Centre. Die historischen Bauwerke von Bourges zeugen noch heute von der reichen Vergangenheit der Stadt. Während der gallo-romanischen Zeit war Bourges – als Avaricum – die Hauptstadt des Königreichs Aquitanien, unter Karl VII sogar die Hauptstadt Frankreichs. Der Stadtteil mit den Kirchen Notre Dame, Saint-Pierre-le-Guillard, Saint Bonnet, den Palästen Jacques Coeur und Lallemant, dem Landesmuseum, dem Justizpalast sowie den malerischen mittelalterlichen Häusern ist das größte Denkmalschutzensemble Frankreichs. Die Kathedrale St. Etienne, das weithin sichtbare Wahrzeichen von Bourges, wurde 1992 in die Weltkulturgüterliste der UNESCO aufgenommen.

Aktivitäten mit der Partnerstadt

Vive l' Amitié! Es lebe die Freundschaft!

Im Mai 2017 haben Bourges und Augsburg ihre 50-jährige Städtepartnerschaft gefeiert. Eine Delegation aus Bourges war zu Gast in Augsburg. Unter anderem wurde auf dem Rathausplatz und im Goldenen Saal gefeiert. Fotos: Ruth Plössel & Annette Zoepf

Bourges-50-5
Bourges-50-6
Bourges-50-4
Bourges-50-1
Bourges-50-3
Bourges-50-2
Bourges-50-8
Bourges-50-7

Augsburg in Bourges: Die Feier geht weiter!

Arthur Geh (links) übergibt Dieter Saborowski, Städtepartnerschaftsbeauftragter im OB-Referat, das textile Gastgeschenk aus dem tim für die Freunde in Bourges. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Seit 50 Jahren pflegen Bourges und Augsburg eine intensive Städtepartnerschaft. Im Mai waren zahlreiche Vertreter aus Frankreich in der Fuggerstadt. Nun folgte der Gegenbesuch: Am Donnerstag, 12.10.2017, reiste eine Delegation für vier Tage nach Bourges. Angeführt wurde sie von Bürgermeisterin Eva Weber. Mit rund 200 Personen war es die größte Delegation, die sich seit Gründung der Städtepartnerschaft 1967 von Augsburg auf den Weg nach Bourges machte. Neben den Stadtratsmitgliedern Ingrid Fink (CSU), Dr. Pia Haertinger (Bündnis 90/Die Grünen) und Alexander Süßmair (Die Linke) sowie Bildungsreferent Hermann Köhler reisen auch Vertreter von Organisationen und Vereinen mit, die seit vielen Jahren freundschaftliche Beziehungen zu ihren Partnereinrichtungen in Bourges pflegen.  

100 Schülerinnen und Schüler aus drei Gymnasien

Dazu zählten der Augsburger Volkstanzkreis, die Europa-Union Augsburg, die Feuerwehr Augsburg, der Polizeimotorrad-Sportclub Augsburg, der Deutsche Hausfrauenbund/Ortsverband Augsburg, das Bridgezentrum Augsburg, die Hochschule Augsburg und die Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG) Augsburg. Mit von der Partie waren außerdem rund 100 Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrern und Schulleitern des Maria Theresia-, Holbein- und Jakob Fugger Gymnasiums. Sie reisen traditionell im Herbst zum Austausch nach Bourges.

Textiles Gastgeschenk aus dem tim

Als besonderes Gastgeschenk hatte Bürgermeisterin Weber einen Wandteppich aus dem Textil- und Industriemuseum (tim) mit im Gepäck. Er wurde für diesen Anlass von Arthur Geh, dem Leiter der Textilmaschinentechnik im tim, in der Größe 1.30 mal 1.00 Meter aus einem Baumwoll-Polyestergemisch als Einzelstück gefertigt. Mit Rathaus, Perlach und Rathausplatz zeigt die textile Arbeit Augsburgs „Gute Stube“ als Motiv. Mit beteiligt an der Idee für das verbindende Gastgeschenk war Siegfried Paintner, Mitglied im Vorstand des Förder- und Freundeskreises tim e.V. und ehrenamtlicher Leiter des tim-Museumsshops.